Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 69

Wenn der Herbst Einzug hält und somit die Festivalsaison zu Ende ist, bleibt dem Metaller nur zwei Möglichkeiten, seine Musik zu genießen: daheim im Wohnzimmer oder live! Im Rahmen ihrer Hell Revisited-Tour statteten Hell:On, Sinful und Craving dem Knubbel in Marburg einen Besuch ab und kombinierten beide Möglichkeiten.

Endlich, endlich, ein Club-Konzert meiner Lieblingsband in meiner Heimatstadt! Lange hatte ich gehofft Leprous mal in Helsinki zu sehen, und dieses Jahr wurde ich gleich zweimal beschenkt; Die Norweger hatten einen Mini-Slot auf dem Tuska Open Air, und jetzt im Herbst einen Headliner Gig.

Ganz Deutschland ist besetzt von Poppern und Posern. Ganz Deutschland? Nein. Einige Widerstandsnester aufrichtiger Metaller bestehen. Mit dem kleinen Örtchen Rodenbach bei Hanau in Hessen bereichert ein neuer Ort die Metallandkarte. Mike Hanke, Wirt des Restaurants „Zum Pfannenstiel“ in der Rodenbachhalle in Rodenbach hatte zum ersten Mal zu einem Konzert in „seine“ Halle geladen.

Mehr als 2 Jahre hat es gedauert, ein altes Versprechen einzulösen, das Chapter NRW mit Heimvorteil im Pott zu besuchen. Welcher Ort könnte dafür passender sein, als der Helvete Metal Club und ein Konzert, der neben ErzfeinT noch caliber.X, Damnation Defaced, Nailed To Obscurity und Milking The Goatmachine die scheisse fett rocken lässt.

Nachdem das Debutalbum “The Wakening”, gemischt von meinem Held Dan Swanö, im Frühjahr 2013 herauskam, habe ich gierig auf eine Chance gewartet, die Jungs von Damnation Plan mal live zu sehen. Das Album ist eine sehr coole Melodic-Death Scheibe, sehr energetisch vor allem durch die Mischung von clean Vocals (Asim Searah) und das Growling (Tommy Tuovinen). Die Band existiert eigentlich schon seit 2007, aber nur die beiden Gründer Jarkko Lunnas am Schlagzeug und Kalle Niininen an der Gitarre sind noch dabei.

Es war ein Spätsommertag wie aus dem Bilderbuch - keine Wolke trübte den blauen Himmel und die Sonne brannte gnadenlos auf München nieder. Doch dank Klimaanlage in den öffentlichen Verkehrsmitteln war der Weg zum Backstage wohl temperiert gewesen und nur auf den letzten Metern kam ich doch kurz ins Schwitzen.

Metalocalypse may be comedy, but Dethklok’s music is no joke. It walks the line between humor and grim, dark, heavy metal. From Dethalbum I to III, the tracks bring a timeless death metal appeal while carrying a variety of elements from different genres with a catchy beat. It is pivotal to see the Metalocalypse series before attending the show.

Montag, 12 August 2013 16:23

08.08.2013 - Anvil + AC Angry, Garage Kleiner Club, Saarbrücken

geschrieben von

Anvil sind im Sommer für ein paar ausgewählte Konzerte zurück nach Deutschland gekommen um den Heavy Metal in Reinkultur zu zelebrieren! Nach Festivalauftritten, unter anderem auf dem Wacken Open Air 2013, ging es noch zum vorletzten Gig der Tour nach Saarbrücken.

Eine laue Augustnacht, etwas kühler als die letzten heißen Tage, hielt etwa 60 Besucher nicht davon ab, sich im Knubbel in Marburg ordentlich die Gehörgänge durchpusten zu lassen. Die Bifroest Event Agentur war es gelungen, als lokaler Veranstalter die gemeinsam tourenden Bands „Blasphemy“ aus Venezuela und „Skeletal Remains“ aus den USA nach Marburg zu locken.

Montag, 29 Juli 2013 20:39

20.07.2013 Nuit Bohème im Karlstorbahnhof Heidelberg

geschrieben von

Zum ersten Mal mit Open Air Casino öffneten am Samstag die Tore des Karlstorbahnhofs zur Nuit Bohème. Der erste Eindruck war gleich positiv.  Ein Großteil der Gäste hat sich in Schale geworfen und schon vor Mitternacht war die Stimmung allseits ausgelassen.

Seite 10 von 15

 Undergrounded 2017 - Impressum - Datenschutzerklärung