Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 71

Mittwoch, 12 Juni 2013 12:29

Carnal Ghoul - The Grotesque Vault

geschrieben von
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Es ist Zeit dass sich UG auch wieder dem Untergrund widmet. Heute auf der Schlachtplatte CARNAL GHOUL mit ihrem Debüt „The Grotesque Vault“.

Die Jungs aus Marburg beziehungsweise Koblenz haben sich erst Heuer zusammen gefunden. Somit noch ein richtiger Geheimtipp in der Death Metal Szene. Umso erstaunlicher dass bereits im April diesen Jahres die erste EP „The Grotesque Vault“ das Licht der Welt erblickt hat unter dem Label Remission Records (u.a. Defloration, Lay Down Rotten, Soul Demise). Dennoch sind die Drei Bandmember in der Szene keine Unbekannten. Hinter der Schießbude sitzt niemand geringeres als Tormentor (Desaster, Decayed und Metalucifer). Die Streitäxte werden von Daniel Jakobi (Milking the Goatmachine, ex- Lay Down Rotten), Richard (ex- Face Down Hero) und Johannes Pitz (ex- Lay Down Rotten) bedient. Da liegt die Messlatte schon ganz schön hoch!

Dass die letzten zwei Jahre vermehrt oldschool Death präsentiert wird, wundert es mich hier ebenfalls wenig, dass ich genau dies bekomme. Ob ich dem ganzen Todesgeballer überdrüssig bin? Wohl kaum! Ziemlich schnell wird klar dass CARNAL GHOUL eine Mission verfolgen. Nämlich aus dem Trend auszubrechen. Zwar erinnert der Sound sehr an die Schweden Death Größen aus den frühen 90ern. Im Westen nichts Neues. Aber wenigstens richtig fetter Sound dahinter. Eigentlich würde es mich kaum wundern wenn Dan Swanö die Hände im Spiel gehabt hätte (sollte ich demnächst in Erfahrung bringen).

„The Grotesque Vault“ nimmt heftig schnell Fahrt, ohne dem Hörer stupides vergewaltigen der Instrumente zu bieten. Ab und zu bricht eine Gitarre wahnwitzig aus und lässt sich zu einem Solo verleiten. Dies steigert aber den Wiedererkennungswert dieser EP. Auch hervorzuheben sind die extrem horrenden Growls von Herrn Jakobi. Ein wenig impertinent, gesalzen mit Boshaftigkeit und darüber wütendes Donnergrollen.

Wohl kaum kann man etwas mit „The Grotesque Vault“ falsch machen. Eine junge Band mit dem gewissen expressis verbis und Erfahrung gehen in Kampfstellung und werden den Untergrund gehörig aufräumen. Beste Voraussetzungen damit CARNAL GHOUL bald unter dem Motto „Fleshripping“ auch Live ihr Schlachtfest feiern können.

Tracklist

I. The Grotesque Vault

II. Ripped from the Tomb

III. Unleash the Forsaken

IV. Pathologic Randomness

Bewertung

9,0 von 10,0 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: Carnal Ghoul
  • Album Titel: The Grotesque Vault
  • Erscheinungsdatum: April 2013
  • Fazit: Wohl kaum kann man etwas mit „The Grotesque Vault“ falsch machen. Eine junge Band mit dem gewissen expressis verbis und Erfahrung gehen in Kampfstellung und werden den Untergrund gehörig aufräumen. Beste Voraussetzungen damit CARNAL GHOUL bald unter dem Motto „Fleshripping“ auch Live ihr Schlachtfest feiern können.
Gelesen 2949 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 12 Juni 2013 12:39

 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung