Mittwoch, 14 September 2016 12:35

Anam - Lubricate

geschrieben von Ghostwriter
Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Lubricate Lubricate Anam

Wenn ich ein produziertes Lebensmittel kaufe, das ich nicht kenne, lese ich definitiv zuerst die Inhaltsangabe. Im Falle von Musik, die mir zum Reviewen angetragen wurde, informiere ich mich genauso zuerst über die Band – vor allem im Underground eine unerlässliche Maßnahme. Wie lange schon im Geschäft, wie viele Releases, Live-Auftritte, Selbstbild, etc.

Im Falle von „Anam“ ist die Vor-Recherche innerhalb von 2 Minuten abgeschlossen. Man weiß nicht, wer in der Band spielt, sie wurde 2015 gegründet, kommt aus Wuppertal und macht laut eigener Aussage Black/Death/Speedmetal. Dies ist insofern neu, als dass ich so eine Mischung bewusst noch nie gehört, geschweige denn gesehen habe. Nach dem ersten Durchhören der EP/Demo „LUBRICATE, was bei den 3 Songs ca. fünf Minuten dauert, ist schnell eins klar: Wäre Anam ein Lebensmittel, würde ich wohl die Verbraucherzentrale mit einer gemeinen Mail kontaktieren weil 66% der suggerierten Inhalte fehlen.


Was Anam hier liefert, ist maximal Deathgrind mit einem Schuss Corelast, Tendenz Porngrind und von Black Metal oder Speedmetal (Wissen die Bandmitglieder was das Genre ausmacht?), ist keine Spur. Man grunzt und prügelt sich ohne erkennbare Melodik durch die drei Songs, die locker kantenlos als ein Song durchgehen können. Ein paar Riffs, einen Bass den man sich hätte auch schenken können und durchgängig Blastbeats mit ein paar Breaks und gutturalem Gegrunze – Fertig ist die (relativ uninspirierte) Laube. Ich gebe für die Demo eine glatte 3 von 10 Punkten und das auch nur, weil man sich kaum verspielt (wie auch?) und die Produktion trotz allem ganz ordentlich klingt. Wäre die Demo richtig gelabelt könnte ich mir vorstellen dass eingefleischte Grind-Enthusiasten durchaus ihre Freude dran haben könnten – !Kurze! Freude wohlgemerkt…


Trackliste:

01 Lubricate

02 Reborn in Blood

03 Servants Of Death


Bewertung:

3 von 10 Punkten


Weitere Informationen

  • Band: Anam
  • Album Titel: Lubricate
  • Erscheinungsdatum: 2016
  • Fazit: Ich gebe für die Demo eine glatte 3 von 10 Punkten und das auch nur, weil man sich kaum verspielt (wie auch?) und die Produktion trotz allem ganz ordentlich klingt. Wäre die Demo richtig gelabelt könnte ich mir vorstellen dass eingefleischte Grind-Enthusiasten durchaus ihre Freude dran haben könnten – !Kurze! Freude wohlgemerkt…
Gelesen 1685 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 14 September 2016 12:48

Medien

Lubricate Anam