Mittwoch, 05 August 2015 23:17

Morthus - Into Oblivion

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Into Oblivion Into Oblivion Morthus

Blackened Melodic Death – selten trifft eine Kategorisierung einer Band so zu, wie es der Fall bei MORTHUS ist. Auf ihrer EP „Into Oblivion“ zeigt das Quartett aus Thüringen, wie man Schnelligkeit und Melodik vereinen kann, ohne dabei an Härte einzubüßen. Oder auch: Wie man eine qualitativ konstante EP raushaut.

Morthus besteht aus vier Thüringern, die sich im Herbst 2011 zusammentaten. Rund vier Jahre später veröffentlichten sie ihre erste EP, gespickt mit vier Songs und einer Spielzeit von rund 19 Minuten. Gut fünf Jahre später sitze ich wiederum vor heimischer Anlage und darf mir das gute Stück zu Gemüte führen – und es macht auf jeden Fall Bock auf mehr.


Morthus zögern nicht lange, sondern legen bereits im ersten Track „Into Oblivion“ ganz klar fest, wofür ihre Musik steht: schnelle, treibende, gleichzeitig aber auch wirklich gute und melodiöse Riffs, ordentliche Vocals und der gehörige Tupfer Härte.  Die Band beweist ein ordentliches Gespür fürs Songwriting, auch wenn alle vier Songs einer ähnlichen Struktur folgen, gibt es genug Abwechslung, um in keinen Trott aus Langeweile und Wiedererkennung zu verfallen. Die Songs sind kurzweilig, hauen ordentlich rein und machen beim Hören unheimlich Laune – live geht’s bei Morthus sicherlich ordentlich ab.  Insbesondere die Riffs stechen immer wieder heraus und können die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Alle vier Songs bestechen zudem durch eine angenehm düstere Atmosphäre.


Klar, die EP ist mit rund 19 Minuten Spielzeit nicht sonderlich ausgiebig, trotzdem reicht die Zeit aus, um deutlich zu machen, dass die Band ihr Handwerk versteht. Mir fiel es ehrlich gesagt, selten so leicht, das Prädikat „gut“ zu vergeben.  Es gibt keine Ausreißer nach unten, aber auch keine nach oben, selten hatte ich ein Album mit so wenig Ausschlag in eine (oder beide) Richtungen und folglich auch selten ein Album, wo das relativ aussageschwache Adjektiv „gut“ so passend war. Wir können also sicher gespannt sein, was uns die Thüringer in näherer Zukunft noch so um die Ohren hauen, die EP „Into Oblivion“ kann man sich nämlich definitiv anhören. Wenn ihr also mal 20 Minuten Zeit habt und schön was auf die Ohren wollt, dann hab ich da einen Tipp namens Morthus für euch.

Trackliste 

01. Into Oblivion
02. Blinded by the Holy Light
03. Eternal Epidemic
04. Symphony of the Black Death

Bewertung

-

Weitere Informationen

  • Band: Morthus
  • Album Titel: Into Oblivion
  • Erscheinungsdatum: 22. Oktober 2014
  • Fazit: Wir können also sicher gespannt sein, was uns die Thüringer in näherer Zukunft noch so um die Ohren hauen, die EP „Into Oblivion“ kann man sich nämlich definitiv anhören. Wenn ihr also mal 20 Minuten Zeit habt und schön was auf die Ohren wollt, dann hab ich da einen Tipp namens Morthus für euch.
Gelesen 1944 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 06 August 2015 08:21

Medien

Into Oblivion Morthus