Dienstag, 10 April 2018 17:24

Eraserhead - Holdout

geschrieben von Torn
Artikel bewerten
(1 Stimme)

2016 bescherten uns Eraserhead aus Gießen ihr erstes Album „Remnants of Decadence“ und gaben damit ein solides Debüt zum Besten. Mit „Holdout“ legt das Quartett nun eine EP nach und liefert einen Vorgeschmack auf die kommenden Werke.

Holdout“ knüpft dort an, wo die erste Scheibe der Gießener aufgehört hat und kommt direkt innerhalb der ersten paar Minuten auf den Punkt. Die schneidenden Gitarren und die knallharten Blastbeats des Openers „Blood Stains the Floor“ geben eine stringente Marschroute vor und sorgen dafür, dass es von allen Seiten hagelt. Dabei wird das hohe Tempo in den rund viereinhalb Minuten durchgehend gehalten und lässt den Hörer direkt mit Nackenschmerzen zurück, der Auftakt ist also geglückt.

Der anschließende Titelsong „Holdout“ bricht mit dem vorherigen Tempo und kommt in seiner Gesamtheit schleppender daher, ist gleichzeitig aber nicht weniger kraftvoll. Ganz im Gegenteil,  wechseln sich langsame, schwerfällige Parts mit rasanteren Knüppelpassagen ab und offenbaren das breite Repertoire „Eraserheads. Aufgrund der etwas längeren Spielzeit kommen diese Elemente auch gut zur Geltung, bevor im folgenden „Queen of Scots“ wieder die volle Breitseite entladen wird. Wieder einmal dominieren die schnellen Blasts und die eingängigen Gitarren und reißen alles ein, was bisher noch Stand halten konnte. „Eraserhead“ scheinen in dieser Knüppelschiene voll aufzugehen und füllen die erste Viertelstunde mit sehr gutem neuen Material.

Die letzten beiden Titel sind Live-Aufnahmen von „Limburgian Decadence“ und „Digital Absorption“, beide vom ersten Album und aufgenommen in Gießen im vergangenen Jahr. Dabei handelt es sich um zwei der besseren Titel von „Remnants of Decadence“, die auch live gut funktionieren, wie man den Aufnahmen deutlich entnehmen kann. Gleichzeitig bekommt der Hörer so den direkten Vergleich zwischen den beiden Scheiben und sieht, dass „Eraserhead“ ihrer eingeschlagenen Linie treu bleiben und sich nicht großartig in unnötigen Spielereien verlieren.

Dennoch hätten die zwei Live-Tracks gerne zwei neuen Titeln weichen können, die den Vorgeschmack auf ein neues Album vielleicht noch weiter gesteigert hätten, als es die drei ersten Songs auf „Holdout“ getan haben.

 

Trackliste:

1. Blood Stains the Floor
2. Holdout

3. Queen of Scots
4. Limburgian Decadence (Live in Gießen 2017)
5. Digital Absorption (Live in Gießen 2017)

Bewertung:  6,5/10

Weitere Informationen

  • Band: Eraserhead
  • Album Titel: Holdout
  • Erscheinungsdatum: 15.12.2017
  • Fazit: “Holdout” ist insgesamt sicher keine schlechte EP. Zwei Live-Aufnahmen älterer Titel einzuspeisen ist auch grundsätzlich nicht schlecht. Aber dadurch verlieren die neuen Titel dieser EP etwas an Gewicht, was aufgrund der guten Qualität der einzelnen Stücke mehr als schade ist. Dennoch steht die Prognose gut, dass Eraserhead in naher Zukunft mit einer richtig guten Scheibe durchstarten werden!
Gelesen 188 mal Letzte Änderung am Dienstag, 10 April 2018 17:34

Medien

Eraserhead - Holdout (official) Eraserhead