Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 92

Freitag, 10 Januar 2014 21:50

La Resistance - Kick the Bucket

geschrieben von
Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Kick the Bucket Kick the Bucket La Resistance

Wider erwarten, wenn man den Namen der Band sieht, kommen La Resistance nicht aus dem Nachbarland im Westen sonder aus einem südlichen Nachbarland. Aus Österreich um genau zu sein. Und bringen tun sie uns ihre zweite Full-Length-Scheibe „Kick the Bucket“. Wollen wir mal sehen was die Widerstandskämpfer aus der Alpenrepublik so zu bieten haben.

Wider erwarten, wenn man den Namen der Band sieht, kommen „La Resistance“ nicht aus dem Nachbarland im Westen sonder aus einem südlichen Nachbarland. Aus Österreich um genau zu sein. Und bringen tun sie uns ihre zweite Full-Length-Scheibe „Kick the Bucket“. Wollen wir mal sehen was die Widerstandskämpfer aus der Alpenrepublik so zu bieten haben.

 

Schon in der ersten Sekunde wird klar, hier haben wir eine Band die nicht lange fackelt. Ohne Intro oder sonstige Spielereien wird gleich auf die zwölf gegeben. Und wirklich sanfter wird der Rest des Albums auch nicht. Das Quartett hat klar vor keine Gefangenen zu machen. Musikalisch wird einem hier Thrash Metal, irgendwo in der Schnittmenge zwischen Legion of the Damned und Machine Head oder auch Pantera (hier besonders aufgrund des Mainriffs von 'Sex, Drugs and Sharks' das doch recht stark an 'A new Level' von „Vulgar Display of Power“ erinnert), geboten. Lediglich die hin und wieder auftauchenden melodischen Leads von Ken Kaltschütz und Oliver Seebacher an den Gitarren passen nicht so ganz zu den genannten Genregrößen. Hin und wieder schwenkt man auch leicht Richtung Death Metal und man fühlt sich entfernt an Obituary und/oder Asphyx erinnert, was vor allem an den mehr als großartigen Shouts von Ken Kaltschütz liegt. Der Kerl klingt wie eine Mischung aus John Tardy und Martin von Drunen und trifft damit genau meinen Hörnerv! Im Vergleich zu anderen Shoutern die sich die obengenannten als Vorbild vorgenommen haben, wirkt es bei Ken, komplett selbstverständlich und ohne Anstrengung dieses Niveau zu erreichen. Die wenigen Ausflüge die er in die cleanen Vocals macht, vor allem in 'Last Soldier's Dance' sind die Schwächen des Albums. Sie sind nicht schlecht, aber ich habe den Eindruck ich kann förmlich fühlen wie unsicher er sich, im Vergleich zu seinen Shouts, in diesen Gewässern fühlt. Das ist aber auch so ziemlich der einzige Kritikpunkt den ich an der Scheibe hab. Anderas Gruze am Schlagzeug und Christian Marsching am Bass zeigen immer wieder das sie ihr Handwerk gut verstehen und sorgen für ein solides Rhythmusfundament.

 

Als Liebhaber des 80er Bay Area-Thrashs ist es nicht so einfach mich mit modernerem Thrash Metal zu überzeugen. Die obengenanten Bands dürften so ziemlich alle Umfassen die es geschafft haben. Aber diese vier Österreicher sind auf einem guten Weg das auch zu schaffen. Ich empfehle die Scheibe jedem der etwas mit genannten Bands anfangen kann, aber auch allen die etwas mit modernerem Thrash Metal anfangen können.

 

Tracklist:

The Secret Room

Kick the Bucket

Ready to kill

Doreen666

Sex, Drugs and Sharks

Hate

Human

Last Soldier's Dance


Bewertung:

8/10

Weitere Informationen

  • Band: La Resistance
  • Album Titel: Kick the Bucket
  • Erscheinungsdatum: 07.12.2013
  • Fazit: Gute Thrash Metal-Scheibe der Marke „Legion of the Damned“ mit Groove, Melodie und nem großartigen Shouter!
Gelesen 3270 mal Letzte Änderung am Freitag, 10 Januar 2014 22:35

Medien


 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung