Crimson

Crimson

Nosce te ipsum

An manchen ruhigen Abenden, gerade jetzt in der Zeit des Daheimverweilens, sehnt sich die Seele nach gediegener, aber nicht unbedingt toternster Musik. Dazu passt das Projekt BongBongBeerWizards aus dem Pott, genauer gesagt aus Dortmund, wie die Faust aufs Auge. Diese Formation erfreut sich seit 2017 stetig wachsender Bekanntheit und wurde von Mitgliedern von Hexer und Saule gegründet. Hieraus hat sich ein mit Doom- und Stonereinflüssen gespicktes Klangbild entwickelt, das sich redlich einen Platz in der Rubrik "Unter dem Radar" verdient hat.

Freitag, 23 Oktober 2020 16:37

Beltez - A Grey Chill And A Whisper

Auch in den heimischen Gefilden finden sich genügend Bands, die mit ihren Outputs die Messlatte stetig höher hängen. Beltez melden sich Ende 2020 mit einem Langspieler in Überlänge zurück - dazu gibt es noch ein Hörbuch obendrein. In "A Grey Chill And A Whisper" verpacken die Kölner einen düsteren musikalischen Mahlstrom, der nicht nur durchaus von sich überzeugen kann, sondern auch eine genauere Sezierung notwendig macht.

Mit dem Westerwald verbindet man wunderschöne Natur, herrlich ruhige Wälder und möglicherweise noch das gute Bier – mit Sarkh kommt nun noch Post Rock dazu, welcher die Eindrücke dieser Natur einfängt und träumerisch musikalisch verarbeitet. Aus der Asche von Hesaja auferstanden dürsten die drei Hachenburger nach instrumentaler Musik, die trotz der nicht enden wollenden Flut an Post Rock/Metal-Bands klar heraussticht und ihresgleichen sucht.

Sonntag, 10 Mai 2020 17:30

Impalement - The Impalement

Mit dem Schweizer Projekt Impalement startet ein weiteres, vielversprechendes Black/Death Gewitter, das bereits mit dem Debütalbum „The Impalement“ die Messlatte ganz oben ansetzt. Stilistisch bezeichnen viele die Band als melodischeres Belphegor-Worship, was jedoch nur die offensichtlichste Facette der Band beschreibt.  Wir sagen euch, wieso ihr unbedingt ein Ohr riskieren solltet.

Sonntag, 29 März 2020 13:51

News der Kalenderwoche 13

Auch in der Kalenderwoche 13 ändert sich an der Viruspandemie wenig. Wir haben euch die neusten Veröffentlichungen von u.a. The Ruins of Beverast, Naglfar, dem Mors Atra Festival und weitere News zusammengefasst.

Der Name mag schon für den einen oder anderen abschreckend wirken und eine böse Vorahnung auf die Musik geben: Bees Made Honey In The Vein Tree! Wer sich nicht so schnell täuschen lässt und ein Ohr riskiert, wird mit einer der vielversprechendsten Psychedelic-Bands aus dem Raum Stuttgart belohnt. Auf dem "Doom in Bloom Festival" 2018 im benachbarten Esslingen ist die Band das erste Mal für uns in Erscheinung getreten und seitdem mit stetiger Liebe auf dem Plattenteller aufgelegt und nie mehr vergessen worden. Nach dem aktuellsten Release im letzten Jahr war es klar, dass diese Band sich einen Platz in unserer Rubrik "Unter dem Radar" verdient hat.

Freitag, 28 Februar 2020 18:21

Boötes Void - Alder's Heresy

Für vielversprechende Newcomer muss man den Blick oft nicht sehr weit schweifen lassen. Die noch junge Formation „Boötes Void“ aus Würzburg beweist mit ihrer ersten EP „Alder's Heresy“ eine Menge Eigenständigkeit im nach wie vor boomenden Black Metal. 

Montag, 24 Februar 2020 10:49

Scalpture - Eisenzeit

Die ostwestfälische Dampfwalze Scalpture stürmt mit ihrem zweiten Album „Eisenzeit“ erneut in den Krieg. Mit ihrem wieder unter F.D.A. Rekotz veröffentlichten, zweiten Langspieler treten die Bielefelder in die gewohnten Fußstapfen des Krieges mit kompromisslosen Death Metal. Nach ihrem grandiosen Debüt „Panzerdoktrin“ sind die Erwartungen hoch an diese nach wie vor unterschätzte Formation!

Dienstag, 08 Oktober 2019 20:46

Interview mit Tobias (Burgbrand Open Air)

Das erste Burgbrand Open Air im idyllischen Werratal ist nun schon einige Wochen Geschichte und hat bei uns, wie im Review zu lesen ist, einen sehr guten Eindruck hinterlassen, nicht nur aufgrund seiner besonderen Lage und erfrischend offenem Line-Up. Für eine Erstausgabe war es gut organisiert und hat durchweg positives Feedback von Besuchern bekommen. Tobias, einer der Veranstalter und Mitglied des Burgbrand e.V. hat sich Zeit genommen das Festival näher vorzustellen und sich unseren Fragen zu stellen

Wie kann man heutzutage noch ein Festival veranstalten, das sich wirklich von den üblichen Musikevents auf den Feldern der Republik absetzt ? Man pflanzt das ganze neben eine malerische Burg im Werratal bei Eisenach und gibt dem geneigten Festivalbesucher eine Atmosphäre, die sonst nur wenige Festivals bieten. Das Burgbrand Open Air fand am 22.-24. August zum ersten Mal genau dort statt und setzte so den Grundstein für ein weiteres Underground Festival, das schon beim Line-Up großes Interesse bei uns weckte.

Seite 1 von 5

Footer Impressum Datenschutz

 Undergrounded 2020 -  ImpressumDatenschutzerklärung