Dienstag, 23 Oktober 2012 21:59

Crimson Death - Fleshdance

geschrieben von
Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Fleshdance Fleshdance Crimson Death

Crimson Death haben einen ausgeprägten Sinn für Wortspiele: Nach den Veröffentlichungen "Dead´s the way I like it" und "Goreganized Crime"  folgt nun "Fleshdance". Leider weiß das Cover nicht wie der Titel zu überzeugen. Ob beabsichtigt oder nicht, da hätten sich die Süddeutschen etwas Besseres einfallen lassen können.

"Fleshdance" liefert genau das, was die Vorgänger schon getan haben, reinen Brutal Death Metal. Dass hierbei ,im Gegensatz zu den älteren Veröffentlichungen, stellenweise, wie in "Abomination", technischer und filigraner zu Werke gegangen wird, ist eine positive Entwicklung der Band. Durch den Großteil der Songs zieht sich jedoch das typische Brutal Death Schema, das bedeutet knallende Midtempo Parts wechseln sich mit furiosen Thrash Spielereien ab, ergänzt durch morbide Texte.

Dabei könnten Crimson Death etwas mehr Wert auf groovige Parts legen, die in dieser Richtung einer Band das gewisse Etwas verleihen.Insgesamt liefern die Vier jedoch eine solide Scheibe ab, deren Produktion etwas mehr Druck und lautere Gitarren vertragen hätte."Fleshdance" ist ein solides, aber leider nicht sehr gutes, Brutal Death Metal Album. Fans von Cannibal Corpse sollten dennoch einen Blick riskieren.


Tracklist:

1.Necromaniac

2.Dancing At Your Funeral

3.Blood Feast

4.Conscious Deception

5.Human Meat Pie

6.Undead Defeating

7.Abomination

8.Hitman

9.Chainsaw Forever

10.I Am Death

 

Bewertung:

6,5/10

Weitere Informationen

  • Band: Crimson Death
  • Album Titel: Fleshdance
  • Erscheinungsdatum: 10.02.2012
  • Fazit: "Fleshdance" ist ein solides, aber leider nicht sehr gutes, Brutal Death Metal Album.
Gelesen 1883 mal Letzte Änderung am Dienstag, 23 Oktober 2012 23:32

Medien

Chainsaw Forever Crimson Death

 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung