Montag, 14 Oktober 2013 11:05

Hämatom - Keinzeitmensch

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Cover Cover Hämatom

Als Metaller in Franken kommt man an ein paar Bands live einfach nicht vorbei. Eine dieser Bands stellen Hämatom dar, die sich seit Jahren an immer weiter steigender Beliebtheit erfreuen und sich sowohl auf Platte, als auch Live eine immer größere Anhängerschaft erspielen konnten und dies auch noch immer tun. Mit "Keinzeitmensch" steht nun der neuste Streich in den Läden, der, so viel sei gesagt, diesen Trend wohl fortsetzen wird.

Dass die vier Jungs mit den klanghaften Pseudonymen Nord, Ost, Süd und West nie so richtig Anklang bei mir finden konnten, lag nicht etwa an ihrem Können, sondern mehr an dem verfolgten Genre der Neuen Deutschen Härte, das zeitweise regelrecht boomte.


Seit den Anfangstagen, die man relativ stur im genannten Genre verbrachte, sind nun schon einige Jahre ins Land gezogen und Hämatom präsentieren sich auf ihrem neusten Werk als abwechslungsreiche und deutlich gereifte Band. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass die einzelnen Songs mit vielen Facetten verschiedener Subgenres des Rock und Metal gespickt sind und dadurch abwechslungsreicher denn je ausfallen. Sei es ein Pagan Kracher á la "Seelenpiraten", eine lupenreine Deutschrock Nummer wie "Morgenrot", oder auch das melancholische "Sing", jeder Song birgt eine eigene Idee und verfolgt diese. Dass dabei etwas der rote Faden verloren geht, ist verständlich und wohl nur schwer zu ändern.


Klanglich wird das Ganze durch einen bombastischen Sound gekonnt in Szene gesetzt und kann problemlos mit den noch Größerenmithalten. Textlich rutscht man hingegen gelegentlich in die Unart der Zweckreime und könnte auf diesem Gebiet noch etwas mehr herausholen. Insgesamt liefern Hämatom aber ihre mit Abstand stärkste Scheibe ab. Nicht nur Fans der Band werden hier ihre Freude haben, sondern auch alle Anderen, die keine musikalischen Scheuklappen kennen. Weiter so!


Tracklist:

01. Willkommen in der Unsterblichkeit
02. Säulen des Wahnsinns
03. Alte Liebe rostet nicht
04. Ahoi
05. Warum
06. Panik
07. Morgenrot
08. Seelenpiraten
09. Die vierte Macht
10. Sing
11. Bester Freund, bester Feind
12. Ketten der Nacht
13. Genug ist genug


Bewertung:

8/10

Weitere Informationen

  • Band: Hämatom
  • Album Titel: Keinzeitmensch
  • Erscheinungsdatum: 20.09.2013
  • Fazit: Hämatom liefern ihr bislang stärkstes Album ab. Starke Scheibe.
Gelesen 3630 mal Letzte Änderung am Montag, 14 Oktober 2013 22:25

Medien

Alte Liebe rostet nicht Hämatom