Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 65

Dienstag, 20 Dezember 2011 11:11

Hatefest Tour 2011

geschrieben von

Am 18.12.2011 stürmte die Wutentbrannte Horde von der Hatefest Tour die ehrwürdigen Hallen der Rockfabrik Ludwigsburg um für jede Menge Genickschmerzen zu sorgen.

Mit von der Partie waren unter anderem LOST DREAMS die auch nunmehr schon seit zehn Jahren die Äxte schwingen. Mit ihrem Melodic Death Metal konnten sie schon die noch nicht ganz so zahlreiche Menge in Stimmung versetzen. Ein gelungener Auftackt, den AZARATH gekonnt weiterfürhen konnte! Die schon größer gewordene Meute war hellauf begeistert von der polnischen Truppe, die eine Mischung aus Death- und Black Metal zum Besten gab! Hinter der Band steckt auch kein unbeschriebenes Blatt, denn kein Geringerer als Inferno, der auch bei Behemoth hinter der Schießbude sitzt ist an der Gründung der Band mitbeteiligt. Ein mächtiger Auftritt der viel Eindruck hinterlassen hat. Als nächstes war es mal wieder zeit für die Ziegenmaschine! Gewohnt spielfreudig und energiegeladen legten die Jungs von Milking the Goatmachine los und eroberten auch hier wieder einige neue Anhänger mit jeder Menge Death-Grind Attacken. Und so langsam wurde es auch richtig voll in der Rockfabrik. Nun enterten die schwedischen Kriegsmaschinen von Marduk die Bühne. Highspeed Black-Metal Gewitter vom feinsten feuerte aus allen Rohren und die Truppe legte wieder mal einen starken Auftritt hin. Mit Songs wie “The Black Tormentor of Satan“, “Nowhere, No-one, Nothing“, “Panzerdivision Marduk” und meinem persönlichen Favoriten “Materialized in Stone” vewandelten sie die Bühne in Schutt und Asche! Etwas schwerere Kost stand nur auf der Tagesordnung, denn Tryptikon schmetteten ihre Doom-Metal geprägten Songs aus den Boxen. Ich hatte die Band schon einmal live gesehen und war damals nicht wirklich begeistert. Von dem her muss ich ehrlich sagen, war ich nicht sehr erwartungsvoll. Doch an diesem Abend machten Tryptikon einen sehr gelungenen Auftritt, der auch mich voll und ganz überzeugte! Mit einigen Celtic Frost Covern (“Circle of the Tyrants“, “Into the Cryps of Rays“) zauberten sie einen gelungen Mix mit ihrem neuen Material (“Goetia“, “Descendant“, “The Prolonging“). Zum krönenden Abschluss des Abend krachte dann noch Kataklysm ins Haus und pulverisierte einfach alles vollständig. Immer wieder begeisternd, die Kanadier bei der Arbeit zu bestaunen! Auch sofort war auch die Fanschar mit am Start und unterstützte die Truppe lautstark. Folgende Setlist wurde zum Besten gegeben:

 

 

  1. Let Them Burn
  2. Manipulator of Souls
  3. Push the Venom
  4. The Ambassador of Pain
  5. Taking the World by Storm
  6. Where The Enemy Sleeps...
  7. As I Slither
  8. Numb & Intoxicated
  9. Illuminati
  10. In Words of Desperation
  11. At the Edge of the World
  12. Crippled & Broken
  13. A Soulless God

Alles in Allem ein wahrlich großartiger Abschluss der Tour, der die Besucher rundum zufrieden gestimmt haben dürfte. Auch wir fuhren mit bester Laune und einem mehr als gelungenem Wochenendabschluss wieder gen Heimat.

Weitere Informationen

  • Wann: 00.00.0000
Gelesen 1723 mal Letzte Änderung am Dienstag, 24 Januar 2012 21:42