Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 70

Mittwoch, 30 Mai 2012 13:09

Ruin of Remembrance - Second World

geschrieben von
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Heutzutage noch wirklich innovativen, und außergewöhnlichen Melodic Death Metal zu finden ist mit Sicherheit kein einfaches Unterfangen.Einen umso größeren Lichtblick bildet die Koblenzer Truppe Ruin of Remembrance die mit ihrem ersten, kostenlos verfügbaren, Longplayer „Second World“ absolut zu überzeugen weiß.

Nach einem kurzen Intro legen Ruin of Remembrance mit „Never Forget“ richtig los. Mit einem Keyboard startend braut sich hier nach und nach ein wahrer Wirbelsturm zusammen. Auf eindrucksvolle Art paaren die Koblenzer düstere, schleppende Doom Parts mit allerfeinsten Gitarrenriffs.Absoluter Anspieltipp ist, neben „A Martyr Betrayed“ welches extrem doomig aus den Boxen wummert, „Deception – Second World“ das mit einem absoluten Wahnsinnsriff aufwartet.

Insgesamt bildet keiner der Songs einen Totalausfall, im Gegenteil hier wird durchgehend sehr feine Kost geboten. Das Album schafft einen sehr feinen, wenn auch noch nicht ganz ausgereiften, Spagat zwischen purer Melancholie und groovigem Göteborg Sound.Auffällig ist die doch recht düstere Atmosphäre, die sich wie ein roter Faden das ganze Album über hält.

Der Sound des Albums ist mehr als akzeptabel und passt sich der doch eher kühlen Atmosphäre der Stücke wunderbar an.

Insgesamt bleibt zu sagen, dass Ruin of Remembrance mit „Second World“ definitv ein extrem starkes Debut liefern und eine menge Potenzial erkennen lassen. Jeder Melodic Death Freund kommt hier definitv auf seine Kosten.

 

Tracklist:

1. Intro

2. Never Forget (5:06)

3. Birth of an Atheist (4:21)

4. Deception: Second World (6:35)

5. Alcoholic Love (5:23)

6. A Martyr Betrayed (7:03)

7. Farwell, Banner of Hope (3:51)

8. IX (5:07)

9. Shattered Dreams an Ancient Methods (5:40)

10. Outro: 130410


Bewertung:

Cover und Umfang (8/10):

-mit 49 Minuten und 10 Songs absolut akzeptable Spielzeit

-sehr düster gehaltenes Cover


Abwechslung (8/10):
-durch die Doom Einschläge weiß das Album nie langweilig zu werden


Sound (7/10):
-zu bemängeln sind hier lediglich die Vocals die manchmal etwas untergehen


Gesamtpunktzahl:

7,5/10


Weitere Informationen

  • Band: Ruin of Remembrance
  • Album Titel: Second World
  • Erscheinungsdatum: 24.03.2012
  • Fazit: Insgesamt bleibt zu sagen, dass Ruin of Remembrance mit „Second World“ definitv ein extrem starkes Debut liefern und eine menge Potenzial erkennen lassen. Jeder Melodic Death Freund kommt hier definitv auf seine Kosten.
Gelesen 1496 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 30 Mai 2012 13:20

Medien