I had the great chance to see Persefone, which I discovered a few years ago by accident, in Stockholm; it was not only the only gig they teamed up with another favourite, Loch Vostok, but it was also the last gig of their European tour which always guarantees a special show without pressure for the bands and a lot of shenanigans played by the bands on each other.

Freigegeben in Konzert Reviews

Manchmal hört man einen Song, der einem spontan gefällt. Manchmal kommt es vor, dass man aus dem Nichts heraus auf einem Festival voll auf diese eine Band abfährt, die man nie zuvor gehört hat. Und dann gibt es die epochalen Momente im Leben eines Konzertschreiberlings, in denen man weiß, dass diesem Sound der Hauch des Ewigen innewohnt und zukünftige Generationen Musiknerds neidvoll auf einen selbst und die Umstehenden blicken werden, dass sie das hier gerade erleben durften.

Freigegeben in Unter dem Radar
Donnerstag, 09 März 2017 09:55

Vanhelga

Positive music for positive people – This slogan sums up the whole Vanhelga experience. When we asked them what they most dislike about performing in Germany, the answer was: „We aren’t allowed to cut ourselves on stage!“. Writing their new material in mental asylums and solitude, you can expect raw, rotten, melodic and somewhat „happy-despaired“ DSBM, when attending one of their gigs or listening to their songs!

Freigegeben in Bands

Die Outputfreude von Vanhelga dürfte inzwischen durchaus als legendär bezeichnet werden. Seit 2010 drei Full Length Alben, 5 EPs und diverse Splits und schon steht für dieses Jahr die nächste Langrille auf dem Plan. Das Schaffen viele Bands oftmals nicht in zwei Dekaden und langweilig dürfte den DSBM-Schweden kaum gewesen sein,

Freigegeben in Album Reviews
Samstag, 19 März 2016 13:33

Throne of Heresy – Antioch

Gibt man in der Suchmaschine „Antioch“ ein, werden allein über Wikipedia rund 50 Orte dieses Namens, überwiegend in den USA, angeführt. Throne of Heresy kommen jedoch mitnichten aus Noch-Obama-Country, auch nicht aus der nahezu gleichnamigen Stadt (Antiochia) in Syrien, sondern aus Schweden – immerhin: gleicher Anfangsbuchstabe.

Freigegeben in Album Reviews
Dienstag, 15 März 2016 10:19

Highrider - Armageddon Rock

Die 70er haben angerufen und wollen ihre Cheese Organ zurück! Zumindest war das mein erster Gedanke nachdem ich mich einmal durch das Debüt der Schweden von Highrider „georgelt“ hatte und die kleine Zeitreise gleich nochmal anwerfen musste. Was Highrider auf ihrer ersten Scheibe „Armageddon Rock“ bieten ist schwer zu greifen und selbst nach dem inzwischen 10. Durchlauf immer noch schwer zu Beschreiben.

Freigegeben in Album Reviews
Mittwoch, 23 Dezember 2015 23:19

Deville - Make It Belong To Us

Es gibt viel zu viel gute Musik da draußen und man kriegt gar nicht alles mit, welche tollen Bands und Alben so durch die Rock- und Metalwelt geistern. Die Schweden Deville sind für mich der beste Beweis dafür! Seit 2004 sind sie schon unterwegs und haben drei Alben veröffentlicht. Wenn mir nicht das neuste Werk "Make It Belong To Us" für dieses Review in die Hände gefallen wäre, hätte ich von Deville bis jetzt immer noch keine Notiz genommen...

Freigegeben in Album Reviews

Wer Infos über Mammoth Storm im Netz sucht, der wird es nicht leicht haben, etwas zu finden. Keine offizielle Homepage, keine richtige Labelseite und bei Facebook und Bandcamp gibt es auch nur spärliche Informationen, die kaum etwas für eine Bandbiographie hergeben.

Freigegeben in Unter dem Radar
Montag, 05 Oktober 2015 10:24

The Ugly - Decreation

The Ugly aus Stockholm veröffentlichten im Juni 2015 mit “Decreation” - 7 Jahre nach dem Debütalbum „Slaves to the Decay“ (2008) - ihr zweites Werk. Das Cover deutet schon an, was hier Programm ist: Solider und giftiger Black Metal, vergleichbar mit den Werken von Marduk und anderen typischen Genrevetretern. Der Sound ist angemessen fett, die Songs nett. Nicht mehr und nicht weniger.

Freigegeben in Album Reviews
Dienstag, 26 Mai 2015 07:51

WOE – It’s Woe Time

Schwedischer. Heavy. Rock. Echt? Ja – und was für ein Groove! Tolle Songs. Superbe Refrains. Keine Growls. Und dazu dieser Groove! Ein superber Mix aus traditionellem Hard Rock und Metal. Keine Synthesizerteppiche, keine Chöre. Und was für ein Groov ihr habt schon ein bisschen was bemerkt: Das Debütalbum der Schweden „Woe“ hat mich ziemlich angefixt...

Freigegeben in Album Reviews
Seite 1 von 5

 Undergrounded 2017 - Impressum - Datenschutzerklärung