Freitag, 25 Januar 2013 17:34

After Oblivion - Stamina

geschrieben von
Artikel bewerten
(9 Stimmen)
Stamina Stamina After Oblivion

Die 2007 gegründeten AFTER OBLIVION aus Bosnien-Herzegowina zünden ein echtes Feuerwerk an frischen Ideen und überraschen sehr positiv mit ihrem Debüt „Stamina“. Was man an allen Ecken des Albums heraushört, ist die starke Ähnlichkeit zu den großartigen DEATH in Sachen Vocals, Songstrukturen und Produktion.

Dass man an diese Über-Helden nicht herankommt (und es wohl auch sonst nie eine Band schaffen wird) war wohl klar – diese Messlatte hat Chuck Schuldiner (R.I.P) ein für allemal in unerreichbare Höhen gelegt. Allerdings muss man den Jungs ein sehr großes Talent assestieren. Hier wird nicht plump kopiert und auch nicht vergeblich versucht an die Perfektion von DEATH heranzukommen. Dafür ist mit „Stamina“ ein bärenstarkes Debütalbum entstanden, dass im Bereich Technical Death/Thrash so ziemlich alles an die Wand bläst, was die letzten Jahre veröffentlicht wurde.

Die schon erwähnten DEATH, dazu eine Portion CARCASS und KREATOR ergeben ein ziemlich treffendes Rezept, aus dem AFTER OBLIVION entsteht.

Für alle DEATH-Fans ist dieses Album ein Pflichtkauf, ebenso alle Death/Thrash Maniacs sollten sich dieses Erstlingswerk der Jungs nicht entgehen lassen.

 

Tracklist:

1. Deliverance (4:02)
2. For The Rebels (3:26)
3. Vultures (4:05)
4. Breeding Perdition (4:25)
5. The Carnal Form (3:25)
6. Septic Mind (3:19)
7. Ascent Of Misery [instrumental] (1:15)
8. Stamina (3:26)
9. Hatred Profound (4:07)

Bewertung:

9 von 10 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: After Oblivion
  • Album Titel: Stamina
  • Erscheinungsdatum: 09.11.2012
  • Fazit: Für alle DEATH-Fans ist dieses Album ein Pflichtkauf, ebenso alle Death/Thrash Maniacs sollten sich dieses Erstlingswerk der Jungs nicht entgehen lassen.
Gelesen 2111 mal

Medien

Stamina Promoclip After Oblivion

 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung