The 6th edition of Estonia’s most haunted Howls of Winter festival took place last month and was unsurprisingly -as every year so far- a blast. While half of our team members already witnessed the underground spectacle at Rock Club Tapper in the last couple of years, the other half got hooked on the Estonian scene after having watched our “Tallinn Under The Horns” documentary. Naturally we assembled our troops and visited the Baltics after the great 2018 edition last year again this time.

Freigegeben in Festival Reviews

Der Untergrund in der Metal-Szene birgt viele abstruse Kombinationen. Viele davon sind vermutlich absoluter Humbug. Aber hin und wieder staunt man nicht schlecht, welche verrückten Ideen doch zünden können. Stoner Metal aus Estland ist beispielsweise so eine kleine Nische, der man vor vielen Jahren noch keine große Aufmerksamkeit hätte beimessen können. Mittlerweile gibt es dort aber ein paar qualitativ hochwertige Vertreter. Unterm heutigen Radar betrachten wir eine Band mit dem völlig passenden Namen Estoner.

Freigegeben in Unter dem Radar

In the Estonian metal scene, as a creative and dedicated mind, you don’t do only „one“ thing. As there aren’t enough people to feed the hunger of the fans, you are (at least) in one band, you organize gigs on your own, and on the day of the gig(s) you are lighting guy, coordinator and band supervisor in one person. All of this applies to Ingmar Aasoja, who is an active singer and guitar player in his band „Thou Shell Of Death“ and who organizes one of the most important festivals in Tallinn – Howls Of Winter.

Freigegeben in Interviews
Samstag, 18 November 2017 01:06

Langenu - Need, kes näevad imesid

Nicht viele Bands aus Estland haben es geschafft, sich einen Namen in Sachen Black Metal zu machen – dass die dortige Szene aber dennoch ungemein interessant und vielversprechend ist, haben wir in unserer Dokumentation „Tallinn Under The Horns“ gezeigt. Ob das auch für die junge Truppe Langenu aus dem inländischen Tartu gilt, haben wir anhand des bereits 2016 veröffentlichten Debüt-Albums „Need, kes näevad imesid“ genauer unter die Lupe genommen. Soviel sei vorweg gesagt: Die Jungs können sich international durchaus sehen lassen, und das obwohl sie Musik in ihrer Heimatzunge machen, welche nur von knapp über einer Million Menschen gesprochen wird.

Freigegeben in Album Reviews
Dienstag, 25 April 2017 21:23

Süngehel - Celebration of the Black Goat

Gemäß "Metal Archives" spielen Süngehel einen "aggressiven, chaotischen und stark vom Death Metal beeinflussten Stil des Black Metal". Das alleine reicht noch nicht, um mich zu überzeugen, eher im Gegenteil... Aber ich kann dieses Vorurteil erst einmal unterscheiben, denn "Celebration of the Black Goat" kommt tatsächlich sehr aggressiv, laut und chaotisch herüber.

Freigegeben in Album Reviews
Mittwoch, 22 Februar 2017 23:39

Tallinn Under The Horns

Um zu verstehen, wie die estnische Metalszene grundsätzlich funktioniert, braucht es eigentlich nur einen kurzen Trip nach Tallinn, ein paar Gespräche mit zweien oder dreien der aktiven Bands und einen Witz: „Wenn „unserem“ Drummer irgendwas...

Freigegeben in Blog

 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung