Donnerstag, 17 November 2016 09:34

Ulcer - Heading Below

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Cover Cover Ulcer

Denkt man an polnischen Metal, so fallen einem wohl zunächst die Szene-IkonenBEHEMOTH und VADER ein. Doch gibt es, speziell im extremen Metal, eine weitaus größere Szene, die immer wieder echte Perlen hervorzaubert. ULCER sind eine dieser Hoffnungsträger und präsentieren mit „Heading Below“ ihre neueste Todeswalze.

Es wird zunächst mit düsteren Effekten in das Album gestartet und wer genau hinhört, kann sogar akustische Gitarren wahrnehmen. Doch bevor es zu kuschelig wird, ziehen ULCER das Tempo an und hauen dem Hörer mit „Down Below“ gekonnt eins in die Kauleiste. Auch das anschließende „Friends Forever“ lässt keine Gnade walten, doch ist mir die „1, 2, 3, 4, 5, 6, 6, 6“-Zählung zu Beginn wirklich zu viel Klischee und auch in keiner Weise zielführend für den Song. Einzig die wirklich hörenswerten Songstrukturen machen diesen Ausrutscher sehr schnell wieder wett.

Die große Stärke des Quintetts liegt nämlich in ihrem Händchen für Melodien mit Widererkennungswert, ohne dabei die Brutalität des Death Metals außer Acht zu lassen. Egal ob „Phantom Heart“ oder „Howl Of The Jackal“, man kann sich bereits nach wenigen Durchläufen sehr genau an die einzelnen Songs erinnern. Besonders live sollte diese Eigenschaft Gold wert sein und so manchen potentiellen Fan aufhorchen lassen. Einen weiteren Pluspunkt stellt die Saitenfraktion dar, die immer wieder zu so manchem Frickelsolo ansetzt und auch die restliche Zeit wirklich beachtliche Arbeit abliefert. Diese technische Auslegung erzeugt mit den epischen Passagen und den todesmetallischen Vocals eine atmosphärische Dichte, die vergangene Releases der Band bei weitem übertrifft.

Auch in Sachen Artwork machen ULCER alles richtig und legen ein düsteres und stimmiges Design vor, das sicherlich auch als T-Shirt einige Abnehmer finden wird.

„Heading Below“ stellt eine deutliche Steigerung zu vergangenen Veröffentlichungen von ULCER dar. Druckvoller Death Metal mit filigraner Gitarrenarbeit und atmosphärischen Elementen, was will man mehr?


Titelliste:

1. Down Below     

2. Fiends Forever

3. Sights to See    

4. All in Vain                          

5. The Phantom Heart      

6. You Called, We Came                   

7. Miscarriage's Lullaby                    

8. Howl of the Jackal          

9. Enshrouded in Nothingness


Bewertung:

8 von 10 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: Ulcer
  • Album Titel: Heading Below
  • Erscheinungsdatum: 25.05.2016
  • Fazit: „Heading Below“ stellt das mit Abstand stärkste Release von ULCER dar. Druckvoller Death Metal mit filigraner Gitarrenarbeit und atmosphärischen Elementen, was will man mehr?
Gelesen 703 mal

Medien

Album Stream Ulcer