Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 71

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 69

Ein paar Tage ist es nun schon her das sich am 08.12.12 im Cage Club in Bottrop mal wieder der Underground vom Underground himself versammelte. Grund genug auch für Undergrounded einen Kriegsberichterstatter in die Region zu entsenden, um sich von dem Geschehen vor Ort einen Überblich zu verschaffen.

Der erste Undergrounded Gig ist vorbei und es wird Zeit Bilanz zu ziehen. Rein theoretisch ist es genau ein Jahr her, dass sich der verbliebene DMV-Kern im damaligen DMV-HQ traf um entweder das Ende der über 5-Jährigen DMV Aktivitäten zu erklären, oder etwas vollkommen Neues und Besseres aus den ausgeglühten Überresten zu formen.

Das Konzert im Effenaar war das letzte der European Progressive Assault Tour 2012, die vier junge und aufstrebenden Bands quer durch Europa führte. Das Line-up war für Anhänger des progressiven Untergrunds ein echtes Festessen; Alle vier Bands haben in den letzten zwei Jahren grossartige Alben veröffentlicht und sind teilweise nicht einfach live zu erwischen.

Wiedermal wirft sich unser rumänisch-norwegische Auslandskoresspondentin Andrea ins Pit und erfreut euch mit einen knackigen Bericht über die fast schon beendete Therion Jubiläumstour zum 25-jährigen Bestehen der Band. Enjoy!

Unsere Auslandskorrespondentin Andrea Chirlusecu wohnte am 28.09.2012 der European Progressive Assault Tour bei und berichtet euch vom 1. Gig in Oslo, Norwegen - Enjoy


It's not easy to explain the joy of 'discovering' a band, seeing them live at the beginning when they're still a bit shy and sober on stage and slowly see their evolution by attending show after show, both their own release concerts or as support band during a long tour. And now, I get to see them as headliners of their own tour.

„Eins mit Allem“ - Unter diesem Motto fand dieses Wochenende das Torn Your Ties statt und das Undergrounded-Squad ließ es sich natürlich nicht nehmen, dem Ruf in die Wälder bei Bobstadt zu folgen. Das Bestechende bei kleinen Black Metal Festivals dieser Sorte ist neben dem Publikum und der Bandauswahl natürlich die Location und noch mehr die Ziele der Veranstalter.

Ein Abend mit erlesenen Bands im Zeichen des Dooms stand am Dienstag 10.07.2012 in der Rockfabrik zu Ludwigsburg ins Haus. Keine geringeren als die alten Helden SAINT VITUS machten an diesem Abend im Club 2 halt und wurden dank Robby (SCR Rec./Metal Nights) hochkarätig mit NAEVUS und OBELYSKKH im Vorprogramm ergänzt, was dann letztendlich knapp 150 Leute aus einem Umkreis von bis zu 100-150 km gen Ludwigsburg pilgern ließ.

Zum achten Mal fand die beliebte Night of Doom statt. Diesmal stand die Rockfabrik Ludwigsburg ganz im Zeichen des Funeral Doom mit Ophis, Esoteric und Ahab – drei absolute Hochkaräter der Doom Szene.

Steel Panther zum Zweiten dieses Jahr! Die Jungs haben wohl immer noch Appetit auf deutsche Frauen und Fans. Diesmal in unserem LKA Longhorn in Stuttgart. Mit im Gepäck sind die Schwaben Metaller von Kissin’ Dynamite, die kurzfristig für The Treatment eingesprungen sind.

Habe ich mich auf dieses Konzert gefreut! Gleich vier grandiose Bands an einem Abend, in einem kleinen aber feinen Club! Als Vorgeschmack gab es einen kurzen Besuch im UG Headquarter. Eine kurze Bierpause mit „Fausti“, (Grave war leider nicht anwesend, er musste Hühnchen holen :P) versüßte uns den kurzen Weg ins „1210“.

Seite 15 von 17