Sonntag, 03 Mai 2020 15:11

Hraun - Black Molten Essence

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Das deutsche Duo Hraun gibt sich die Ehre und debütierte im April mit dem Album "Black Molten Essence". Dabei sind die beiden Musiker schon durch Bands wie Halphas oder Revel in Void bekannt. Mit ihrer ersten Scheibe kombiniert die Band die knackigen Elemente beider vorher genannten Gruppierungen, setzt aber hier und da noch eine eigene Note. Wir haben uns die Stärken und Schwächen einmal angeschaut.

"Black Molten Essence" beginnt langsam, sehr langsam, um genau zu sein. Der erste Titel "Occult Blood" stapft zunächst sehr gemächlich, wenn auch progressiv durch die Manege, dreht nach ein paar Minuten aber auf und fließt nach einem zähen Beginn dann deutlich flüssiger. Das erreichte Tempo wird in "Rituals" noch gesteigert, sodass erstmals die Black-Elemente wirklich durchscheinen. Dass Abwechslung bei Hraun groß geschrieben wird, merkt man spätestens beim dritten Song "In the Pouring Rain I Lie", der mit seinen doomigen Riffs, zahlreichen Tempowechseln und dem steten Schwanken zwischen cleanem Gesang und rohem Brüllen zu einem absoluten Höhepunkt der Scheibe wird.

Damit hat das Duo aber längst noch nicht sein ganzes Repertoire aufgefahren: "Seducing Voices" fällt zwar in eine Kategorie mit dem langsamen Opener, überzeugt aber vor allem durch seinen Ohrwurmcharakter. Generell setzen die Beiden ab diesem Zeitpunkt sehr auf Midtempo-Passagen und drehen erst im letzten Stück "Through the River Black" noch einmal richtig auf. Langweilig ist es durch die progressiven Parts und das rhythmische Spiel der Band allerdings nie.

Trackliste:

1 Occult Blood
2 Rituals
3 In the Pouring Rain I Lie
4 Seducing Voices
5 Hamarinn
6 Take Back the Light
7 Through the River Black

Bewertung:

8 von 10 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: Hraun
  • Album Titel: Black Molten Essence
  • Erscheinungsdatum: 24.04.2020
  • Fazit: "Black Molten Essence" ist ein starkes Debüt, das vor allem durch sein breites Spektrum punktet. Vor allem in der ersten Hälfte hat jeder Song seine Alleinstellungsmerkmale, wenngleich die großen Hits ausbleiben. Alles in allem überzeugen Progressivität und Groove auf dem Album enorm und machen Lust auf zukünftige Platten von Hraun.
Gelesen 1557 mal Letzte Änderung am Montag, 04 Mai 2020 00:41

Medien

Occult Blood Hraun / Black Molten Essence / F.D.A. Records