Montag, 23 März 2020 21:57

Hangatyr - Kalt

geschrieben von
Artikel bewerten
(5 Stimmen)

Hoch aus dem Norden, nein nicht aus Skandinavien, sondern aus den Wäldern Thüringens, erreicht uns dieser Tage ein wortwörtlich kalter Hauch aus Black und Metal. Die Jungs von Hangatyr haben sich nach sechsjähriger Abstinenz in die Aufnahmehallen begeben und legen uns mit „Kalt“ ihr inzwischen drittes Album vor. Finden wir heraus, ob das Album einer frischen Brise gleicht, oder uns wirklich frösteln lässt.

Gemütliches Intro zum Einfinden? Fehlanzeige! Hangatyr fackeln nicht lange und treten mit „Niedergang“ gleich zu Beginn der Scheibe wahrlich eine Lawine los. Trotz der hohen Geschwindigkeit, mit der uns die Riffs und die Trommel entgegenbrüllen, besitzt der Opener eine gehörige Prise Melodie und geht einem durch Mark und Bein. Der glasklare Gitarrenklang und das kontinuierliche Geschepper sorgen dafür, dass „Kalt“ seinem Namen schon früh alle Ehre macht.

Mit „Firnheim“ entlädt sich ein weiterer Sturm über den Zuhörer, bevor nachfolgend ein wenig am Tempo gedreht wird. Die unterkühlte Stimmung bleibt jedoch weiterhin vorhanden. Hangatyr beweisen an dieser Stelle, dass sie nicht nur Vollgas geben können, sondern auch im Midtempo zielsicher agieren und bringen mit „…kalt“ sogar ein kleines, nahezu idyllisches Intermezzo im Album unter.

Anschließend geht alles aber wieder seinen gewohnten Weg und der einsame Wanderer vom Plattencover verliert sich nicht nur im Schneegestöber, sondern auch in äußerst massiven Gitarrenwänden. Nach einer guten Dreiviertelstunde hat die Wanderung ein jähes Ende, bei dem man sich fast ein Frühlingserwachen herbeisehnt. Hangatyr melden sich spielstark zurück und widmen sich auf ihrer neuen Scheibe eher der kalten Jahreszeit, als früher noch der nordischen Mythologie. Die lange Pause hat den Jungs wirklich nicht geschadet und man wünscht sich den Live-Genuss!

Trackliste:

1 Niedergang
2 Entferntes Ich
3 Firnheim
4 Blick aus Eis
5 Kalter Grund
6 …kalt
7 Mittwinter
8 Verweht

Bewertung:

8,5 / 10

Weitere Informationen

  • Band: Hangatyr
  • Album Titel: Kalt
  • Erscheinungsdatum: 02.03.2020
  • Fazit: „Kalt“ macht seinem Namen alle Ehre und versprüht mit Hochdruck winterliche Gefühle. Mit dieser stimmigen Scheibe im Gepäck, kann der Sommer gerne noch ein bisschen auf sich warten lassen.
Gelesen 836 mal

Medien

Hangatyr - Blick aus Eis (official) Hangatyr