Torn

Torn

Kommt Zeit, kommt Unrat.

Als Of Feather and Bone vor knapp zehn Jahren musikalisch loslegten, war Metal noch nicht unbedingt die angeschlagene Spielart der drei Recken. Man gab sich eher dem Punk hin und ließ Teile aus Crust und Core einfließen, machte das aber tatsächlich schon ganz ansehnlich. Mittlerweile hat sich das Prügeltrio weiterentwickelt und spielt spätestens seit dem zweiten Album allerfeinsten Death Metal. So auch auf der aktuellen Platte „Sulfuric Disintegration“.

Freitag, 12 Februar 2021 18:26

Watchman - Doom of Babylon

Auch wenn wir uns derzeit über den tiefsten Winter freuen dürfen, stehen die ersten Stoner-Platten für den Sommer schon vor der Haustür. Watchman aus Indiana ist beispielsweise ein recht neues Solo-Projekt und wird uns im Laufe der nächsten Monate mit dem ersten Album „Doom of Babylon“ beglücken. Wir durften uns die Riff-Wundertüte schon einmal anschauen und nehmen euch gerne mit.

Sagen wir mal so: wenn man 13 Songs in 30 Minuten presst und das Ganze mit Black/Death/Crust gelabelt wird, dann weiß man grob, was zu erwarten ist. Dispyt haben im Dezember genau das gemacht und ihren zweiten Kurzspieler „Under Tiden Jag Sålde Min Själ Till Satan“ veröffentlicht. Und wir nehmen es gleich vorweg: es wird wuchtig!

Samstag, 06 Februar 2021 13:59

Unter dem Radar - Pharmakeia (Black Metal)

Seit kurzem treibt eine Gruppe besonders finsterer Gesellen ihr Unwesen in den internationalen Black Metal-Gefilden. Über das, was nach außen hin lediglich als Prava Kollektiv bekannt ist, weiß man nicht viel. Die Mitglieder des Kollektivs und der einzelnen Bands halten sich im Dunkeln, aber angeblich kooperieren die Projekte untereinander. Bekannt ist, dass es sich um fünf Bands handelt und dass die Musik dieser Abgrundkapellen vom deutschen Label Amor Fati vertrieben wird. Allein das zeigt schon, dass man hinter dem Schleier des Unbekannten auf guten Black Metal stoßen wird. Von den fünf Gruppierungen greifen wir uns exemplarisch ein Projekt heraus, namentlich Pharmakeia, und beleuchten es etwas näher.

Das Jahr hat noch gar nicht richtig angefangen und schon dürfen wir uns wieder über ein Schwergewicht der dunkelsten Sorte freuen. The Ruins of Beverasts mittlerweile sechster Langspieler steht vor der Tür und besticht, neben den altbewährten Stilmitteln, auch durch einige neue Aspekte, die dem Ganzen einen neuen Tiefgang verleihen. Was „The Thule Grimoires“ wirklich können, schauen wir im Detail.

Freitag, 22 Januar 2021 19:44

Eranthos - Eternal Decay

Aus dem Stuttgarter Raum debütiert dieser Tage ein Projekt namens Eranthos. Die zwei Mannen packen hier den Dampfhammer aus und bringen in der vierteiligen EP „Eternal Decay“ einiges an Pferdestärken auf die Bahn. Aber auch neben der hohen Geschwindigkeit steckt in diesem Erstling einiges an Unterhaltungswert.

Montag, 18 Januar 2021 18:04

Sephiroth – Gods and Nightmares

Aus dem Norden Mecklenburg-Vorpommerns erreichte uns kürzlich das neue Album von Sephiroth. Was 2016 mit einem Weihnachtslieder-Coveralbum startete, pendelte sich im Laufe der letzten Jahre irgendwo in den Untiefen des Melodic Death und des Gothic Metal ein. Seit Dezember 2020 sind wir nun Zeugen des dritten Albums „Gods and Nightmares“ – und auf dem zeigt sich der Solo-Künstler experimentierfreudig.

Montag, 11 Januar 2021 21:06

Mortiferum / Hyperdontia - Split

Für Death Metal waren die letzten Jahre so etwas wie der zweite oder dritte Frühling, auch wenn diese Metaphorik nicht ganz zu der Split passt, der wir uns heute annehmen. Mortiferum und Hyperdontia haben sich zusammengefunden, um ihre zukünftigen Werke mit einer gemeinsamen EP anzukündigen. Mit jeweils einem Song pro Band fällt diese EP nicht allzu lang aus, aussagekräftig ist sie trotzdem.

Sonntag, 10 Januar 2021 11:55

Akhlys - Melinoë

Gute fünf Jahre ist es her, als Mitte 2015 aus dem Ambient-Projekt Akhlys mit der Veröffentlichung von „The Dreaming I“ eine Black Metal-Band wurde. Neben höchst atmosphärisch aufgeladenen Passagen wartete das Duo aus Colorado mit Gitarrengewittern erster Güte auf und profitierte von der satten Produktion aus dem Hause Debemur Morti. Seit Dezember 2020 ist nun der neue Langspieler „Melinoë“ in den CD-Regalen dieser Welt zu finden. Und das lange Warten hat sich gelohnt.

Donnerstag, 17 Dezember 2020 19:15

Swamp Lantern - Phantasms

Irgendwo in der Versenkung Seattles haben sich unlängst vier junge Männer zu einer obskuren Bande zusammengeschlossen und nennen sich seitdem Swamp Lantern. Was sie unter diesem Namen fabrizieren, findet sich irgendwo zwischen psychedelischem Doom und Sludge-lastigem Black Metal wieder. Also grob zwischen Black Sabbath und Cobalt. Diese irre Mischung verfällt aber keineswegs zur Irrfahrt, ganz im Gegenteil.

Seite 1 von 7

Footer Impressum Datenschutz

 Undergrounded 2020 -  ImpressumDatenschutzerklärung