Montag, 16 September 2013 21:18

Sic Zone - Bear The Consequences

geschrieben von Ghostwriter
Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Bear The Consequences Bear The Consequences Sic Zone

Was hat mehr Kanten und Ecken als ein Tetronhonktillzionaeder, mehr Kurven als Gran Tourismo und mehr Einflüsse als das Europarlament? Richtig – Sic Zone mit der neuen Scheibe „Bear The Consequences“. Was hier im herbstlichen Regenmantel des „Extreme Metal“ daherkommt, ist tatsächlich von vorne bis hinten unter gar keinen Umständen in eine Schublade einzuordnen.

So könnte jeder Song von einer anderen Band sein die sich vielleicht hier mal den Sänger, da mal den Gitarristen und zur Not auch mal den Drummer tauscht. Auch wenn ich die Core Einflüsse nicht wirklich brauchen kann, lassen mich die Old-School Death Metal Thrash-Parts, instrumentalisiert von Gitarrist Morbid und Bassist Chico, das Black Metal mäßige Gegrowle von PY und die treibenden Drums von Drummer KY die Scheibe mit wohligen Schauern genießen. Ich habe hier auf einen Schlag mehrere Favoriten ausgemacht und gerate direkt ins Schwärmen: Z.B. „The Day You 're Gonna Die“ ist ein von Kirchenglocken eingeläutetes vermeintlich ruhiges Instrumentalstück - bevor in bester Deathmanier monoton losgedroschen wird und ein zwar simples aber doch eingängiges Riffing mit PY's Stimme versetzt zeigt, wo eigentlich der Hammer den verdammten Amboss hat.

 

Der Track "Coma", den ihr weiter unten auch im Video begutachten könnte, hat einen würdigen Drumeinstieg der mich entfernt an den Mechwarrior 4 Installationssong erinnert – Mist, too much feels.... und driftet dann aber leider zu sehr in die Core Schiene ab, was zwar einigen anderen, mir aber wie oben schon erwähnt nicht so gut passt. Track 5 und 6 „Falling Lost I+II“ könnten unterschiedlicher nicht sein, so ist "Falling Lost I" ein ruhiges fast depressives BM Stück (meiner aktuellen Stimmungslage entsprechend), während "Falling Lost II" ein Bastard aus (altem) Machine Head Sound und Sepultura Attitüde darstellt. Hier kommt wiederholt die ganze Stimmlage von Sänger PY und dem Skillrepertoire seiner doch sehr fähigen Truppe zum Vorschein. Auch "Untrue" kommt wieder sehr Deathcore mäßig um die Ecke und hier fällt mir ein, warum mir die Jungs trotz dieser Tatsache so sympathisch sind – Stellenweise fühle ich mich an meine momentane Lieblingskombo „Haust“ erinnert, was nicht ausschließlich am Gesang liegt. Wollt ihr nicht mal ein komplettes Death'n'Roll Album machen, so als nächstes?

 

Was Sic Zone für mich zu einer klaren Reinhörempfehlung macht ist die hohe Bandbreite an unterschiedlichen Stilmitteln mit der die Scheibe gesegnet ist. Hier wird dezent auf alle Grenzen defäkiert und dabei weder zu dick aufgetragen noch sich in der Durchführung verhaspelt. Eine gute Laufzeit und ein kleiner Live Schmankerl („Stale“) von 2012 runden den Silberling ab. Leider muss der Einzelhandel noch bis Ende (R)Oktober warten bis die Platte erscheint, aber so lange gibts auf der FB Seite der Jungs noch einiges zu sehen!

 

Tracklist:

01. Uncompromising (04:12)
02. Lord Of Chaos (and the wings of steel) (03:27)
03. The Day You're Gonna Die (5:41)
04. Coma (04:12)
05. Falling Lost Part 1 (03:37)
06. Falling Lost Part 2 (05:19)
07. My Control (04:58)
08. Untrue (04:43)
09. Sweat Person (04:40)
10. No One Said It Would Be Easy (03:50)
11. Stale (Live 2012) (05:02)

Bewertung:

8,5 von 10 Punkten


Weitere Informationen

  • Band: Sic Zone
  • Album Titel: Bear The Consequences
  • Erscheinungsdatum: 31.10.2013
  • Fazit: Was Sic Zone für mich zu einer klaren Reinhörempfehlung macht ist die hohe Bandbreite an unterschiedlichen Stilmitteln mit der die Scheibe gesegnet ist. Hier wird dezent auf alle Grenzen defäkiert und dabei weder zu dick aufgetragen noch sich in der Durchführung verhaspelt. Eine gute Laufzeit und ein kleiner Live Schmankerl („Stale“) von 2012 runden den Silberling ab.
Gelesen 3678 mal Letzte Änderung am Montag, 16 September 2013 21:41

Medien

Coma - Official Sic Zone

 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung