Ein weiser Mann sagte einst: „Im Musikbereich ist doch Merch das "Wichtigste“!“ und man mag ihm an der Stelle Recht geben. Während Streamingdienste im Underground nur im Makro-Cent-Bereich für Klicks bezahlen und Tonträger Verkäufe schon eine ganze Weile fast den Aufwand nicht mehr wert sind (außer man presst die Doppelgoldtransparentvinyl in 10er Auflage mit Blut vom Sänger und Death himself) -werden die Bandunkosten inzwischen meist nur noch über Merch im weiteren Sinne abgedeckt.

Simon Wiedenhöft dürfte Einigen als Gitarrist von ÄERA oder Xternity bekannt sein. Wie so vielen Szeneliebhabern und Künstlern vor ihm, ist ihm wohl das passiert, was eben passiert,wenn die Muse einen von beiden Seiten gleichzeitig anzündet. Er hat mit „Schwarzlicht Konzerte“ seine eigene Konzertreihe gegründet und bereichert damit die Szene im Großraum Münster. Ein paar Wochen vor dem nächsten großen Ding, der Wintermelodei, wollten wir ihm aufs Plek fühlen.

Die Szene lebt von den Menschen, die sich engagieren. Der Underground wird durch diese Individuen sogar besonders geprägt und geformt. Heute wollen wir euch eine dieser Personen in Gestalt von Raf vorstellen: eine Ein-Mann-Armee. Reviewer, Veranstalter, Tour-Manager, Labelchef und Die Hard-Fan. Wenn er nicht gerade in der ersten Reihe irgendwo in Europa ein Konzert genießt, heckt er mit Sicherheit gerade schon den nächsten Coup d’Etat aus. Normal kann jeder, hier kommt Raf!

Die Macher des kleinen aber feinen lokalen Festivals Devil's Bound gehen mit ihren Bestrebungen den richtigen Weg: Einfach mal machen! Wie fast überall in dieser Republik werden entweder kleine Konzertlocations eher geschlossen als erweitert oder werden schlicht und einfach nicht für unbekannte, neue, regionale, hartgesottene Musiker und Veranstalter zugänglich gemacht. Genau diese Lücken füllt die Crew von Devil's Bound mit Bravour. Wer aber steckt hinter der Veranstaltung?

Das erste Burgbrand Open Air im idyllischen Werratal ist nun schon einige Wochen Geschichte und hat bei uns, wie im Review zu lesen ist, einen sehr guten Eindruck hinterlassen, nicht nur aufgrund seiner besonderen Lage und erfrischend offenem Line-Up. Für eine Erstausgabe war es gut organisiert und hat durchweg positives Feedback von Besuchern bekommen. Tobias, einer der Veranstalter und Mitglied des Burgbrand e.V. hat sich Zeit genommen das Festival näher vorzustellen und sich unseren Fragen zu stellen

Do you know Mini Disc? Or the very famous Digital Compact Cassette? Did you own a Super Audio Compact Disc - or even a Laser Disc Player? No? Well, then enter the world of dead (music) formats! When it comes to music, there will always be people who fell in love with a particular technology or sound formats that are (in their opinion) superior to everything else! While its successor, the Audio-Cassette, also went extinct when the CD got famous and was revived together with vinyl (especially in the metal scene), the 8-track had another fate and fell into oblivion.

Seite 1 von 19