Mittwoch, 12 August 2020 19:47

Imha Tarikat - Sternenberster

geschrieben von Schlammi
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Imha Tarikat ist ein in der zweiten Hälfte der 2010er Jahre gegründetes Ein-Mann-Vorhaben von Kerem Yilmaz aka Ruhsuz Cellât, der dem Black-Metal-Projekt die Seele bzw. Songwriting, die Gitarre und Vocals einhaucht. Für sein zweites volles Werk “Sternenberster” hat er sich Unterstützung an den Drums von einem gewissen P.W. geholt, der ihm auch live ins Fell greift! Wir haben vor Jahren schon die EP "Kenoboros" gehört und sind gespannt, was es mit "Sternenberster" auf sich hat.

Imha Tarikat liefern auf dem nächsten Album, das nur ein Jahr nach "Kara Ihlas" erschienen ist, insgesamt acht Songs melodischen Black Metals mit deutschen Texten. Das Projekt ist nicht von der Stange und hebt sich durch seine Experimentierfreude und durchaus ungewöhnlichen Effekten von der Melange des aktuellen deutschen BM ab. Bei den ersten Malen anhören fällt auf, dass Ruhsuz für fast jeden Song einen anderen Fokus gesetzt hat, sich aber trotzdem schnell eine echte Reizüberflutung einstellt. Mal wird auf Gitarrenarbeit und auch kleine orientalische Passagen konzentriert (Brand am Firmament), dann eine wilde und sich schnell verändernde Abfolge Clean Vocals, Growls und Sprachpassagen aufgefahren oder man baut elektronische Stimmverzerrer (Aufstieg) ein.

Gerade bei Aufstieg wirken die Effekte allerdings unfreiwillig komisch, da dieser über die Stimme gelegt eine Art "zwitscherndes Blubbern" erzeugt, das mich ohne es zu wollen, an einen Endkampf in einem Mega Man Titel erinnern will. Diese kurzen Momente sind es, die zusammen mit den hektisch wirkenden Mix "Der Hörer bekommt jetzt alles auf einmal" - zu oben erwähnter Reizüberflutung führen. Wie fürs Genre üblich, ziehen sich durch Sternenberster die schnellen und im Black Metal so typischen Soundwände, die mit einfachen Riffs für die Hintergrunduntermalung sorgen und alles so richtig schön zudröhnen. Das funktioniert natürlich sehr gut mit den generös eingesetzten Echoeffekten der Vocals, die praktisch in jedem Song zu finden sind und geben dem Album etwas Stringenz, die man sonst leider vermisst. Im Outro gibt uns Ruhsuz ein Klavierstück zur Erhohlung zum Besten, welches nochmal unterstreicht, dass wir es hier mit einem Multitalent zu tun haben und man nur den Hut ziehen kann.

Mein Fazit: Sternenberster ist durchaus ein interessantes Projekt das sich um keine Konventionen schert, aber sich selbst durch "zu viel auf einmal" ein Bein stellt. Manchmal ist weniger mehr, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es den einen oder anderen Experimentalisten im Black Metal ein Lächeln aufs Ohr zaubert! Talent und Können ist attestiert, für die nächste Scheibe wünscht man sich aber mehr Stringenz in der Songstruktur.

Trackliste:

01. Ekstase ohne Ende

02. Sturm der Erlösung

03. Kreuzpunkt der Schicksale

04. Brand am Firmament

05. Klimax Downpour

06. Aufstieg

07. Sternenberster

08. Outro (Cosmos Dissolving)

Bewertung:

7 von 10 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: Imha Tarikat
  • Album Titel: Sternenberster
  • Erscheinungsdatum: 07.08.2020
  • Fazit: Sternenberster ist durchaus ein interessantes Projekt das sich um keine Konventionen schert, aber sich selbst durch "zu viel auf einmal" ein Bein stellt. Manchmal ist weniger mehr, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es den einen oder anderen Experimentalisten im Black Metal ein Lächeln aufs Ohr zaubert! Talent und Können ist attestiert, für die nächste Scheibe wünscht man sich aber mehr Stringenz in der Songstruktur.
Gelesen 837 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 12 August 2020 20:00

Medien


Footer Impressum Datenschutz

 Undergrounded 2020 -  ImpressumDatenschutzerklärung