Dienstag, 24 September 2013 20:42

Electro Nomicon - Unleashing The Shadows

geschrieben von Ghostwriter
Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Unleashing The Shadows Unleashing The Shadows Electro Nomicon

Der König ist tot, es lebe der König! Wer bei diesem Satz an geniale Musik und Seattle denkt, muss folgerichtig wohl zuerst an Grungemeister Kurt Cobain denken. Zumindest im Fall von Electro Nomicon könnte es falscher nicht sein und Sänger Diego Valdez ist wohl als Reinkarnation von niemand anderem als Ronnie James Dio anzusehen.

Wer meine Worte anzweifeln mag, darf geflissentlich die Fresse halten und sich direkt Track 1 „The Art Of Destruction“ des neuen Albums Unleashing the Shadow anhören - Die Ähnlichkeit ist überwältigend. Zu dumm dass das Album erst mitte Oktober rauskommt. Aber wofür habt ihr uns, also weiter im Text! Electro Nomicon frönt auf dem Album „Unleashing the Shadow“ dem klassischen Heavy Metal bzw. Hard Rock und treibt mir damit nicht nur einmal Gänsehaut über den Rücken. Schweres Riffing, heftige Soli, treibende Drums und immer wieder die satte Stimme von Diego machen aus der ganzen Scheibe einen einzigen Hammer.


Track 3 „Waiting“ ist eine einzige langsame Hymne an das Genre. Extrem langsames fast schon doomwürdiges aber sehr abwechslungsreiches Gitarrenspiel von Juan Jose Fornes supported von Owen Bryant an den Drums und ein Chorus spendieren dem Song dunkeldüstere Atmosphäre und gewaltiges Feeling. Mit „Do You Remember“ kommt etwas fürs Herz auf die Ohren und man könnte fast von einer Ballade sprechen. Wieder sehr choruslastig und gediegenes Riffing lädt zum unkontrollierten Alkoholkonsum ein. Das gleiche passiert übrigens zum Ende des Albums mit „Far Away“ direkt nochmal, allerdings sollte man da eh schon hinüber und zu tränen gerührt sein.

 

Dass auf dem Album auch immer wieder experimentiert wird, macht „Take Me“ und später auch „New Beginning Day“ klar. Ersterer Track startet direkt mit „Pain bzw. Tägtrenersken“ Dosenklang durch und zieht sich in Symbiose mit dem bereits bekannten Sound durch das gesamte Songkonstrukt. Gemixt mit einem sphärischen Solo hier und einem Georgel da, wird ein weiterer geglückter Versuch serviert, dem Album endgültig einen „Unique“ Stempel zu verbembeln! Zweiterer Song könnte ein Zwilling von späten „In Flames“ Alben darstellen und erinnert für den Bruchteil einer Sekunde an Cloud Connected, bevor die Band klarmacht wer tatsächlich den Hammer schwingt!

 

Tracklist:

01 The Art Of Destruction

02 I Believe

03 Waiting

04 Do You Remember

05 Take Me

06 Dark Flight

07 You Are In The Shadows

08 New Beginning Day

09 Far Away

10 Pieces Of A Dream

 

Bewertung:

9,5 von 10 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: Electro Nomicon
  • Album Titel: Unleashing The Shadows
  • Erscheinungsdatum: 14.10.2013
  • Fazit: Insgesamt hatten die Jungs mich wie schon erwähnt direkt zu Beginn und drehen mit jedem weiteren Song einfach nur noch mehr auf. Dazu kommt eine saubere Produktion der Scheibe und der einzige Wermutstropfen in Form von nur 10 Songs - Für ein Debüt allerdings schon mehr als ordentlich! Rip Dio, aber wir halten deine Fahne hoch. Also, bald ist Oktober und so lange gibt’s unten den Trailer mit ausgewählten Eindrücken - Enjoy!
Gelesen 2233 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 26 September 2013 15:25

Medien

Unleashing The Shadows Trailer Electro Nomicon

 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung