Freitag, 23 Januar 2015 22:45

Razzmattazz - Sons Of Guns

geschrieben von Ghostwriter
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Sons Of Guns Sons Of Guns Razzmattazz

Lief 2012 der "Rock 'n Roll Hero" bei uns im Player hoch und runter, kommt Februar 2015 der nächste Longplayer Silberling der Old-Schooler "Razzmattazz" in die Läden. Hatten die Jungs nach Release der ersten Scheibe noch verdient diverse Preise und Lorbeeren eingeheimst, will jetzt natürlich an die Erfolge angeknüpft werden!

Mit 12 Tracks ist das neue Album Namens „Sons Of Guns“, was je nach Auslegung der Bedeutung alles von fies bis freudig bedeuten kann, insgesamt etwas kürzer geraten. Schon beim Einlegen der Scheibe hat man das Gefühl wieder nach Hause zu kommen. Denn Razzmattazz klingen noch exakt so wie vor drei Jahren und Titeltrack sowie Track zwei „Down On My Knees“ hätten genauso auf dem ersten Album Platz gefunden. Erst mit Track drei „Bullshit“ kommt etwas Party in den Laden und man hat sich getraut noch etwas härter und verspielter zu sein, als man es von den Jungs gewohnt ist – Das ist die Weiterentwicklung die wir uns gewünscht haben bzw. hätten. Denn leider bleibt auf „Sons Of Guns“ dieser Aha-Effekt meist aus und wer das erste Album kennt, kennt praktisch schon das Zweite.


Herausstechend sind da am ehesten noch „Kung Fu“ (die Standard Mitsing-Hymne) und besonders der letzte Track „Devil's Crotch“ ist noch rockiger und funkiger als der Rest. Was mir auffällt ist das Fehlen einer für Hard Rock praktisch obligaten Ballade, wie man sie allerdings auch auf Rock 'n Roll Hero nur in „I Wanna Know“ hätte vermuten können. Der Song „Desperado“ kommt dem ganzen noch am Nächsten, aber Schlüpfer werden mit dem Track wohl auch keine gestürmt werden.


Versteht mich nicht falsch, Razzmattazz liefern mit Sons Of Guns ein gut produziertes Rock Album ab. Die Jungs um Sänger und Songwriter Tom Schaupp sind echte Veteranen auf Ihrem Gebiet und beherrschen ihr Metier. Perfektes Zusammenspiel und lupenreine Produktion, keine Frage und wenn die Zielsetzung war, auch mit diesem Rundling ein paar Pop-Preise zu gewinnen, wird man damit wohl auch wieder Erfolg haben. Ein anspruchsvolleres Klientel wird man mit der CD aber wohl leider nicht zu Begeisterungsstürmen animieren können. Zu seicht die Texte, zu vorhersehbar die Riffs und ganze Songstrukturen und zu wenig Aha-Effekte. Rock and Roll muss dreckig sein, vor allem wenn man sich Hardrock auf die Fahne geschrieben hat. So bleibt "Sons Of Guns" ein brauchbares Rock Album, nicht weniger, aber leider auch nicht mehr.


Trackliste:

  1. Son of a Gun
  2. Down on my Knees
  3. Bullshit
  4. Fuck you
  5. Don't lose my Number
  6. Demolition Man
  7. Bang your Head
  8. Kung Fu
  9. Around and around
  10. Honey Bunny
  11. Desperado
  12. Devil's Crotch

 

Bewertung:

6,5 von 10 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: Razzmattazz
  • Album Titel: Sons Of Guns
  • Erscheinungsdatum: 12.02.2015
  • Fazit: Sons Of Guns bleibt ein brauchbares Rock Album, nicht weniger, aber leider auch nicht mehr.
Gelesen 1825 mal Letzte Änderung am Freitag, 23 Januar 2015 22:53