Montag, 28 April 2014 13:18

25.04.2014 TILL-DAWN BREAKDOWN presents: Album Release Show KEEP ME ALIVE + Seraphim Falls + Diësis

geschrieben von
TILL-DAWN BREAKDOWN presents: Album Release Show  KEEP ME ALIVE + Seraphim Falls + Diësis TILL-DAWN BREAKDOWN presents: Album Release Show KEEP ME ALIVE + Seraphim Falls + Diësis Till-Dawn-Veranstaltungszentrum / KEEP ME ALIVE

Erneut öffnete das in Marburg (Hessen) liegende Till-Dawn Veranstaltungszentrum seine Tore und rief in Zusammenarbeit mit dem Breakdown-Team diesmal alle Metal-Core Fans von Nah und Fern herbei um das Album-Release der Marburger Band KEEP ME ALIVE zu feiern!

Es war ein ruhiger Freitag Nachmittag, die Sonne brutzelte die letzten Reste des seichten Winters und noch viel seichteren Frühlings weg, während vor dem Komplex des Till-Dawn Veranstaltungszentrums schon Autos entladen wurden und die kostbare Fracht aus Verstärkern, Klampfen und sonstigem Material in die Haupthalle gehievt wurden. Doch diesmal herrschten keine Zottenmähnen, Lederjacken, Kutten und Springerstiefel über das Umfeld, sondern überwiegend Kurze Hosen, Caps und Vans.

Metal-Core war angesagt und der ein oder andere Synthesizer kam neben den Shouts an diesem Abend ebenfalls zum Einsatz. Doch große Unterschiede gab es zu anderen Metal-Releasepartys nicht, denn wie man so eine Veranstaltung sprengt und alles in Trümmer verwandelt wussten die an diesem Abend auftretenden Bands auch und standen in kleinerem Kreis ihren großen Brüdern in nichts nach!

Die erste Band des Abends war Diësis aus der Nachbarstadt Gießen. Drei Gitarren, ein ziemlich dicker Bass (natürlich das Instrument, nicht der Saitenschwinger), die Drums und ein Synthesizer ergaben eine sehr interessante Mischung und das Anfangs noch verhaltene Publikum feierte die Jungs schon nach kurzer Zeit ausgelassen. Während Hendrik seine Stimmbänder aufs äußerste strapazierte und dem Publikum die geballte Ladung an Emotionen entgegen-shoutete erwies er sich dazwischen als wahrer Bass-Virtuose. Alex, Justus und Jakob brachten ihre Gitarrensaiten zum glühen während Jonas das Drumset malträtierte. Und auch der Synthi brachte sich mit Hilfe von Jakob sehr gut in das Gesamtbild ein.

 

Setlist Diësis

 

  • Feed The Truth

  • Black Trails

  • Beachbeast

  • Emphatie For Epitaph

  • Prey

  • Futile

 

Es folgte eine kurze Umbaupause in der das Thekenpersonal vom Publikum gefordert wurde. Schließlich mussten diverse verlorenen Körpersäfte durch variierende Alkoholika ausgeglichen werden!

Nach der relativ kurzen Umbauphase betraten Seraphim Falls aus Gelnhausen die Stage und brachten eine weitere Facette des Metal-Core ein. Anstatt eines Synthesizer gab es Cleanvocals, die vom Bassisten Rob und Rhythmusgitarrist Lukas kredenzt wurden! Das Publikum hatte schnell wieder Betriebstemperatur und die Tanzfläche wurde immer beliebter unter den Zuschauern. Alle Körperteile um sich werfend feierte man ausgelassen die zweite Band des Abends, welche den Boxen und den Instrumenten alles abverlangte. Nichts wurde geschont und Basti shoutete auch die letzten unschlüssigen Personen aus den Ecken vor die Bühne. Flankiert wurde er von den beiden oben erwähnten Rob (Bass/Cleanvoclas), Lukas (Rhythmusgitarre/Cleanvocals) und natürlich von Leadgitarrist Chris. Rückendeckung gab ihnen mit wildem Trommelfeuer Martin (Drums).

Setlist Seraphim Falls

 

  • Through Your Lies

  • Vengeance

  • Blessed

  • Whatever It May Take

  • Controlling The Oppressed

  • For The Left Behind

  • Curse My Emphatie

  • Running Blind

  • My Time Will Come

 

Es folgte die finale Umbaupause, die viele Gäste wegen des auf dem Mainfloor herrschenden Rauchverbots für eine Fluppe vor der nicht weit entfernten Tür nutzten. Andere gesellten sich wieder an die Theke oder durchwühlten das reichhaltige Angebot des Merchstandes, der T-Shirts, CDs, Sticker u.v.m. Der Bands für das Publikum bereit hielt. Da dieser von den Bands selbst betrieben wurde, konnte man sich auch nochmal auf einen Plausch mit den eben noch auf der Bühne rockenden einlassen.

Doch schnell führte es nun die Menge wieder vor die Stage, wo die Headliner und Gefeierten des Abends KEEP ME ALIVE ihre Vorbereitungen abgeschlossen hatten und zum großen Fest riefen!

Mit Reign of Masks schmetterten die Jungs dem Publikum direkt einen Brecher entgegen, der auch dem Letzten die Marschrichtung des Abends blies. Jedoch schien der erste Song der Band schon die Instrumente zu überfordern, da es das Schlagzeug und auch eine Gitarre kurzzeitig zerlegte. Frontmann und Shouter Dirk nutzte die dadurch entstandene Zeit um das geduldige Publikum zu unterhalten bis schließlich das OK kam und natürlich auch der zweite Song, welcher als einziger nicht auf dem Album vertreten ist. „Flush“, auch wenn schon ein älterer Song verfehlte er seine Wirkung nicht und brachte die Stimmung schnell wieder auf den Siedepunkt.Simon und Mitch flankierten mit ihren Klampfen den niemals stillstehenden Dirk, während Flo mit seinem Bass das ganze untermauterte und Tom den Drums den Rest gab.

Es gab keine Pause für die tanzenden Gäste und auch die Band ließ sich nicht lumpen und hüpfte über die Bühne, als würde der Boden unter ihren Füßen brennen!

Mit dem letzten Song des Abends „Demons & Flies“ war die Live-Veranstaltung dann auch wieder vorbei und es wurde fröhlich zu der anstehenden Aftershow-Party in der nahegelegenen Musikkneipe Clou gebeten. Denn Nach der Party ist vor der Party!

 

Setlist KEEP ME ALIVE

 

  • Reign Of Masks

  • Flush

  • Between Safety & Regret

  • Bear Attack

  • Kristall

  • Without Beer Without Me

  • Ursa Major

  • I Know That Feel, Bro

  • Everyone Needs Friends Like This

  • Demons & Flies

 

Weitere Informationen

  • Band(s): Keep Me Alive - Seraphim Falls - Diësis
  • Wann: 25.04.2014
  • Wo: Till-Dawn-Veranstaltungszentrum Marburg (Hessen)
Gelesen 3174 mal Letzte Änderung am Montag, 28 April 2014 13:43
Hansen

Wo ich bin ist da!


 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung