Montag, 02 Oktober 2017 14:55

Unter dem Radar: The Flying Eyes (Psychedelic Rock)

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Bandlogo Bandlogo The Flying Eyes

Es gibt Bands, die haben sich in ihrem Genre einen hohen Bekanntheitsgrad erspielt, doch außerhalb dessen kennt man sie kaum. The Flying Eyes sind ein Beispiel dafür. Wir nehmen das Erscheinen des neuen Albums „Burning Of The Season" als Anlass, euch das amerikanische Psychedelic-Rock-Quartett etwas näher vorzustellen.

Alles begann vor zehn Jahren in einem Proberaum in Baltimore. Damals waren die vier Schulfreunde Bufano, Schutzman, Hewitt und Kelly noch tief im 70er Rock und der Plattensammlung ihrer Eltern verwurzelt. Doch recht bald kam zu den Einflüssen aus dem Rock der 70er eine eigene, dunkle, schwere, psychedelische Note. Immer mehr nahm der Sound von The Flying Eyes Konturen an und wurde in Eigenproduktion auf zwei EPs gebracht. 2009 kam mit „The Flying Eyes" das erste Fulll-length-Album heraus. Diesem folgten „Done So Wrong" (2011) und „Lowlands" (2013), ehe das Quartett mit dem halbakustischen „Leave It All Behind Sessions" einen musikalischen Seitensprung wagte. Nach einer etwas längeren Phase des Tourens und einigen Seitenprojekten spielten The Flying Eyes ihr fünftes Album in Brasilien ein. Das neuste Werk hört auf den Namen „Burning Of The Season" und ist am 15.09.2017 bei Noisolution europaweit erschienen.

Aktuelle Besetzung

Adam Bufano - Gitarre, Orgel

McClean Hewitt - Bass

Elias Schutzman - Drums

William Kelly - Gesang

 

Diskographie

2008 Bad Blood (EP)

2009 Winter (EP)

2009 The Flying Eyes (Album)

2011 Done So Wrong (Album)

2013 Lowlands (Album)

2014 Leave It All Behind Sessions (Album)

2017 Burning Of The Season (Album)

 

Review zu „Burning Of The Season"

 


 

„...the Flying Eyes appeared and cast their hypnotic power over the crowd..."

Was auf den ersten Blick wie eine typische Zeile aus einem Promoschreiben zum neusten Album von The Flying Eyes wirkt, stammt in Wirklichkeit aus einem Sci-Fi-Roman von 1962 und diente zur Inspiration bei der Namensgebung der Band. Er trifft auch ziemlich genau, wofür The Flying Eyes mit ihrem Sound stehen: Eine Wirkung auf den Hörer zu erzielen, welche ihn, hypnosegleich, in den Bann ihrer Musik zieht.

 

Auch im neusten Werk „Burning Of The Season" entfaltet das Quartett seine Kraft und baut vom ersten Ton an einen Sog auf, dem man nicht entkommen kann. Es ist diese Mischung aus schweren Riffs, lockerleichten Gitarren- und Orgelläufen, dynamischen Drums und einem satten Bass im Hintergrund, die sich geschmeidig in die Gehörgänge legt und dort festsetzt. In dieses harmonische Gefüge der Instrumente passt sich die Stimme von William Kelly nahtlos ein. Mal energisch und kraftvoll, mal verletzlich und träumerisch liefert Kelly eine Leistung am Mikrofon ab, die ihresgleichen sucht. Ohne die Leistung an den Instrumenten schmälern zu wollen, aber die Vocals sind das Markenzeichen von The Flying Eyes.

 

Auf „Burning Of The Season" nehmen die Amerikaner den Hörer mit auf eine Reise durch die verschiedenen Facetten des Psychedelic Rock. Mal liefern sie den Soundtrack zu einem Roadtrip über die Highways (z.B. mit „Come Round"), geben sich bei „Farewell" und „Fade Away" träumerisch melancholisch, zeigen bei „Circle Of Stone" stellenweise klassische Psychedelic-Passagen und schließen mit dem energetischen „Oh Sister" das Album ab. Allen Songs ist gleich, dass sie durchgehend auf einem hohen Niveau bleiben und keiner der Songs gegenüber den anderen abfällt. Ein Highlight zu benennen fällt daher schwer, zumal die Songs einen in unterschiedlichen Stimmungen unterschiedlich ansprechen.

 

Mit ihrem fünften Album beweisen The Flying Eyes wieder, dass sie in ihrem Genre zu den heutigen Größen zählen. Mit den acht Songs auf „Burning Of The Season" setzen sie ein Zeichen, wie modern man Psychedelic Rock interpretieren kann, ohne ihn seiner Wurzeln aus den 70er Jahren zu berauben. Dieses Album ist ein Pflichtkauf für alle Freunde des Stoner und Psychedelic Rock!

 

Tracklist

1. Sing Praise

2. Come Round

3. Drain

4. Circle Of Stone

5. Fade Away

6. Farewell

7. Rest Easy

8. Oh Sister

Weitere Informationen

  • Erscheinungsdatum: 00.00.0000
Gelesen 145 mal
eviloli

Just when I know all of life's answers, they changed all the questions!