Dienstag, 10 November 2015 11:30

Auðn - Auðn

geschrieben von
Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Auðn Auðn Auðn

Dass Island im Bereich Black Metal eine Marke für Qualität ist, sollte mittlerweile jeder Person innerhalb der Materie geläufig sein. Auch Auðn aus Hafnarfjörður sind da keine Ausnahme. 2010 gründete sich das Quintett, im November 2014 bannten sie ihren melodischen Black Metal auf eine runde Scheibe. Die vier Jahre merkt man dem Album an: Review einer starken, durchdachten CD.

Das selbstbetitelte Debütalbum -  Auðn heißt übrigens Trostlosigkeit – weist sieben Songs auf, rund 37 Minuten Icelandic Black Metal werden geboten. Die kurze Spielzeit soll jedoch, so viel darf schonmal gespoilert werden, das einzige Manko bleiben. Das Coverartwork von Víðir ‘Mýrmann’ Þrastarson fängt die Atmosphäre des Albums gut in Bild ein und gibt einen Hinweis, auf das was kommen wird. Ein ruhiger, langsamer cleaner Gitarrenbeginn schleicht sich zu Beginn von „Klerkaveldi“ in die Boxen, ehe es mit einem tollen Riff groovend und kreischend ins Midtempo zu verfällt. Dieses Tempo wird auch über weite Strecken des Albums beibehalten, Härte ist trotzdem vorhanden, das Augenmerk wird aber deutlich auf die musikalische und nicht auf die brachiale Seite des Black Metals gelegt – Auðn liefern ein äußerst melodisches Album ab, ohne in unsinniges Gedudel zu verfallen. Gerade das wiederauftauchende Riff im Opener zeigt das deutlich: Gitarrenarbeit auf höchstem Niveau, eine Melodie, die im Kopf bleibt und gefällt, gleichzeitig aber Kälte auslöst: Ein kalter Sonnenschein, hell und trotzdem kalt.


Das isländische Quintett ist mit allen musikalischen Wassern gewaschen, seien es kleinere Tempowechsel, der atmosphärisch dichte Konstruktion des Albums – Songwriting wie es sein sollte – und eine starke Arbeit an den Instrumenten. Abgerundet wird das Gesamtbild durch die starken Vocals von Hjalti Sveinsson und die gute Produktion. Machen wir es kurz: Wer auf melodischen und atmosphärischen Black Metal steht, für wen es nicht immer nur volle Kanne drauf sein muss, wer sich auch im Black Metal über tolle Gitarrenarbeit freuen kann, der kommt an Auðns Debütalbum nicht vorbei. Ein kurzweiliges, packendes Album, ein ordentliches Statement zu Beginn der musikalischen Karriere – ich freue mich auf mehr!


Tracklist:

01. Klerkaveldi
02. Undir blóðmána
03. Sífreri
04. Feigð
05. Landvættur
06. Þjáning heillar þjóðar
07. Auðn


Bewertung:

9 von 10 Punkten


Weitere Informationen

  • Band: Auðn
  • Album Titel: Auðn
  • Erscheinungsdatum: 26. November 2014
  • Fazit: Machen wir es kurz: Wer auf melodischen und atmosphärischen Black Metal steht, für wen es nicht immer nur volle Kanne drauf sein muss, wer sich auch im Black Metal über tolle Gitarrenarbeit freuen kann, der kommt an Auðns Debütalbum nicht vorbei. Ein kurzweiliges, packendes Album, ein ordentliches Statement zu Beginn der musikalischen Karriere – ich freue mich auf mehr!
Gelesen 2107 mal Letzte Änderung am Dienstag, 10 November 2015 15:13

Medien

Þjáning heillar þjóðar Auðn