Samstag, 04 Juli 2015 10:16

Graveyard Shifters - High Heels & Broken Bones

geschrieben von Ghostwriter
Artikel bewerten
(4 Stimmen)
High Heels & Broken Bones High Heels & Broken Bones Graveyard Shifters

Oh Finnland, du meine skandinavische Perle, wo Finnen noch wie Trolle und zumindest in Helsinki die Damen aussehen wie nordische Göttinnen. Du erquickst mich regelmäßig nicht nur mit toller Musik, sondern auch noch mit fantastischer Musik und besonders in der Sparte Punkblack'n Roll Terrorgeschwurbel hast du immer wieder eine echte Überraschung für mich.

So oder so ähnlich muss man die Graveyard Shifters wohl ankündigen, denn was die Finnen da als Debüt hinlegen, ist ohne Wenn und aber der Hammer. Schneller, dreckiger, hingerotzter Punk mit Rock gemixt und BM Elementen gespickt und das mit dem Hang zur totalen Vernichtung. Das weckt genauso Assoziationen an die Kollegen von Haust oder Slegest (Track 1 „High Heels – Broken Bones“ und Track 8 „Doomsdaydreaming“) wie dann plötzlich Turbonegro (Track 4 „Love On The Rocks“ oder Track 7 „Firestarter“).


Besonders erfrischend ist der Mix auf der Platte, wo sich Gesang mit hartem Growl und Screams abwechselt, was zugegeben bei einer durchschnittlichen Songlänge von 3 Minuten für den eingefahrenen Metalhead etwas anstrengend werden könnte. Für mich ist das aber einfach nur das ultraschnelle Abfeuern aller verfügbaren Waffen um den Overkill zu besiegeln und einen nach dem Genuss der kompletten Platte im harten Hörfressskoma zurück zu lassen. 10 Lieder sind insgesamt bei der angesprochen Kürze der Songs etwas wenig, aber dafür ist die gezeigte Qualität für ein Debüt überragend. Die Jungs erlauben sich kaum Fehler, die Songs wirken durchdacht und stimmig und jeder einzelne hat Hymnenpotential. Das Feuerwerk vor der Bühne kann man nur erahnen wenn man kein Live-Material findet, aber ich könnte mir gut vorstellen dass es hier den einen oder anderen umhauen dürfte.

 

Vielleicht ist es meine Punkzeit (Aus einem guten Punk wird ein Metalhead, aus einem schlechten ein Assi) die mich so Jubeln lässt, aber ich könnte mir vorstellen, dass Fans von Black'n'Roll wie auch ehemalige Punks definitiv auf ihre Kosten kommen – Reinhören ist eh Pflicht!


Trackliste:

01 High heels And Broken Bones

02 Tearvomitor

03 Buy Low, Sell High

04 Love On The Rocks

05 Bender

06 Pocket Puppet Show

07 Firestarter

08 DoomsDayDreaming

09 Beerserker

10 Kyynelökkönen

 

Bewertung:

8.5 von 10 Punkten

 

Weitere Informationen

  • Band: Graveyard Shifters
  • Album Titel: High Heels & Broken Bones
  • Erscheinungsdatum: 12.06.2015
  • Fazit: Vielleicht ist es meine Punkzeit (Aus einem guten Punk wird ein Metalhead, aus einem schlechten ein Assi) die mich so Jubeln lässt, aber ich könnte mir vorstellen dass Fans von Black'n'Roll wie auch ehemalige Punks definitiv auf ihre Kosten kommen – Reinhören ist eh Pflicht!
Gelesen 2136 mal Letzte Änderung am Samstag, 04 Juli 2015 10:22

Medien

Bender Graveyard Shifters