Samstag, 20 September 2014 14:03

Unter dem Radar: Spitfire (Hard Rock'n'Roll)

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Spitfire (Logo) Spitfire (Logo) Spitfire

Johnny Jailbreak, Nikk Nitro und Dick Dropkick...diese drei Männer taten sich im April des Jahres 2011 zusammen, um die Welt von soften Retro Rock'nRolltönen zu befreien. Spitfire war geboren! Mit einer Mischung aus Hard/Southern Rock, Rockabilly und Metal machte sich das Trio nun auf, Fans der harten Klänge und des Rock'n'Rolls von ihrem "kompromisslosen Kick Ass Rock'n'Roll" (Zitat von Facebook) zu überzeugen.

Noch im Gründungsjahr folgten die ersten drei Songs, die man zum freien Download zur Verfügung stellte. Im Mai 2012 erschien die Demo-EP "Kings of Rock'n'Roll", die man noch in vollständiger Eigenproduktion aufnahm und vertrieb. Darauf folgte ein Vertrag bei Rookies&Kings und im November 2012 die zweite Demo-EP "Devil's Dance EP", welche als Appetizer für das gleichnamige Album diente. Das Album erschien im April 2013. Ein zweites Album ist in de Entstehung, ein genaues Datum für die Veröffentlichung ist noch nicht bekannt.



spitfire1



Aktuelle Besetzung:

Dick Dropkick – Lead Vocals, Gitarre

Johnny Jailbreak – Bass, Backing Vocals

Nikk Nitro – Drums, Backing Vocals


Diskographie:

2012 Kings of Rock'n'Roll (Demo-EP)

2012 Devil's Dance EP

2013 Devil's Dance (Album)



Review zu "Devil's Dance"



SPITFIRE-DEVILS-DANCE-500x500



Are you fucking ready for the Rock AND the Roll?


Wer auf diese Frage nicht mit einem lauten und kräftigen "Hell Yeah" antworten kann, braucht gar nicht erst Spitfires "Devil's Dance" in den Player legen. Denn die Drei von der Band kennen auf ihrem Debütalbum nur eins: Rock'n'Roll bis zum letzten Takt!


Jeder der dreizehn Songs versprüht intensiv die Mischung von Benzin, Hot Rod-Motoren, Bier und jeder Menge Straßenstaub und macht Spitfire zur idealen Beschallung für einen Roadtrip über die Route 66(6). Und jeder der Songs tritt mächtig in den Allerwertesten! Räudige Gitarren, wummernder Bass und ein Schlagzeug, welches die Songs im Rockabilly-Rhythmus voran treibt, zeichnen den Sound von Spitfire aus. Gerade der 50er Jahre Rockabilly-Rhythmus ist das Markenzeichen von Spitfire, bildet er doch die Grundlage für die meisten Songs. Nur bei den "ruhigeren" Songs wie "Take my Throne", "City of the Sinners" oder "King Kerosin" verzichtet man darauf und setzt hier vermehrt auf Elemente aus dem Southern Rock. Klingt auch gut und rockt genauso wie die restlichen Songs!


Spitfire sagen von sich selbst, dass sie in ihrem Genre das Rad nicht neu erfinden, aber das brauchen sie auch nicht. Es reicht, wenn sie ihren Weg gefunden haben und diesen konsequent durchziehen: kompromissloser Kick Ass Rock'n'Roll, der der ideale Soundtrack für einen Roadtrip ist!


Aber genug geschwafelt!

Now its time for Rock'n'Roll!


Tracklist:

1. Go!

2. My Way

3. City Of The Sinners

4. Kings Of Rock'n'Roll

5. Hellfire

6. Roll The Dice

7. Take My Throne

8. Enemy

9. No Regrets

10. Burn In Hell

11. Rusted Crown

12. Devil's Dance

13. King Kerosin

Weitere Informationen

  • Band: Spitfire
  • Fazit: Spitfire sagen von sich selbst, dass sie in ihrem Genre das Rad nicht neu erfinden, aber das brauchen sie auch nicht. Es reicht, wenn sie ihren Weg gefunden haben und diesen konsequent durchziehen: kompromissloser Kick Ass Rock'n'Roll, der der ideale Soundtrack für einen Roadtrip ist!
Gelesen 1940 mal Letzte Änderung am Samstag, 20 September 2014 14:20
eviloli

Just when I know all of life's answers, they changed all the questions!

Medien

Devil's Dance (Official Video) - Spitfire Spitfire

 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung