Montag, 14 Januar 2013 23:50

RedGodDawn - H.O.M.E.

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Cover Cover RedGodDawn

RedGodDawn sind eine bereits 2006 gegründete, hoffnungsvolle Death Metal Band aus Berlin. Durch diverse Besetzungswechsel verschob sich das Debüt immer wieder, doch kann man mit „H.O.M.E.“ nun endlich seinen Einstand feiern.

Geboten wird dem Hörer zunächst typischer Melodic Death mit Thrash Einflüssen, doch birgt die Musik wesentlich mehr, als man anfangs vermutet. Von einem Synthie eingeleitet, beginnt man mit „Kevlar“ sehr brutal. Double Bass und heruntergestimmte Gitarren sorgen für einen fetten Sound, der durch ein filigranes Solo abgerundet wird. „Daylight“ geht anschließend etwas ruhiger und teilweise hypnotisch zu Werke und brilliert durch Details, wie beispielsweise der Bass Sound und das Female begeleitete Outro.


Im weiteren Verlauf des Albums bleibt man der melodischen Death Linie treu und mischt diese weiterhin mit Einflüssen verschiedener Genres. Egal ob das rasante „Rise Of The 01“, die Midtempo Nummer „Oblivion“, oder das elektronische „Comin…“, jeder Song hat seine eigene Note und ist interessant. Dass dabei einige Songs wesentlich mehr begeistern, als andere, ist lediglich Meckern auf hohem Niveau.


Die Produktion der Scheibe geht in Ordnung, doch wünscht man sich an einigen Stellen etwas mehr Druck, um die Instrumente fetter zur Geltung zu bringen. Insgesamt liefern RedGodDawn aber ein beachtliches Debüt ab. Wenn die Band weiter so detailverliebt und genau arbeitet, könnte hier wirklich etwas entstehen.


Tracklist:

01. Kevlar
02. Daylight
03. My flesh
04. Rise of the 01
05. Butcher bay
06. Oblivion
07. Coming…
08. H.O.M.E.

 

Bewertung:

8/10

Weitere Informationen

  • Band: RedGodDawn
  • Album Titel: H.O.M.E.
  • Erscheinungsdatum: 2012
  • Fazit: Detailverliebtes Debüt, das sich sehen lassen kann!
Gelesen 1697 mal Letzte Änderung am Dienstag, 15 Januar 2013 11:46

Medien

My Flesh RedGodDawn

 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung