Dienstag, 21 Juni 2016 22:53

17.06.2016 Venerate the Plague III - Helvete, Oberhausen + Hexer + Massive Thunderfuck + Magoth + Ius Talionis

geschrieben von
17.06.2016 Venerate the Plague III  - Helvete, Oberhausen + Hexer + Massive Thunderfuck + Magoth + Ius Talionis Venerate the Plague

Am 21.06.2016 fand der dritte Teil der Venerate the Plague-Reihe in Oberhausen statt. Marc und Obsidian waren für euch vor Ort. Mit ein bisschen Verspätung betreten HEXER die Bühne und eröffnen den Abend. Vielleicht hat man gehofft, dass sich noch ein paar mehr Leute im Helvete einfinden, aber das ist diesen Freitag, abgesehen von den etwa 30 Konzertbesuchern, gespenstisch leer.

Als die Dortmunder schließlich anfangen, ist der kleine Konzertraum dementsprechend auch nur mit einer überschaubaren kleinen Menge gefüllt. Für eine gefällige Atmosphäre sorgen zahlreiche Räucherstäbchen, von denen sich einige sogar zwischen den Saiten der Instrumente finden lassen, sowie die dezente Lightshow in kalten Farben, die von den Musikern nur mit Kriegsbemalung verzierte Schatten erkennen lässt. Was das angeht, haben HEXER also ihre Hausaufgaben gemacht. Musikalisch treten die Jungs aber noch ein wenig auf der Stelle. Der Sound pendelt sich irgendwo zwischen stampfendem Doom/Death und hypnotischem Black Metal ein, ist dabei aber eher langatmig als fesselnd. Der neue Song „Pearl Snake“ von der gleichnamigen Demo sticht immerhin positiv heraus, sodass man HEXER nur wünschen kann, dass sie diese Richtung beharrlich, aber auch mit angemessener Kreativität weitergehen werden - die lies bei den anderen Songs nämlich zu wünschen übrig. (mar)

 

Nach den eher durchwachsenen Hexer kamen MASSIVE THUNDERFUCK gerade richtig – mit viel Spielfreude, drückenden Soundwänden und einer extrem großen Bandbreite zwischen schleppendem Down Tempo Sludge-Parts und wildem Geknüppel - konnten die Jungs aus Neuss voll überzeugen. Die Herren wissen wie man ein ordentliches Inferno entfacht und ließen sich auch durch die doch recht leere Halle nicht von ihrer Spielfreude abbringen. Nur der mit einem Augenzwinkern geforderte Wunsch nach einem Circle-Pit konnte mangels Masse nicht erfüllt werden. (obs)

 

MAGOTH aus dem Rheinland eröffneten schließlich die zweite Hälfte des Abends. Abgesehen von ein paar kleineren Spielfehlern ratterten sich die Herren souverän durch einen kurzen aber knackigen Auftritt, bei dem schnörkelloser Black Metal im Stile von Dark Funeral, Marduk und so weiter und so fort präsentiert wurde. Das Corpsepaint hielt, der Blastbeat wummerte, die Breaks saßen. Also alles rundum solide und gute Werbung für die aktuelle Demo „Der Toten Gesang“. (mar)

 

Den Abschluss des Abends bildeten die technisch versierten Black Metaller IUS TALIONIS aus Aachen. Nachdem bereits der Teaser-Song „Auge um Auge“ des kommenden Albums „Saligia“ eine deutliche Weiterentwicklung zum Demodebüt aus 2014 andeutete, konnte der Hörer sich dessen nun auch vor der Bühne versichern. Nachdem Magoth eher einen oldschooliges Tribut an den Black Metal der skandinavischen Neunziger waren, zeigten Ius Talionis, dass man weder einen Behringer-Sampler, noch Kapuzen oder Rauchstäbchen für eine - in Anführungsstrichen - moderne Fassung dieser Musik benötigt.

 

Fazit: Insgesamt ein starker Abend mit drei sehr guten und abwechslungsreichen Bands. Es bleibt die Hoffnung, dass die Organisatoren sich auch vom eher zurückhaltenden Besucheranstrom nicht verunsichern lassen und in naher oder ferner Zukunft ein „Venerate the Plague IV“ angekündigt werden wird. Stay tuned! (obs)

Merken

Weitere Informationen

  • Band(s): Hexer, Massive Thunderfuck, Magoth, Ius Talionis
  • Wann: 17.06.2016
  • Wo: Helvete, Oberhausen
Gelesen 1992 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 23 Juni 2016 10:41
Obsidian

- Hat man mich verstanden? - Dionysos gegen den Gekreuzigten...
ich auf tumblr

cardinalsun.tumblr.com/