Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 69

Montag, 15 Juli 2013 19:53

Bang Your Head Festival , 12.7+13.7.2013

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Da freut man sich elendslange, trinkt das ein oder andere Getränk, genießt haufenweise geile Bands, trifft alte und neue Bekannte und zack…schon ist auch das Bang Your Head des Jahrgangs 2013 zu Ende!

Für uns ging es gewohnt wie immer bereits am Donnerstagabend zur Warm-Up Show los. Nach dem routinemäßigen Zeltaufbau, dem der ein oder andere Sangria Karton zum Opfer gefallen ist, ging es auch schon zur Volksbank Messehalle. Außer weiteren alkoholischen Kaltgetränken gab es auch noch eine gelungene Heavy Metal Party! Mit von der Partie waren Snake Ride Rodeo, Maiden United, Tokyo Blade, Vicious Rumors und die Doom Giganten Candlemass. Letztere zwei sind in der Doppelfunktion des Headliners vorgesehen gewesen. Doch vor allem die US Power Metaller Vicious Rumors beeindruckten mich mit massig mega Songs und Klassikern sowie einem besonderen Gast am Mikrofon! Keven Albert, Sohn des 1995 verstorbenen Carl Albert (seinerzeit Sänger von VR) überzeugte die gesamte Halle und verursachte Gänsehaut pur! Ein Top Start ins Festivalwochenende!

 

Das Wetter war dieses Jahr auf der Seite des BYH. Denn bereits morgens um 9:00Uhr wurden wir aus unserem Zelt gebraten. Zu Artillery wurde der Kater des Vortages aus dem Haupthaar gebangt, was unwiderruflich zum ersten Frühstücks-Caipi führte. Da dies die Sleazer von Crazy Lixx genauso gut machten, folgten weitere Caipirinhas, sodass die Stimmung im UG-Lager stieg und stieg! Denn es stand noch feinster Power Metal von Dream Evil, die geballte Energie von Entombed und monstermäßger Hard Rock von Lordi für uns auf dem Programm bis….ja bis der Headliner des Abends nicht mehr allzu weit entfernt war.

 

Die Prinzessin der Nacht…das Rad aus Stahl…der starke Arm des Gesetzes…ich konnte es nicht erwarten, den mit Saxon stand eine meiner absoluten Lieblingsbands als Headliner auf der Bühne dieses Freitages! Und welch brachiale Setlist und Show im Gepäck war! „Power and the Glory“, „Heavy metal Thunder“, „Motorcycle Man“, “747” und wie all die genialen Klassiker dieser überragenden Band heißen. Eine Traumsetlist die perfekt mit den neuesten Songs des aktuellen Werkes „Sacrifice“ gespickt wurde. Dazu gab es eine coole Pyro-Show und ein Drumsolo das seinesgleichen sucht. Nigel Glocker wurde beim mehrminütigen Solo hydraulisch auf Deckenhöhe geschraubt, sodass auch der hinterste Zuschauer sein Geballere betrachten konnte.


Eine geniale Show, megafetter Sound und Songs die sogut wie jeder Metalhead mitsingen kann! Ein würdiger Headliner, der mich zufrieden zum Zelt zurückkehren ließ!

 

Der zweite, leider auch schon wieder der letzte Festivaltag, ging mit traditionellem Heavy Metal par excellence los. Alpha Tiger gaben Gas wie die Feuerwehr, Hell übernahmen furios bis im Anschluss die Heavy Legenden von Angel Witch das Ruder an sich nahmen. Klar gab es einige Klassiker aus dem Repertoir der Briten, doch irgendwie sprang der Funke nicht über. Vielleicht war Sänger Kevin Heybourne nicht in Stimmung, oder saß der Kater des Vortages noch zu tief. Naja egal, geil wars dennoch. Mit viel Sonnenschein, Sanctuary, Rage, Thunder und Iced Earth gingen wir auch an diesem Tag Richtung Headliner. Eine Sache war allerdings ganz besonder ärgerlich, jedenfalls für mich. Warum nur überschneiden Sich Exumer und Accept? Das wissen wohl nur die Festivalbetreiber…

 

Zuerst ging es in die Halle, um eine geballte Portion Thrash Metal der Marke Exumer zu konsumieren. Die Jungs um die Ur-Mitglieder Mem von Stein und Ray Mensh starteten vor zwei Jahren ein furioses Comeback mit ihrem dritten Studioalbum „Fire & Damnation“. Lohnenswert war es, einen Teil von Accept zu verpassen, denn Exumer gibt es nicht allzu oft Live zu sehen. Im Anschluss begab ich mich mit Siebenmeilenstiefeln zur Mainstage um mir den Rest von Accepts teutonischen Kriegsspielen reinzuziehen.


In knapp drei Jahren habe ich die deutsche Heavy Metal Maschine mit ihrem neuen aber schon sehr be- und geliebten Sänger Mark Tornillo mehrfach gesehen und muss sagen, dass Accept Live eine Übermacht ist. Egal ob es sich um die neuen oder alten Songs handelt, Mark passt perfekt ins Gesamtpaket „Accept“. Kein Wunder finden sich auch immer mehr junge Fans vor der Bühne wieder! Das Bang Your Head Festival 2013 gehörte auch dieses Jahr zu meinen absoluten Highlights! Seien es die Bands, das familiäre Klima, die netten Leute und Mitarbeiter oder dieses Jahr das malerische Wetter, es hat einfach wieder eine Menge Spaß gemacht!


Und noch eine positive Nachricht seitens des Festivals und der Security: Die Bande, die mehrere Zelte und Personen bestohlen hat, konnte gefasst werden! Bestohlene Personen sollen sich bei der Balinger Polizei melden! Ich hoffe die Diebe werden à la Accept „Hung, Drawn And Quartered“, denn etwas besseres haben sie definitiv nicht verdient!

 

Und da bekanntlich nach dem Festival auch wieder vor dem Festival ist, gibt es auch schon die erste Band für das kommende Jahr! Axel Rudi Pell wird mit Steeler eine Weltweit exklusive Reunion Show feiern, einfach nur geil oder?!

 

Bilder folgen!

Weitere Informationen

  • Wann: 12.7. - 13.7.2013
  • Wo: Balingen, Messegelände
Gelesen 2432 mal Letzte Änderung am Montag, 15 Juli 2013 20:42


 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung