Freitag, 13 Juli 2018 14:43

05.07.2018 - Gebäude 9 Köln + Wolves In The Throne Room + Wolvennest

geschrieben von
Wolves In The Throne Room Wolves In The Throne Room Wolves In The Throne Room

Der Kölner Underdog Recordstore bringt im Rahmen des „Dark Summer of 2018“ einige hochkarätige Bands in seine Heimatstadt, darunter auch WOLVES IN THE THRONE ROOM und WOLVENNEST am vergangenen Donnerstag, den 05.07.2018. Nicht nur aufgrund des großartigen Packages, sondern auch wegen der tagelang anhaltenden Hitze versprach dieses Konzert im Gebäude 9 besonders interessant werden.

In diesem Review kann ein Wetterbericht nicht ausgespart werden: Zwar war es an besagtem Donnerstag zum Glück keine 30°C mehr wie die Tage zuvor, doch mit der minimalen Abkühlung war die Luftfeuchtigkeit nur noch gestiegen. Wie zu erwarten war, war der Konzertraum des Gebäude 9 bereits vor Beginn der ersten Band stark aufgeheizt und zusätzlich wurde schon ordentlich Räucherwerk verbrannt, um für die richtige Atmosphäre zu sorgen. Als WOLVENNEST dann pünktlich um 20.30 Uhr loslegten, die Leute in den Saal strömten und der Zugang zum Außenbereich geschlossen wurde, stieg die Temperatur binnen Minuten extrem in die Höhe. Die sechs Belgier standen zwar ziemlich gedrängt auf der Bühne und mussten vermutlich noch mehr schwitzen als ihre Zuschauer, doch lieferten sie eine grandiose Show ab. Wenngleich der Sound hätte besser sein können, denn die drei Gitarren waren nicht gut zu hören, während das Schlagzeug zu sehr im Vordergrund stand. Andererseits trug der prominente Drum-Sound wiederum auch seinen Teil zu der hypnotischen Wirkung des Gigs bei. Während der Schweiß aus allen Poren lief und der Sauerstoff im Raum immer weniger wurde, verstärkte sich das Gefühl, von der doomigen, psychedelischen Musik geradezu eingelullt zu werden. So muss ein schöner Fiebertraum sein! Als Höhepunkt ist hier definitiv „Ritual Lovers“ zu verzeichnen. So sehr die Belgier einen auch mitzureißen vermochten, man konnte die Gedanken über die unsägliche Hitze und den Wunsch nach frischer Luft nicht verdrängen. Sehr schade, denn WOLVENNEST laden an sich dazu ein, sich gänzlich in ihre Musik fallen zu lassen. Dennoch haben sie einen sehr überzeugenden Auftritt dargeboten und wurden entsprechend mit viel Applaus quittiert. Etwa die Hälfte ihres Sets bestand aus Songs ihres erst vor 2 Monaten erschienenen neuen Albums „Void“. Es hat sich wieder einmal bewiesen, dass der Hype um diese Band zurecht existiert.

                             Setlist: 1. Silure                                                           

                                        2. Ritual Lovers

                                        3. Unreal

                                        4. Void

                                        5. Out Of Darkness Deep

Wer gedacht hatte, dass es während WOLVENNEST schon so unerträglich in der Location war, dass es nicht mehr schlimmer werden könnte, hatte sich getäuscht. Zwar wurde zwischen den beiden Bands die Seitentür geöffnet, doch sobald WOLVES IN THE THRONE ROOM die Bühne betraten, wurde sie wieder geschlossen und die Temperatur stieg ins Unermessliche. Zudem geizten die Amerikaner den gesamten Gig über nicht mit dem Verbrennen von weiterem Räucherwerk. Fraglich, wie sie selbst und die Leute im vorderen Teil der Halle das noch aushalten konnten. Von der eigentlichen Großartigkeit der Amerikaner kam im Eingangsbereich leider nicht viel an und man dachte wehmütig an ihr Konzert im April 2017 in dieser Location zurück. Bedauerlich, wenn man das neue Album hatte live genießen wollen. Wenigstens gab es hier bessere Luft. Doch sobald Menschen den Konzertraum betraten, rollten einem stinkende Hitzewellen entgegen. Als würde man vor einem Feuer stehen, dass nach Schweiß und abgestandenem Räucherwerk stinkt. Sowas erlebt man auch nicht alle Tage. Sorry, aber während des gesamten Auftrittes von WOLVES IN THE THRONE ROOM nicht auch nur ein einziges Mal die Seitentür zu öffnen, war absolut nicht nachvollziehbar, liebe Veranstalter. Atmosphäre hin oder her. Dass hier niemand kollabiert ist, ist sehr verwunderlich. Zum Glück sollte man beim Konzert von CHELSEA WOLFE zwei Tage später daraus gelernt haben. Die Hitze hat einem leider den gesamten Auftritt von WOLVES IN THE THRONE ROOM verdorben. Das anschließende Gefühl, endlich an die frische Luft zu kommen und durchatmen zu können, war selten so schön.  

Um den vielversprechenden Konzertabend war es sehr schade, doch die Umstände waren einfach zu widrig. Immerhin konnte man nach dem Konzert noch die laue Sommernacht im Außenbereich des Gebäude 9 genießen. WOLVENNEST haben den Abend später im persönlichen Gespräch treffend zusammengefasst: „Swimming Pool.“ Respekt an die Bands, dass sie diesen Temperaturen getrotzt haben.

Weitere Informationen

  • Band(s): Wolvennest, Wolves In The Throne Room
  • Wann: 05.07.2018
  • Wo: Gebäude 9 Köln
Gelesen 240 mal Letzte Änderung am Freitag, 13 Juli 2018 16:06