Sonntag, 22 November 2020 16:17

Drengskapur – Was der Morast verschlang

Es gibt sie noch, tief verborgen im Untergrund... Bands die völlig selbstständig Alben veröffentlichen, fernab von Labels, Promotion-Unternehmen und sonstigen Tools der Musikindustrie. Dabei entstehen ab und an wahrliche Perlen, die ihres Gleichen suchen und die wie ein wertvoller Schatz in den Kollektionen der Musikliebhaber gehütet werden. Ob Drengskapur mit “Was der Moras verschlang“ diese Hürde gemeistert haben könnt ihr nachfolgend in unserem ausführlichen Bericht zum neuen Album lesen.

Freigegeben in Album Reviews
Montag, 06 Januar 2020 01:27

INTERVIEW MIT IRSIN ERNST (IRSINS SOUND)

Wie ihr wisst, geht es in unseren Interviews selten um Szenegrößen, berühmte Bands oder Sternchen - sondern eher um die graue Eminenz hinter den Kulissen. Wer zieht die Strippen, wer erledigt die „Drecksarbeit“ und wem sollte der eigentliche Dank für Infrastruktur, kreative Impulse und/oder Energie hinter Events gelten? Mit Irsin Ernst haben wir dieses Mal jemanden für ein paar Sätze gewinnen können, der von allem ein bisschen ist. Als „Legionär“ der Kältetod Legion, Mischer und Tontechniker von „Irsins Sound“, sowie Labelchef hinter Lycaner Records, hat er mehr Eisen im Feuer als die Schmieden Isengards. Zeit für eine Audienz!

Freigegeben in Interviews

Mitte Dezember fand im Großraum Berlin zum fünften Mal die bei jeder bisherigen Ausgabe mit außerordentlichem, erlesenem Programm aufwartende Eventreihe De Mortem Et Diabolum statt. Als im Spätsommer bekannt wurde, dass nicht wie bisher das Berliner Columbia Theater Ort der Veranstaltung sein könnte, wurde mit dem Jugendhaus in Paulinenaue eine neue Location gefunden. Die Veranstalter hatten via Social Media verlautbaren lassen, dass man zu diesem Schritt gezwungen wurde,  da die Geschäftsführung der früheren Konzertstätte Auflagen aussprach, die nicht zu erfüllen waren, und sich die Verantwortlichen mit Vorwürfen wegen mancher geladener Acts konfrontiert sahen. Der Locationwechsel fand nicht ohne Widrigkeiten statt, tat der Qualität der Veranstaltung aber keinen Abbruch: Ob das nunmehr fünfte Jubiläum des Events dennoch ein Erfolg wurde, erfahrt ihr hier.

Freigegeben in Festival Reviews
Samstag, 21 September 2019 18:00

UNTER DEM RADAR - SUN WORSHIP (BLACK METAL)

In Zeiten, in denen Bands wie Winterfylleth oder Wiegedood durch die Decke gehen und zu wahren Lieblingen der Black Metal-Szene avancieren, wird die Frage laut, ob auch aus der deutschen Ecke vergleichbare Bands kommen. Aber warum eigentlich vergleichbar? Vielfach zeichnet sich moderner Black Metal -man blicke vor allem nach Frankreich- durch eine stark wachsende Avantgarde aus. Dies ist nicht schlecht, aber für Freunde geradliniger Musik oftmals zu viel des Guten. Glücklicherweise gibt es aber ja die andere Seite: Und zu dieser kann man Sun Worship zweifelsohne auch zählen.

Freigegeben in Unter dem Radar

Es gibt ja Bands, die tatsächlich vollkommen beabsichtigt in hadalen Untiefen weit, weit unter jedwedem Radar tauchen, so tief, dass nur wenige Eingeweihte überhaupt von ihnen gehört haben. Gerade solche Geheimtipps sind es aber oft, die eines besonderen Blickes eigentlich würdig sind, aber genauso oft unverdient übersehen werden. Der deutsche Satanszirkel mit dem urigen Namen Znafelriff, um den es diesmal gehen soll, existiert nun bereits seit 14 Jahren und dennoch haben die vier Mitglieder Stand 2019 erst eine Demo, zwei EPs und eine Einzel-Single herausgebracht. 

Freigegeben in Unter dem Radar
Donnerstag, 29 November 2018 17:57

Die Odyssey to Blasphemy kehrt zurück!

Am 19.10.2019 wird das stets hochkarätige Besetzung bekannte Festival in die Hallen des ResonanzWerks Oberhausen zurückkehren.

Freigegeben in News
Sonntag, 20 Mai 2018 13:30

De Mortem Et Diabolum Festival 2018

Das De Mortem Et Diabolum Festival geht in die vierte Runde. Am 14. und 15. Dezember geben sich diverse Bands aus dem Untergrund die Ehre. Dabei überwiegt der Black Metal im Lineup.

Freigegeben in News

Kurz vor den Feierlichkeiten zur heidnischen Ostara (oder für die ganz Harten: kurz vorm österlichen Urbi et Orbi) gab es im Rahmen des Culthe-Fests im Sputnik-Café Münster, zu dem so einige Kuttenträger und Anhänger finsterer Musik pilgerten, den Auftritt einer ganz besonderen Combo zu erleben. Albez Duz aus Berlin präsentierten ihren Occult Doom Rock im Kontext gleich mehrerer Black- und Doom Metal-Combos wie u.a. Hemelbestormer, Vyre, The Great Old Ones und Uada am 31. März.

Freigegeben in Konzert Reviews
Dienstag, 09 Februar 2016 18:37

Ankh Amun - Abschied

Sphinx, Maat, Nile, all das sind Metalbands die sich das alte Ägypten statt der nordischen Mythologie als Metalthema ausgesucht haben und produzieren schon seit Jahren wirklich brauchbares Material und sind teilweise über die Landesgrenzen hinweg bekannt. Ankh Amun aus Berlin sind relativ neu in dem Bereich und verbindet mit Ägypten...

Freigegeben in Album Reviews
Freitag, 08 Januar 2016 10:43

Interview mit Florian Häuser (Post Valley)

Nach drei Jahren Abstinenz wird Gießen mit einer Neuauflage des Post Valley Festivals beglückt. Um mehr darüber zu erfahren, haben wir uns mit Florian Häuser zum Gespräch getroffen, der Kopf, Hand und Herz hinter der Veranstaltungsreihe ist. Flo spricht über alte und neue Heimat, veranstalten aus dem Herzen heraus und Lernprozesse. So stehen wir Ende Dezember 2015 vor dem "Jokus" in Gießen und Flo gerät in Plauderlaune...

Freigegeben in Interviews
Seite 1 von 4