Dienstag, 19 Juni 2018 22:09

Below A Silent Sky - A View From Afar

geschrieben von

Mit ihrer ersten EP aus dem Jahre 2014 und dem Album „Corrosion“ schafften es BELOW A SILENT SKY, mich für ihren instrumentalen Post Metal zu begeistern. Nach zweieinhalb etwas ruhigeren Jahren liegt mit „A View From Afar“ jetzt das zweite Album zum Review vor und muss sich hohen Erwartungen meinerseits stellen.

Dienstag, 19 Juni 2018 21:15

Ováte - Ováte

geschrieben von

Wenn sich zwei Live-Musiker von Taake bzw. Gorgoroth zusammenschließen, um Black Metal zu praktizieren, sind die Erwartungen natürlich hoch. Dass Ováte ganze drei Jahre brauchten, um die erste Platte zu liefern, hat an dieser Situation nichts geändert. Dafür schlägt diese auf Anhieb hohe Wellen.

Montag, 11 Juni 2018 23:23

Slegest - Lagnad i E

geschrieben von

Nach ihrem Debüt „Loyndom“, das fünf Jahre nach Erscheinen rückwirkend von unserem Ghostwriter als königlich bewertet wurde, und dem 2016 veröffentlichten Longplayer „Vidsyn“, gehen die Norweger von Slegest ihren Weg konsequent weiter.Der kommende Release, der in den nächsten Tagen auf den Markt kommen wird, ist eine streng limitierte 7-er Vinyl namens „Lagnad i E“ und beinhaltet zwei Tracks. Dies nimmt die Band auch zum Anlass um in 2018 vermehrt auf den Bühnen Europas zu feiern, so z. B. auf einer Mini-Tour mit Taake und Bölzer, wo sich Slegest die Bühne des Night Fest IX teilen.

Sonntag, 20 Mai 2018 21:00

Traitor - Knee Deep In The Dead

geschrieben von

Aus vier mach fünf! So oder so ähnlich schießt es mir beim Hören der neuen Traitor Scheibe „Knee Deep In The Dead“ immer wieder durch den Kopf. Traitor basteln, wie eingangs schon erwähnt, konsequent an ihrem Legendenstatus und werden auf kurz oder lang Sodom, Kreator und Konsorten vom Thron werfen.

Mittwoch, 02 Mai 2018 19:39

Narbeleth - Indomitvs

geschrieben von

Sonne, Strand, Cocktails und Zigarren. Dies sind wohl die ersten Assoziationen, die von „Kuba“ oder „Havanna“ hervorgerufen werden. Woran man in erster Linie allerdings nicht denkt ist Black Metal. Bereits seit 2008 existiert das Ein-Mann-Projekt Narbeleth im Herzen der mittelamerikanischen Hauptstadt Havanna und liefert das nunmehr vierte Album „Indomitvs“ ab.

Freitag, 27 April 2018 16:04

Slow - V - Oceans

geschrieben von

Das Ein-Mann-Projekt Slow des Metal-Masterminds Déhà gilt momentan als mit das Beste, was es in der Funeral Doom Szene zu entdecken gibt. Nach vier Alben, allesamt mit guten bis sehr guten Bewertungen bedacht, erschien nun vergangenen Sommer die fünfte Scheibe, „V - Oceans“. Ob die an die Vorgänger heranreicht und Slow seinem Ruf gerecht wird, lest ihr im Folgenden.

Donnerstag, 26 April 2018 08:11

AORLHAC - L'ESPRIT DES VENTS

geschrieben von

Das letzte Full-length Release von Aorlhac liegt bereits acht Jahre zurück – denn 2010 löste sich das Black Metal Projekt aus Frankreich auf. Letztes Jahr kam es zur unverhofften Reunion, die innerhalb kürzester Zeit die aktuelle Scheibe „L’esprit des vents“ zum Vorschein brachte.

Montag, 16 April 2018 03:03

Škan - Death Crown

geschrieben von

Mit „Death Crown“ liegt uns das erste Album der texanisch-niederländischen Vereinigung namens Škan vor, das am 13.04.2018 veröffentlicht wurde. Der Band liegt eine umfassende Philosophie zugrunde, welche nicht nur einen bedeutungsträchtigen Bandnamen umfasst, sondern auch in Form dieses Full-lengthts manifestiert wurde.

Samstag, 28 Februar 2015 12:30

A Forest of Stars - Beware The Sword You Cannot See

geschrieben von

Das Setting: die 1890er. Verregnetes England. Black Metal würde man sicherlich nicht in diese Zeit verfrachten, wenn man an das ideale Setting der extremen Musiksparte denkt – anders bei A Forest Of Stars, diesem berüchtigten Konglomerat exzentrischer und ambitionierter Musiker, die sich als Vertreter einer prunkvollen, aber auch von Gegensätzen durchfressenen Epoche in der Vergangenheit Englands präsentieren. Ihre lyrischen Exzesse zelebrieren sie zwischen Opium- und Absinth-Konsum, satanischen Riten, Séancen und okkult-finsterer Stimmung. All das, wie bei einem Bastard der literarischen Werke Edgar Allan Poes und Oscar Wildes, nur eben mit erfrischenden Legierungen aus harten Instrumentenwänden, ungestümem Temporeichtum und traditionell gehaltvollem Folk-Glanz unterlegt. Dass die Dame und die Herren gerade weg gesprochen nicht mehr alle Tassen im Schrank haben, machen ja schon alleine die Beinamen der Einzelnen im Mitgliederindex „Katheryne, Queen of the Ghosts“ oder „The Resurrectionist deutlich. Die Avantgarde-Favoriten und verschrobenen Ladies & Gentlemen vom gediegenen und dekadenten Sternenwald-Club rafften sich dieser Tage ein weiteres Mal zusammen, ihre verschrobenen Köpfe ineinander zu stecken und ein neues Tonwerk zu schmieden, das ihren einzigartigen Sound auf ein neues Level treibt. Was soll man sagen zum Stil der merkwürdigen Briten-Bruderschaft aus dem viktorianischen Zeitalter? Werfen wir zunächst mal einen näheren Blick auf die neue Platte der kauzigen Wunderkinder, die mit ihrem so unvergleichlichen „puzzling“-Sound in der Szene ohnegleichen sind.

Dienstag, 10 April 2018 17:24

Eraserhead - Holdout

geschrieben von

2016 bescherten uns Eraserhead aus Gießen ihr erstes Album „Remnants of Decadence“ und gaben damit ein solides Debüt zum Besten. Mit „Holdout“ legt das Quartett nun eine EP nach und liefert einen Vorgeschmack auf die kommenden Werke.

Seite 1 von 106