Samstag, 07 Juni 2014 17:41

Décembre Noir - A Discouraged Believer

geschrieben von
Artikel bewerten
(5 Stimmen)
A Discouraged Believer A Discouraged Believer Décembre Noir

Ob nun unsere Jungs von Path of Destiny oder die Altthrasher von Macbeth, für mich passt Metal und Thüringen zusammen, wie die Faust aufs Auge. Auch die Mitglieder von Décembre Noir kommen aus dem Freistaat in der Mitte Deutschlands und präsentieren mit "A Discouraged Believer" ihr erstes Album, welches bei FDA Rekotz erschienen ist. Stilistisch ordnet sich die Band bei Melancholic Death/Doom Metal ein, was vor dem ersten Hören Fragen aufwirft, was genau einen erwartet.

Aber spätestens nach dem ersten Durchgang, weiß man, was mit Melancholic Death/Doom Metal gemeint ist: düsterer Melodic Death Metal, der mit schwermütigen Melodien meist im Midtempo dahin schreitet und einem heftig aufs Gemüt schlägt. Das ist kein Album für den Sommer oder gute Zeiten, das ist ein Album für die dunkle Zeit im Herbst und Winter!


Aber egal, zu welcher Jahreszeit man nun sich die CD anhört, es ist und bleibt eine sehr gute musikalische Leistung, die man auf die Ohren bekommt. Die Songs sind zwar alle hauptsächlich im Midtempo angesiedelt, aber trotzdem plätschert das Album nicht nur im seichten Tempo dahin. Décembre Noir besitzen ein sehr feines Gespür und Händchen dafür, wie man wirkungsvoll Breaks setzt, kurzzeitig mal das Tempo etwas erhöht oder wann man auch mal Streicherklänge einsetzt. Das alles bringt Abwechslung und Spannung in die Songs, die sich dadurch nicht unnötig in die Länge ziehen. Denn bis auf zwei Nummern bleibt keiner der sieben Songs unter der 6-Minutengrenze. Doch wie gesagt, Langeweile kommt beim Hören nur wenig auf, denn auch nach mehrmaligen Hören entdeckt man neue Feinheiten in den Melodien oder erkennt, wie passend wieder mal eine Passage mit gesprochenen Text eingesetzt wurde.


Diese kurzen Sprechpassagen werden klar und bedacht gesprochen und bilden somit einen absoluten Kontrast zu den tiefen Growls. Aber ohne das eine, könnte das andere nicht so wirken, wie es soll. Während die Growls teilweise fast erdrückend wirken und über allem stehen, sind es gerade die verletzlich und zerbrechlich wirkenden Sprechpassagen, die denen deren Stärke geben und andersrum. Um es kurz zu machen: beides ergänzt sich wie Yin und Yang und tut der düsteren Stimmung der Platte gut! In den letzten beiden Songs gibt es dann auch mal klaren Gesang zu hören, der aber nur Durchschnitt bleibt und, meiner Meinung nach, auch nicht hätte sein müssen. Aber das ist jetzt erzwungenes Suchen nach Fehlern, damit das Review nicht nur positives enthält :-)


Denn auch bei der Leistung an den Instrumenten findet man nicht viel zu meckern. Durch die klasse Zusammenarbeit aller Instrumente wird eine melancholische Atmosphäre erzeugt, die im Zusammenspiel mit den Vocals noch dichter wird. Man fühlt fast den riesen Felsbrocken, der sich einem tonnenschwer auf die Brust legt und einen langsam zu erdrücken droht. Die Klasse der einzelnen Musiker wird sparsam, aber dafür sehr effektiv für die Stimmung eingesetzt und gezeigt: mal hier ein kurzes Solo der Gitarren, mal dort die Doublebass einfach oder geblastet gespielt...wie oben schon erwähnt, beweisen Décembre Noir auch hier ein feines Händchen für den richtigen Moment.


"A Discouraged Believer" hat mich schlichtweg positiv überrascht. Es passt alles zusammen und die Band erzeugt auf dem Album eine beeindruckende Atmosphäre und Stimmung. Aber um diese richtig zu verstehen, bedarf es den richtigen Moment und das bewusste Einlassen auf das Album. Denn für nebenbei oder jede Gelegenheit ist diese Platte nicht gemacht!


Tracklist

1. A Discouraged Believer

2. Thorns

3. The Forsaken Earth

4. Décembre Noir

5. Stowaway

6. Ressurection

7. Escape To The Sun


Bewertung

8,5 von 10 Punkten


Weitere Informationen

  • Band: Décembre Noir
  • Album Titel: A Discouraged Believer
  • Erscheinungsdatum: 09.05.2104
  • Fazit: “A Discouraged Believer” hat mich schlicht weg positiv überrascht. Es passt alles zusammen und die Band erzeugt auf dem Album eine beeindruckende Atmosphäre und Stimmung. Aber um diese richtig zu verstehen, bedarf es den richtigen Moment und das bewusste Einlassen auf das Album. Denn für nebenbei oder jede Gelegenheit ist diese Platte nicht gemacht!
Gelesen 2749 mal

Medien

A Discouraged Believer (Official Video) - Décembre Noir FDA Rekotz