Montag, 15 September 2014 22:06

02.08.2014 - Extreme, Rotten, Decayed; Jam Club Koblenz + Reckless Manslaughter + Deathronation + Incarceration + Cryptic Brood

geschrieben von
02.08.2014 - Extreme, Rotten, Decayed; Jam Club Koblenz + Reckless Manslaughter + Deathronation + Incarceration + Cryptic Brood Extreme, Rotten, Decayed

Bei tropischen Innentemperaturen wurde es mal wieder Zeit den Jam Club in Koblenz fachmännisch zu zerlegen. Schumann feierte gebührend, wenn auch um 1 Woche verspätet seinen persönlichen Geburtstagsbash zu dem jeder für einen schmalen Obulus geladen war.

 

Unter dem Banner "Extreme - Rotten - Decayed" boten sich vier Bands aus dem wieder erstarkten deutschen Death Metal Underground ein kleines Stelldichein. Den Anfang machten Cryptic Brood aus Wolfsburg deren Demo "Morbid Rite" Ende letzten Jahres durchweg positive Resonanz eingefahren hat. Die Mischung aus zähem und zugleich eingängigem Death/Doom kam zwar gut an, die Publikumsreaktionen waren allerdings zunächst verhalten, was auch einfach an der unfassbaren Hitze gepaart mit hoher Luftfeuchtigkeit an diesem Abend gelegen haben könnte. Zugegeben, als Opener hat man es nicht immer leicht, die Band jedenfalls lies sich den Spaß nicht verderben und spielte sich motiviert und routiniert durch ihr Set, das aus Demo Songs und neuen Stücken bestand, und konnte das Publikum noch für sich gewinnen.

02 08 2014 crypticbrood1


Weiter ging es mit Incarceration, ursprünglich aus Brasilien aber mittlerweile aus Deutschland agierend, deren Gesangsmikrofon noch vor Beginn den Geist aufgab. Soundmann Atze bekam alles wieder in den Griff und los gings. Frontmann Daniel umgibt eine unglaubliche Ausstrahlung auf der Bühne und es dauerte keine 3 Takte und das Publikum feierte die Mischung aus satten Riffs der alten Schule mit einem rasanten Uptempo-Schlagzeug. Das bereits ausverkaufte Tape, sowie die Wiederveröffentlichung auf 7" hat in diesem und im vergangenen Jahr eingeschlagen wie eine Bombe und bescherte der Band bisher dutzende Konzerte, was der Band auf der Bühne Professionalität verlieh aber nie an Authentizität und Proberaum-Charme verlor.

02 08 2014 incarceration2


Dritte Band im Bunde waren Deathronation aus Nürnberg, die mit ihrem angeschwärzten Old School Death Metal sich mittlerweile schon eine beachtliche Fangemeinde erspielt haben. Ebenfalls kann die Band auch auf mehrere Touren durch Europa zurückblicken und weist mit Van Records ebenfalls ein namhaftes Label vor. Die Slayer-esquen Riffs und der Old School Vibe entzückten vor allem die Alte-Schule-Fraktion, und viele Nasen versammelten sich vor der Bühne um die Songs der mittlerweile 8-jährigen Bandhistorie zu feiern. Das Worst-Case-Scenario eines losen Bassgurtes wurde kurzerhand mit Panzertape gelöst, ansonsten keine weiteren Zwischenfälle. Gerahmt wurde der Auftritt durch die eigens mitgebrachte Bühnendeko in Form von Aufstellern vor den Verstärkern. Ebenfalls ein starker Auftritt, der widerrum von der starken Qualität des Gesamtbillings zeugte!

02 08 2014 deathronation2


Reckless Manslaughter machten es sich sehr gemütlich auf der doch kleinen Bühne des Jam Club. Die vier Kerle rund um Frontmann Leimy (der übrigens auch an jenem Tag Geburtstag hatte) haben bereits vor einigen Jahren im Jam gespielt und folgten der erneuten Einladung. Zwar ist die Mischung aus klassischem US-Todesblei und kleineren "moderneren"Einflüssen (positiv gemeint!) auf jeden Fall hörenswert und uneingeschränkt empfehlbar, jedoch hat wohl die allabendliche Hitze (oder die mehr als schlechte ÖVPN-Anbindung nach 23Uhr aus Koblenz ) viele aus dem Jam herausgetrieben, weshalb sich die Reihen eher lichteten. Man merkte der Band deutlich den Spaß und die Hingabe auf der Bühne an, was die Menge dankend annahm. Insgesamt ein sehr solider Auftritt, technisch hochwertig mit einem Haufen Spaß für alle Beteiligten!

02 08 2014 recklessmanslaughter1


Hauptgeburtstagskind S. hat es an diesem Abend geschafft gleich vier Hochkaräter des deutschen Undergrounds nach Koblenz zu bestellen - Hut ab, vielen Dank dafür! Vor allem sind noch Obscure Infinity zu erwähnen, die große Teile der Backline zur Verfügung gestellt und somit diesen Abend erst möglich gemacht haben! Death Metal Gigs im Jam Club sind in der Region längst keine Geheimtipps mehr und das kann ruhig so bleiben!

Fotos mit freundlicher Erlaubnis von Bettina // Dark and Sweet Things!

 

Weitere Informationen

  • Band(s): Reckless Manslaughter, Deathronation, Incarceration, Cryptic Brood
  • Wann: 02.08.2014
  • Wo: Jam Club Koblenz
Gelesen 2127 mal Letzte Änderung am Montag, 15 September 2014 22:52
Patrick Coffin

Life ends so fast,

So take your chance
And make it last
 


 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung