Mittwoch, 31 Oktober 2012 08:08

Rival Sons - Head Down

geschrieben von
Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Head down Head down Rival Sons

Der Blues-inspirierte Heavy Rock des Quartetts Rival Sons kommt in Form des zweiten Longplayers „Head Down“ aus den Boxen gewabert. Die Spielzeit wurde im Vergleich zum knapp 30 Minütigen Debut „Pressure & Time“ deutlich erweitert. Die Steigerung der Quantität der Musik hat der Qualität der Musik keinesfalls geschadet.

So schaffen es die Rival Sons auch auf „Head Down“ einen atmosphärische anspruchsvollen Mix aus Rock, Blues und Soul aufs Parkett zu legen. Gleich der Opener des Albums „Keep on Swinging“ hat eine Ohrwurmgarantie und die Gitarrenmelodie kann nach einmaligem Hören problemlos den ganzen Tag nachgepfiffen werden. Mit „Wild Animal“ kommt der Soul aufs Album, während „You want to“ ein 1a Led Zeppelin Song geworden ist. „Until the Sun Comes“ rockt gerade noch aus, da bringt einen „Jordan“ erst einmal wieder zum verschnaufen. Die Instrumentals „Nava“ und „The Heist“ gehen in die gleiche Richtung, bis man beim zweiteiligen „Manifest Destiny“ Jam Interpretationen bewundern darf.

 

Kurzweilig, aber nicht langweilig, Retro aber nicht staubig. Kein Meilenstein, aber auch keine Alltagsfliege. Rival Sons eben!

 

Tracklist:

1. Keep On Swinging
2. Wild Animal
3. You Want To
4. Until the Sun Comes
5. Run From Revelation
6. Jordan
7. All The Way
8. The Heist
9. Three Fingers
10. Nava
11. Manifest Destiny Pt. 1
12. Manifest Destiny Pt. 2
13. True

 

Bewertung:

7/10

 

Weitere Informationen

  • Band: Rival Sons
  • Album Titel: Head Down
  • Erscheinungsdatum: 14.09.2012
  • Fazit: Kurzweilig, aber nicht langweilig, Retro aber nicht staubig. Kein Meilenstein, aber auch keine Alltagsfliege. Rival Sons eben.
Gelesen 1819 mal

Medien

Keep on swinging Rival Sons

Footer Impressum Datenschutz

 Undergrounded 2020 -  ImpressumDatenschutzerklärung