Freitag, 21 Dezember 2018 17:23

Lilith's Breed - Lilith's Breed

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

In Südhessen hat sich in den letzten Jahren so manche Band einen Namen aus dem Nichts erarbeitet und Lilith’s Breed sind da auch keine Ausnahme. Nach drei Jahren Bandbestehen mit diversen Liveauftritten folgt nun das ersehnte Debutalbum der MeloDeath Newcomer, dass ausgereift wie kaum ein anderes Erstlingswerk klingt!

Schon von der ersten Minute an ist es außer Frage dass hier erfahrene Musiker am Werke sind. Es gibt viele Ansätze die dieses Album von der ersten Minute an spannend machen und sich der ganz eigene Stil der Band manifestiert. Wurzeln im Oldschool Death Metal, vor allem in den Vocals, sind klar erkennbar sowie omnipräsente schwedische Inspirationen, aber so innovativ wie hier hat sich kaum eine andere Band den Weg in meinen Gehörgang gebahnt.

Einen guten Querschnitt bietet bereits der erste Song „The Awoken“ welcher mit einem düster melodischen Riff einstimmt und von tiefem Growls gelungen komplementiert wird. Ein Hauch früher Soilwork Werke hallt im Hinterkopf wieder, jedoch geben die Tempowechsel und im Chorus wiederkehrende Melodien einen tieferen Einblick und verleihen dem Song den typischen Stil der Band. Ebenso verleitet „Prologue in Heaven“ zum Dauerhören und rhythmischen Kopfschütteln durch seine mitreisenden Melodien und durchweg kraftvollen Tempostöße. Aber auch etwas ruhiger steht der Band gut – „Algorithms“ zeigt finstere Tragik in seiner schönsten Form und baut sich gegen Ende zu einem weiteren High Tempo Kracher auf. Blastbeats finden sich weniger wie vermutet auf dieser Platte, aber wenn sie kommen, dann auf den Punkt. Leider fällt nach einer guten Hälfte auf, dass etwas weniger hängen bleibt als gewünscht, da bei aller Kreativität die Songs sich doch etwas weniger voneinander abgrenzen wie sicherlich gewollt. Auch erscheinen die Vocals auf Dauer etwas monoton und könnten ein wenig Abwechslung und Varianz vertragen, aber das ist schon Kritik auf hohem Niveau. Es fällt schwer wirkliche Kritikpunkte zu finden, da die saubere Abmischung einen überraschend guten Sound wiedergibt und hier hörbar Leidenschaft dahinter steckt. Wuchtiger wie so manche skandinavische Band in den 90ern und dennoch ein ganz eigener Stil bei jedem Song – Das zeichnet Lilith’s Breed aus. Sie schaffen es Elemente der alten Schule gekonnt wie kaum eine andere Band mit modernen Death Metal zu vereinen und ihren eigenen Stempel aufzudrücken.

Ein hervorragendes Zusammenspiel der Gitarren, mit Leidenschaft inspirierte Melodien in jedem Song und ein überzeugendes Schlagzeug sowie die Abschmischung der ganzen Scheibe begeistern von Anfang bis Ende. So innovativ kann Melodic Death Metal in der heutigen Zeit klingen und begeistert das Todesmetallerherz über alle Maße.

 

Tracklist:

  1. The Awoken
  2. Prologue in Heaven
  3. Resurrection
  4. Algotithms
  5. The Hunt
  6. In your Time of Dying
  7. Stormy Waters
  8. Cambion
  9. The Land of No Return

Bewertung: 9,5 von 10

Weitere Informationen

  • Band: Lilith's Breed
  • Album Titel: Lilith's Breed
  • Erscheinungsdatum: Yet Unknown!
  • Fazit: Lilith’s Breed haben etwas Unverkennbares geschaffen, dass nur schwer seinesgleichen findet im Death Metal Bereich. Dieses Album bleibt hängen und sorgt für Freude, auch nach mehrfachem Durchlauf und Live-Auftritten. Bitte gern mehr davon !
Gelesen 1236 mal Letzte Änderung am Freitag, 21 Dezember 2018 17:37

Medien


 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung