Samstag, 23 Januar 2021 20:17

Cosmic Vision – One Love To Last (The Stellar Sphere; Prologue)

geschrieben von Kara Svart
Artikel bewerten
(6 Stimmen)

Das Jahr 2021 hat gerade erst begonnen, und schon tummeln sich zahlreiche neue Releases auf den diversen Kanälen von Bands, Labels und Supportern. In dieser Lawine neuer Musik geht einem oft vieles durch die Lappen, gleichzeitig gibt es immer wieder Platten, zu denen man wohl auch später noch zurückfinden wird. Eine dieser Neuveröffentlichungen der letzten Tage stammt vom Ein-Mann-Projekt Cosmic Vision aus dem Osten Deutschlands.

Die Platte startet verhältnismäßig ruhig mit dem Song ,,Bond Of Devotion“, bei dem rauer Gesang mit dem akustischen Klagen der Gitarren verschmilzt und der Hörer so auf einen einsamen Ritt durch emotionales Brachland geleitet wird. Diese Melancholie wird durch akustische Instrumentaleinlagen gekonnt durchbrochen und verspricht immerhin ein wenig neue Hoffnung.

Auch der zweite Song schlägt zunächst einen weltschmerzlichen Ton an, welcher kurz darauf jedoch negiert und von forschen Gitarren abgelöst wird. ,,Path Through The Snow“, der mit seinen gut 13 Minuten der längste Song auf dem Album von Cosmic Vision ist, bleibt trotz seiner Kraft stimmungsvoll, mit einem Wechsel zwischen Clean- und Growlgesang.

,,The Trail To Nothingness“ sticht aus dem Gespann der vorherigen Songs heraus – der Umgangston ist deutlich deathmetalliger, was der Platte aber keineswegs schadet. Auch dieser Song findet später trotz seiner ,,Energiewende“ zu seinen atmosphärischen Wurzeln zurück.  Die Platte endet ähnlich zahm, wie sie begonnen hat mit ,,Morning Star“, in welchem Cosmic Vision den Charakter der vorherigen Songs versöhnlich zusammenfasst.


Trackliste:

1. Bond Of Devotion
2. Path Through The Snow
3. The Trail To Nothingness
4. Morning Star

 
Bewertung:

8/10

Weitere Informationen

  • Band: Cosmic Vision
  • Album Titel: One Love To Last (The Stellar Sphere; Prologue)
  • Erscheinungsdatum: 10.01.2021
  • Fazit: Ein super vielseitiges Album, welches durch den abwechslungsreichen Charakter der Songs sicherlich verschiedene Geschmäcker bedient. Bleibt zu hoffen, dass dies nicht das einzige Release war - das Potential für mehr ist definitiv vorhanden!
Gelesen 510 mal Letzte Änderung am Samstag, 23 Januar 2021 21:46

Medien

Cosmic Vision - One Love To Last (The Stellar Sphere; Prologue) Cosmic Vision

Footer Impressum Datenschutz

 Undergrounded 2020 -  ImpressumDatenschutzerklärung