Samstag, 18 Juli 2015 14:19

Carn Dûm - Carn Dûm

geschrieben von Ghostwriter
Artikel bewerten
(12 Stimmen)
Carn Dûm Carn Dûm Carn Dûm

Der Hexenkönig von Angmar ist nicht nur der Anführer der Nazgul und der höchste Diener Saurons nein, er ist auch stolzer (ehemaliger) Besitzer der Festung Carn Dûm. Die Story die man rund um diesen Bandnamen stricken kann, folgt wohl der Linie vieler anderer Bands die sich das HdR-Universum zur Brust genommen haben.

Nicht zu verwechseln mit Carn Dum (die eher Drone und Klangschalen zersplittern zelebrieren), spielen die Carn Dûm aus dem schönen Saarland/BaWü einen sehr melodischen, chorverliebten und gitarrenschwangeren Black Metal. Die gesamte Produktion gibt sich dennoch keiner der klassischen Black Metal-Linien hin. Hier etwas episch, da etwas verrauscht, hier Screams, da ein Chor und ja, man singt (natürlich) Deutsch.


Carn Dum erinnern mich irgendwie sehr an unsere ehemalige Ein-Mann Band Leichenbrand, („Morgul-Metamorphose des Seins“) die teilweise stark repetitiv agierte und es dennoch oder gerade deswegen schaffte, eingängige Melodien zu verbauen. „Marsch auf Fornost“ könnte wiederum fast aus der Feder früher Eisregen stammen und wie schon erwähnt scheinen hier viele Einflüsse das Gesamtwerk beeinflusst zu haben.


Auch Carn Dûm spielen, wie viele der Kollegen, mit vielen Klangeffekten, ausschweifenden Intros, mal nur mit Natursamples, dann mit langen Gitarrensoli oder einfach nur einem vor sich hin grunzenden Fronter. Dieser gibt ab und an sein Schul-Elbisch zum Besten - Herr der Ringe Fans sollen mir doch bitte in den Kommentaren schreiben ob Khamûl hier nur die Ringparabel erzählt oder meiner Großmutter den Tod wünscht – und auch Paganeinsprengsel, z.B. bei „Wandelnd im Dämmerlicht“, sind zu finden. Für eine Recht junge Band wie die das Saarländer Quartett (mit klangvollen Namen wie Nazgul I, Nazgul II, besagtem Khamûl oder Carcharoth), die sich 2012 formierten, klingt der Output schon ordentlich gewachsen, was wohl nicht zuletzt an der schützenden Hand des Labels „Dominance Of Darkness Records“ liegen wird, die andere Underground Perlen wie Dethroned oder Pestkult unter Vertrag haben.


Für alle Fans des melodischen BM und auch für Fans von HDR würde ich Carn Dûm als Pflichtkauf klassifizieren, auch wenn es mir persönlich fast schon zu glatt und zu vorhersehbar abgeht. Für den ersten „richtigen“ Output gebe ich dennoch einen dicken Morgenstern nach oben!


Trackliste:

1. Duath
2. Burz
3. Und es ward Winter...
4. Morgul - Metamorphose des Seins
5. Wandelnd im Dämmerlicht
6. Eine neue Macht erhebt sich...
7. Marsch auf Fornost
8. Begraben in Dunkelheit
9. Dämmerung
10. Nacht

 

Bewertung:

7,0 von 10 Punkten


Weitere Informationen

  • Band: Carn Dûm
  • Album Titel: Carn Dûm
  • Erscheinungsdatum: 06.06.2015
  • Fazit: Für alle Fans des melodischen BM und auch für Fans von HDR würde ich Carn Dûm als Pflichtkauf klassifizieren, auch wenn es mir persönlich fast schon zu glatt und zu vorhersehbar abgeht. Für den ersten „richtigen“ Output gebe ich dennoch einen dicken Morgenstern nach oben!
Gelesen 3479 mal Letzte Änderung am Samstag, 18 Juli 2015 14:23

Medien

Carn Dûm - Trailervideo