Sonntag, 14 Oktober 2012 21:13

Schattenbrandung - "I - Apophänie"

geschrieben von
Artikel bewerten
(14 Stimmen)
Schattenbrandung - "I - Apophänie" Schattenbrandung - "I - Apophänie" Schattenbrandung

Schattenbrandung – ein Name, der wohl den meisten kaum etwas sagen wird. Aber auch ein Name, der auf interessanten Black Metal hoffen lässt. Zumindest war das meine erste Impression, als ich den Namen las.

Doch erstmal zu den Fakten: Bei Schattenbrandung handelt es sich um eine 5-köpfige Band aus dem Raum Stuttgart, die sich einer Mischung aus Black und Doom Metal verschrieben hat. Diese Mischung klingt nicht nur sehr interessant, sondern weiß auch durchaus zu begeistern – dazu aber im Weiteren mehr!


Der Grund, warum ihr hier aber eigentlich über Schattenbrandung lest, ist ein ziemlich einfacher: Am 21. Oktober werden die Herren ihr Debütalbum „I – Apophänie“ releasen – und ihr könnt jetzt schon lesen, was da auf euch zukommen wird!


Schon gleich von der ersten Sekunde an wüten Schattenbrandung los. Mit den Songtiteln „I“ – „VI“ hält man sich zwar in Sachen Kreativität bei der Namensgebung zurück, benutzt diese allerdings zu 100% bei den Songs an sich. Zudem müssen dann die Songs ganz allein für sich sprechen, ohne durch große Titel aufzutrumpfen.  Die Wand aus Gitarren, Drums sowie den tiefen Growls, die einen sofort entgegen kommt, ist überwältigend. Das Album reißt einen sofort in seinen Bann und auch die wirklich gut eingesetzen langsameren, doomigeren Parts sind extrem gut.  Lediglich die clean gesungen Parts können nicht vollständig überzeugen. Aber darüber kann man getrost hinwegsehen, sobald die Jungs wieder in schnelleren Tempi spielen.



Hier und da ein wundervolles Solo eingebaut (beispielsweise bei Song „I“ ab ca. 4:45 – einfach wundervoll!), dann das nächste starke Riff oder die nächste Tempiänderung – man merkt, die 5 Mannen wissen genau mit ihren Instrumenten umzugehen.  Auch die Songstrukturen sind super, sowohl abwechslungsreich als auch packend. Fast kann man schon einen gewissen progressiven Anteil heraushören, insbesondere wenn wieder in den langsameren Doom-Bereich abgedriftet wird. Jedoch wird dabei nie der Black Metal aus den Augen verloren. Und diese Mischung ist mir zum Einen völlig neu und daher unheimlich interessant, zum Anderen aber auch einfach richtig toll zum Anhören – insbesondere bei der starken Umsetzung von Schattenbrandung! Desweiteren ist die Spiellänge hervorzuheben, die mit über 60 Minuten bei gerade mal 6 Songs sehr stark ist. Und trotzdem geht das Album schnell vorbei, wie das eben so oft mit tollen Dingen ist!   Auch das bei Spielzeiten von einmal sogar 16 Minuten (Song „VI“) keinerlei Langeweile ensteht, ist sicherlich nicht ohne weiteres, haben sich da doch schon einige Bands mit solch langen Liedern verzettelt!  Möglicherweise werden die Vocals, die für Black Metal – Verhältnisse eher tiefer sind, den ein oder anderen ach so trven Black Metaller sauer aufstoßen, ich bin jedoch der Meinung, dass sie einwandfrei in das Konzept des Albums passen.


Jedoch muss ich auch drauf hinweisen, dass man bei Schattenbrandungs Debüt „I – Apophänie“ sicherlich keine leichte Kost vor sich hat, die man mal kurz in den CD- Player einwirft und nebenbei noch allerlei andere Dinge tun kann. Auch wenn ich oben meinte, dass einen das Album schon nach kurzer Zeit packt (was es durchaus tut), entfaltet sich die volle Spielfreude und Qualität der Band erst bei mehrmaligem Durchhören, wozu ich deshalb auch jedem raten würde.


Alles in allem bin ich von Schattenbrandungs Werk „I – Apophänie“ wirklich sehr, sehr stark angetan, positiv überrascht und einfach froh darüber, dass ich dieses Album hören durfte.  Ich kann das Album ohne wenn und aber wirklich jedem ohne Einschränkungen empfehlen und wenn man bedenkt, dass es sich dabei um das Debütalbum der Stuttgarter handelt, bin ich wirklich zutiefst erfreut, was sich in Stuttgarts Metal-Untergrund so alles tummelt.
Zudem freue ich mich jetzt schon auf weitere Werke von Schattenbrandung! Macht weiter so, Jungs!

Info: Nutzt die Chance am 21. Oktober - an diesem Tag, and dem das Album auch in physikalischer Form releast wird, gibt es einen "free download" des Albums! Also Schattenbrandung auf Facebook liken und euch das Album sichern und anhören!

Tracklist:

1.II
2.III
3.IV
4.V
5.I
6.VII



Bewertung:

9/10 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: Schattenbrandung
  • Album Titel: I - Apophänie
  • Erscheinungsdatum: 21.10.2012
  • Fazit: Ich kann das Album ohne wenn und aber wirklich jedem ohne Einschränkungen empfehlen und wenn man bedenkt, dass es sich dabei um das Debütalbum der Stuttgarter handelt, bin ich wirklich zutiefst erfreut, was sich in Stuttgarts Metal-Untergrund so alles tummelt. Zudem freue ich mich jetzt schon auf weitere Werke von Schattenbrandung! Macht weiter so, Jungs!
Gelesen 3031 mal Letzte Änderung am Sonntag, 14 Oktober 2012 23:00

 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung