Freitag, 03 Juli 2020 21:35

Acherontas – Psychic Death 'The Shattering Of Perceptions'

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Es gibt wenige Black Metal Bands, die es so gut verstehen, ihren Songs Atmosphäre und Tiefgang einzuhauchen, wie Acherontas. Mit ihrem mittlerweile achten Studioalbum “Psychic Death 'The Shattering Of Perceptions'“ wollen die Griechen an vorangegangene Erfolge anknüpfen. Eigentlich sollte die Veröffentlichung schon im April über die Bühne gehen, doch nach einigem Hin und Her konnte die Scheibe erst am 26.06.2020 über Agonia Records released werden. Ob ihnen das gelungen ist, haben wir für euch erlauscht.

Das Ritual beginnt verheißungsvoll mit einer Klangschale in “Paradigms of Nyx“ und der Track nimmt nehmen rasant Fahrt auf. Wir tauchen ein in eine Welt aus düsteren Riffs und fast schon hypnotisch anmutenden Vocals, die Teils in traditionellen Screams, aber auch in betörenden sprechchor-artigen Gesängen zum Ausdruck gebracht werden. Insgesamt wirkt die Atmosphäre übersinnlich, gerade durch gezielt angewendete Riffpassagen und das Zusammenspiel der Instrumente, was sich auch im nachfolgenden Stück “Kiss The Blood“ bemerkbar macht. Auch die Tempiwechsel geben den Songs die nötige Struktur um dem Hörer die Möglichkeit zu geben, komplett in die Welt von Acherontas einzutauchen.

The Brazen Experimentalist“ und der Titeltrack des Albums bauen die Strukturen noch weiter aus und festigen den Eindruck, dass Acherontas ein weiteres Jahreshighlight von der Leine gelassen hat. Besonders die Riffs bei Ersterem stellen eindrucksvoll zur Schau, wie man das Rezept für ein Meisterwerk gekonnt umsetzt. Auch die Produktion lässt kaum Wünsche offen und so konnte in den Studios ein absolut sauberer und detaillierter Klang eingefangen werden. Aufgenommen wurde unter anderem in Deutschland, Griechenland und England. “Coiled Splendor“ versprüht zunächst erst mal wieder ruhigere Töne die in eine eher monotonere, bedrückende Atmosphäre überleiten. Doch auch hier bekommen wir ab Songmitte eine ordentliche Salve auf die Ohren das Tempo ändert sich wieder. Mit “The Offering of Hemlock“ kommt nun der, mit knapp fünf Minuten, kürzeste Song des Albums. Ein ruhiger start mündet in einen wahren Feuersturm aus Drumsalven, Shouts und energiegeladenen Riffs. Dann erreichen wir mit “Sermons Of The Psyche“ und “Magick Of Mirrors“ auch das Ende, wobei ich Ersteres, zusammen mit dem schon vorher erwähnten “Kiss The Blood“, als klaren Anspieltipp für die Scheibe nur wärmstens empfehlen kann. Der spektakuläre Abschluss mit sensationell in Szene gesetzten Soloparts und hypnotischen Sprechpassagen kann man dann einfach nur noch genießen und komplett in sich aufnehmen. Man kann hier definitiv auch Anleihen aus anderen Projekten von V. Priest (wie Shibalba und anderen Zazen Coven Künstlern, in denen er aktiv ist,) heraushören.

Acherontas wissen auf jeden Fall, was es braucht, um ein wirklich starkes, schwarzmetallisches Werk zu erschaffen und stellen das mit “Psychic Death 'The Shattering Of Perceptions'“ wieder eindrucksvoll unter Beweis. Für Fans von rituell angehauchtem, riffgeladenem Black Metal dürfte hier eine wahre Perle aufwarten.



Trackliste:

1. Paradigm Of Nyx

2. Kiss The Blood

3. The Brazen Experimentalist

4. Psychic Death 'The Shattering of Perception'

5. Coiled Splendor

6. The Offering of Hemlock

7. Sermons Of The Psyche

8. Magick Of Mirrors





Bewertung:

9,5 von 10 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: Acherontas
  • Album Titel: Psychic Death 'The Shattering Of Perceptions'
  • Erscheinungsdatum: 26.06.2020
  • Fazit: Acherontas wissen auf jeden Fall, was es braucht, um ein wirklich starkes, schwarzmetallisches Werk zu erschaffen und stellen das mit “Psychic Death 'The Shattering Of Perceptions'“ wieder eindrucksvoll unter Beweis. Für Fans von rituell angehauchtem, riffgeladenem Black Metal dürfte hier eine wahre Perle aufwarten.
Gelesen 1633 mal Letzte Änderung am Freitag, 03 Juli 2020 22:13

Medien