Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 69

Donnerstag, 02 August 2012 16:35

Herman Frank - Right in the Guts

geschrieben von
Artikel bewerten
(6 Stimmen)

Das zweite Solo-Album von Accept Gitarrero Herman Frank nach dem 2009er Album “Loyal To None” hat es in sich und ich muss sogar sagen, dass es für mich stärker ist als Accepts „Stalingrad“.

Jiotis Parachidis, der bisherige Sänger des Solo-Projekts, ist dieses Mal nicht mit von der Partie. Mit dem Schweden Rick Altzi steht nun aber ein Nachfolger bereit, der die Leistung von Parachidis nicht nur egalisieren, sondern sogar noch toppen kann. Die Hard Rock bis Melodic Metal Songs dieses Albums veredelt Altzi mit seiner absolut passenden Rockorgan.

Die Produktion ist mal richtig fett, wenn auch manchmal ein bisschen zu glatt und clean ausgefallen. Das Songmaterial hat es aber faustdick hinter den Ohren: Neben Up-Tempo-Rockern wie dem Opener “Roaring Thunder”, dem genialen “Lights Are Out” und “Waiting” oder “Ivory Gate” , “Right in Your Guts”, “Raise Your Hand” oder “Black Star” gibt es auch untypischere Herman Frank Songs wie zum Beispiel “Vengeance” mit vielen Breaks und komplizierterer Songstruktur während “Falling To Pieces” ruhiger daherkommt, aber einen Knaller-Refrain hat.

Wer auf Accept steht, wird dieses Album lieben.

Tracklist:
1. Roaring Thunder
2. Right In Your Guts
3. Ivory Gate
4. Vengeance
5. Starlight
6. Falling To Pieces
7. Raise Your Hand
8. Waiting
9. Hell Isn’t Far
10. King’s Call
11. Lights Are Out
12. Black Star
13. So They Run

Bewertung:
8,5/10

Weitere Informationen

  • Band: Herman Frank
  • Album Titel: Right in the Guts
  • Fazit: Wer auf Accept steht, wird dieses Album lieben.
Gelesen 1698 mal

Medien