Montag, 08 Januar 2018 02:03

Bloodgod - Catharsis

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Dass man immer ein Auge darauf haben sollte, was die Nachbarn so treiben, lernt man früh, wenn man im Schwobaländle aufwächst. Das trifft ebenfalls - wenn auch in weniger kritischer, sondern vielmehr interessierter Manier - auf Musik zu. So werfen wir heute einen Blick auf die Nachbarn im Westen und widmen uns dem aktuellen musikalischen Output der niederländischen Death Metaller „Bloodgod“: Vier Jahre nach der Debüt-EP „Pseudologia Phantastica“ durfte 2017 endlich der Nachfolger „Catharsis“ seinen Weg in unsere Ohren finden.

Der erste Song, „Valar Morghulis“ (Game of Thrones Fans dürfte dieser Ausspruch bekannt vorkommen), startet direkt mit einem starken Riff sowie ordentlichen Growls und Screams. Die eingängige Melodie, die Tempo- und Rhythmuswechsel und der durchweg sauber strukturiere Aufbau des Songs lassen nicht viel zu wünschen übrig. Etwas langsamer, dafür düsterer gehen Bloodgod beim Titeltrack Catharsis zu Werke, das Tempo zieht jedoch bald an. Dieser Wechsel zwischen schnellen, harten und langsamen, rhythmischen Passagen zieht sich durch den gesamten Song und die Band scheut sich auch nicht davor, wohldosierte Breaks einzubauen.

In ähnlicher Manier sind auch die nächsten beiden Songs aufgebaut. Während „'t Schrickelik Tempeest“ wenigstens noch musikalisch schön dicht aufgebaut ist, mangelt es dem Vorgänger „Hammerite“ leider an Tiefe. Durch die starke Strukturierung und den sehr sauberen Sound klingt die EP bis hierhin leider immer wieder etwas brav. Zwar kommen dadurch die einzelnen Instrumente neben dem Gesang gut zur Geltung, dafür fehlt aber bisweilen der auf-die-Fresse Faktor, der doch eigentlich charakteristisch für Death Metal ist. All dies macht jedoch „Satan’s Smile“ wieder wett. Beim fünften und letzten Song werden noch einmal alle Geschütze aufgefahren - düstere, eingängige Riffs, treibende Schlagzeugrhythmen, ergänzt durch vibrierende Bässe und mitreißenden Gesang. Der letzte Gitarrenabschlag kommt dabei so überraschend und wirkt so deplatziert, dass es schon wieder cool ist.

Tracklist

1. Valar Morghulis

2. Catharsis

3. Hammerite

4. 't Schrickelik Tempeest

5. Satan's Smile


Bewertung

8 von 10 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: Bloodgod
  • Album Titel: Catharsis
  • Erscheinungsdatum: 31.03.2017
  • Fazit: Insgesamt gibt es an „Catharsis“ nicht viel zu meckern. Die Songs unterscheiden sich durch Riffing und Gesang ausreichend voneinander, stilistisch gibt es jedoch keine Ausreißer, sodass sie in ihrer Gesamtheit als EP eine Einheit bilden. An ein paar Stellen hätten mehr Druck und Vielschichtigkeit nicht geschadet, darunter leidet das Hörvergnügen jedoch nur wenig. Die Songs sind an sich nicht unbedingt sonderlich innovativ, doch schreiben Bloodgod selbst: „But a classic dish that's cooked with skills and love, can still make your mouth water.” Und damit haben sie eindeutig Recht - Fans von solidem Death Metal werden hier nicht enttäuscht. Aber Achtung, die EP ist auf 500 Stück limitiert, es heißt also nicht zu lange zögern bei der Kaufentscheidung!
Gelesen 456 mal Letzte Änderung am Montag, 29 Januar 2018 21:27

Medien

Satan's Smile Bloodgod