Sonntag, 28 Februar 2016 14:10

23.02.2016 Wielder Of Storms Tour, Szenario, Marburg --- Craving, Wolves Den, Into Coffin

geschrieben von
Flyer Flyer Wielder Of Storms Tour, Marburg

Am 23. Februar dieses Jahres war es endlich soweit, der erste Konzertabend in der Geschichte des vor kurzem gegründeten Bifroest Kulturförderung e.V. stand an. Im Szenario präsentierte man Wolves Den und Craving, welche im Rahmen ihrer "Wielder Of Storms"-Tour den Weg nach Marburg gefunden hatten. Als Unterstützung konnte man Into Coffin gewinnen und bot somit ein abwechslungsreiches Programm für den Abend.


 

Doch bevor ich zu den musikalischen Darbietungen komme, möchte ich meine irgendwann mal getätigte Aussage, dass das Knubbel die kleinste Bühne Mittelhessens hätte, revidieren. Denn gestern Abend wurde ich eines besseren belehrt und durfte mich mit eigenen Augen davon überzeugen, dass es noch kleiner geht. Vollgepackt mit Verstärkern, Boxen und Instrumenten bot die Bühne im Szenario nur wenig Platz und Bewegungsfreiheit für die Musiker. Für die Zuschauer war da mehr Platz vorhanden, auch wenn dieser von Anfang an knapp bemessen war. Der Bifröst-Verein hatte mit der Auswahl der Bands den Geschmack der heimischen Metalfans wohl sehr gut getroffen, denn schon zur ersten Band fanden sich zahlreiche Gäste vor der Bühne ein .


Diese war auch schon mit Grablichtern und Kerzenständer ausgeleuchtet und somit bereit für Into Coffin. Die junge Band aus Marburg ließ die versammelte Zuschauermenge an ihrem Ritual teilnehmen und präsentierten dieser drei Songs ihrer aktuellen EP "Into A Pyramid Of Doom". Die Songs von Into Coffin leben vom Wechsel zwischen rasenden Black Metal-Parts und langgezogenen, den Spannungsbogen bis zum äußersten ausreizenden Doompassagen. So kommt es auch vor, das die Songs wie "Into A Pyramid Of Doom" oder "The Deep Passage For The Infinity Of Cosmos" über eine Länge von vierzehn Minuten hinausgehen und somit stark die Aufmerksamkeit des Hörers strapazieren. Zumindest mir ging es so, dass sich manch langsame Passage zu sehr zog und langwierig gestaltete, so dass ich mich freute, wenn die Jungs wieder das Tempo anzogen und Abwechslung in die Songs kam. Schade war auch, dass die Vocals, im Gegenzug zu den gut zu hörenden Instrumenten, untergingen und somit nicht zur Geltung kommen und keine Akzente setzen konnten. Auch wenn der Auftritt heute nicht unbedingt unter einem guten Stern stand (zu den kaum hörbaren Vocals kam auch noch ein Saitenriss im letzten Song) sollte und muss man sich den Namen Into Coffin merken. Die Mischung aus Black und Doom Metal klingt sehr vielversprechend und wenn Into Coffin weiter ihren Weg gehen und noch ein klein wenig am Sound feilen, wird hier über kurz oder lang Großes entstehen.


12768394 904328179681984 2132318625992169555 o

Into Coffin@Wielder Of Storms Tour, Szenario Marbug


Auch Wolves Den stehen erst am Beginn ihrer Bandhistorie, doch mit Helge Stang und Manuel Di Camillo sind zwei ehemalige Mitglieder von Equilibrium in den Reihen der Band zu finden, so dass hier auf jede Menge Erfahrung zurück gegriffen werden kann. Zum Glück schlagen die Münchener eine andere Richtung als die Wirtshausgaudi-Truppe ein und so ballerte feinster, melodischer Black Metal aus den Boxen. Schon der Opener „Gedeih und Verderb" zündete sofort und Wolves Den legten mit jedem Song weiter nach. Und spätestens bei „Deus Vult" hatte man dann jeden Zuschauer gepackt. Der Song gehört auf dem gleichnamigen Album schon mit zu den stärksten, konnte er nun beweisen, dass er live ein wahrer Kracher ist. Heftiges Kopfnicken in der ganzen Menge, in die Luft gerissene Fäuste und Horns und das Mitgröhlen der lateinischen Parole „Deus Vult!" waren der Lohn, aber man konnte ja nicht anders, denn „Gott will es!" ;-)


1497000 904326799682122 5472742160432259369 n

Wolves Den@Wielder Of Storms Tour, Szenario, Marburg


Als letzte Band des Abends betraten Craving die Bühne und heizten die Stimmung im Szenario mit ihrem melodischen Black Pagan Metal noch weiter an. Die Oldenburger stellten ihre neue EP „Wielder Of Storms" vor und das neue Material wurde vom Publikum sehr gut angenommen. Doch auch Songs wie „Olga" oder „Targayen Wrath" vom letzten Album „At Dawn" wurden heftigst gefeiert und Craving ließ die gute Stimmung im Szenario bis zum Schluss nie abreißen. Bei mir rief aber die Pflicht in Form des nächsten Arbeitstages, so dass ich vorzeitig die Veranstaltung verließ.


12804835 904326389682163 5636260088468707686 n

Craving@Wielder Of Storms Tour, Szenario, Marburg


Als Fazit lässt sich vor allem eins sagen: Dieser Abend war ein voller Erfolg für den neuen Bifroest Kulturförderung e.V.! Von etwas anderem kann man wirklich nicht sprechen, wenn man es schafft, an einem Dienstagabend fast neunzig zahlende Gäste ins Szenario zu locken. Das ist ein mehr als gelungener Start in die neue Konzertreihe, die der Verein auf die Beine stellt und es ist vor allem eine mehr als gelungene Premiere des Vereins als Veranstalter gewesen. Wir bleiben für euch dran und werden weiter über die Events des Bifroest Kulturförderung e.V. berichten!


Weitere Fotos vom Abend gibt es hier oder auf der FB-Seite des Biforest Kulturförderung e.V.!

Weitere Informationen

  • Band(s): Into Coffin, Wolves Den, Craving
  • Wann: 23.02.2016
  • Wo: Szenario, Marburg
Gelesen 2313 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 16 März 2016 17:27
eviloli

Just when I know all of life's answers, they changed all the questions!


 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung