Sonntag, 10 Dezember 2017 14:43

Spectrale - ▲

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Ein Album mit psychedelischem Cover-Artwork und ohne einen in Worten wiedergebbaren Titel - dass es sich hierbei nicht um typischen 0815 Metal handeln kann, ist schon beim Anblick von Spectrales drittem musikalischen Output, „▲“, klar. Was einen aber schlussendlich erwartet, ist noch einmal etwas ganz Anderes.

So verwundert es nicht, dass statt hartem Gitarrengeschrammel und Doublebase-Rhythmen akustische, atmosphärische und bisweilen cineastische Klänge aus dem Lautsprecher tönen. Spätestens nach dem ersten Song wird deutlich, dass „▲“ nichts zum nebenher Hören ist. Vielmehr verlangt dieses Werk einerseits die volle Aufmerksamkeit des Hörers und andererseits die Bereitschaft, sich vorbehaltlos auf die freien Rhythmen und experimentellen Melodien einzulassen. Der klare Sound und die harmonischen Übergänge tun ihr Übriges, den Hörer vollends in ferne Galaxien zu entführen.

Selten habe ich eine so passende Bandbeschreibung gelesen: „The band's concept is a total freedom in terms of composition, rhythm experimentation or harmony. The compositions calls [sic!] on some meditation or automatic writing, on a wider range and instinctive musical techniques, an opening to infinite countries; the unfathomable acts on the music.” Aufgrund dieser totalen Freiheit fällt es mehr als schwer, „▲“ in Worte zu fassen. Die Songtitel legen eine Reise durch das Weltall nahe, die mit der Rückkehr auf die Erde endet. Dies kann man nun wörtlich nehmen, die Melodien lassen jedoch eine andere Interpretation vermuten: Die spirituelle Reise des Geistes durch höhere Sphären während einer Trance. Doch auch diese Beschreibung scheint unzureichend.

„▲“ stellt mich als Schreiber vor ein scheinbar unüberwindbares Hindernis: Die Musik von Spectrale ist so ätherisch und abstrakt, dass man sie schlichtweg nicht in Worte fassen kann. Während es mir unmöglich ist, eine richtige Bewertung zu diesem Werk abzugeben, kann und will ich aber trotzdem einem und einer Jeden eine Hörempfehlung für dieses Akustikalbum aussprechen.

Tracklist:

1. Andromede

2. Contact

3. Attraction

4. Landing           

5. Magellan        

6. Monocerotis Part1

7. Monocerotis Part2

8. ▲      

9. Retour sur Terre

Bewertung:

-

Weitere Informationen

  • Band: Spectrale
  • Album Titel:
  • Erscheinungsdatum: 03.11.2017
  • Fazit: Die Musik von Spectrale ist so ätherisch und abstrakt, dass man sie schlichtweg nicht in Worte fassen kann. Trotzdem kann und will ich aber einem und einer Jeden eine Hörempfehlung für dieses Akustikalbum aussprechen.
Gelesen 198 mal Letzte Änderung am Sonntag, 10 Dezember 2017 15:04

Medien