Freitag, 09 Dezember 2016 01:04

20 Years Of Death - Matrix, Bochum - Shining + Taake + Slegest

geschrieben von Anna Apostata & Boern
20 Years Of Death 20 Years Of Death Patricia Thomas Band Management

In diesem ausklingenden Herbst feierte Shining innerhalb ihrer „20 Years Of Death“-Tour symbolträchtig ihr 20-jähriges Bestehen. Undergrounded war für euch in der Bochumer Matrix dabei.


Am 09.12. machte Shinings Jubiläumstour „20 Years Of Death“ auch Halt in NRW und ein kleines Team der Undergrounded-Redaktion konnte sich dies natürlich nicht entgehen lassen. Bereits im Vorfeld hörte man Einiges über die bereits stattgefundenen Konzerte – und jeder weiß: Bei einem Shining Konzert kann einfach alles passieren. In Kombination mit Taake kam dieses Line-up reinem Sprengstoff gleich.

Den Openerslot besetzten die Norweger von Slegest. An diesem frühen Freitagabend hatten sich noch nicht allzu viele Besucher in der Bochumer Matrix eingefunden und gerappelt voll sollte es auch bis zum Schluss nicht werden. – Schade, denn die Blackened Doomer hätten ein paar mehr Zuschauer verdient. Im Gepäck hatten sie ihr neuestes Album, welches erst Anfang November veröffentlicht wurde. Natürlich kam der geneigte Hörer in den Genuss einige der neuen Werke auch live zu genießen, erstaunlicherweise lag der Fokus aber nicht auf dem frisch gepressten Silberling. Ihrem ersten Full-Length sollte ebenso viel Aufmerksamkeit zukommen und es wurde sogar „Wall Painted Black“ der 2012er EP zum Besten gegeben. Eine wirklich gut durchdachte Mischung ihrer Setlist, welche dem Publikum die volle Breite ihres bisherigen musikalischen Schaffens präsentieren sollte.
Ihre Bühnenpräsenz war angenehm, Behauptungen, sie hätten nicht alles gegeben, konnte ihnen wohl keiner unterstellen. Ein toller Auftakt für diesen Abend und Sänger Stig sollte nicht allzu viel später nochmals auf die Bühne kommen!

Setlist:   1. Dirt Life Death                                  15625704 373025479708113_4764416142574333665_o
             2. Wolf
             3. Komfortabelt Nummen Midtvekes
             4. Wall Painted Black
             5. I Fortida Sitt Lys
             6. Ho Som Haustar Aleine
             7. Løgna Sin Fjende


Taake feierten ihr eigenes 20-jähriges Bestehen erst im letzten Jahr. Wie sie selbst sagten waren sie noch nie für irgendjemanden der Supportact, doch feiern sie mit dieser Tour den Bandgeburtstag ihrer Freunde. Passend dazu führten sie das Publikum durch ihre Discographie-Historie, ein bewusst gesetzter Fokus konnte dabei nicht erkannt werden. Wie gewohnt lieferten die Black Metaller eine energetische Show ab, Sänger Hoest agierte zwar wie immer pathetisch, doch erwartet man dies von ihm auch und gehört genauso zur live Performance wie das Corpsepaint, welches die gesamte Live-Besatzung trug – ein paar Klischees mussten also bedient werden. In der Mitte ihres Auftritts hatte man kurzzeitig das Gefühl, die Band würde leicht nachlassen, nur um dann mit einem finalen Rundumschlag zu überraschen, an dem Slegests Sänger Stig nicht ganz unschuldig war, der hierfür erneut die Bühne enterte.

Setlist:   1. Nattestid                                  15578108 373025809708080_2183853260448443419_o
             2. Doedskvad 1
             3. Doedskvad 3
             4. Umenneske
             5. Nordbundet
             6. Du ville ville Vestland
             7. Orm
             8. Frau Vadested til Vaandesmed

Nun war es Zeit für die Geburtstagskinder und Shining begannen zunächst mit unverhohlener Freude eine ihrer letzten Shows dieser Tour. Ein sichtlich körperlich nach wie vor angeschlagener Niklas Kvarforth verbreitete sogar so etwas wie Frohsinn und schien mit sich und der bisherigen Tour im Reinen. Bis, ja bis ein etwas übermotivierter Gast seine helle Freude daran zu finden schien, Gitarrist Euge Valovirta in den Genuss seines gefüllten Bierbechers kommen zu lassen. Leider nicht, indem er ihn etwa feierlich überreichte, sondern in Form eines eher ungezielten, aber völlig unnötigen Wurfes. Die Stimmung drohte leicht zu kippen, der Becherwerfer traf sein unausweichliches Schicksal, nämlich die Begegnung mit den Konsequenzen seines Handelns – in diesem Fall eine etwas unsanftere Begleitung aus der Halle – und es kam so etwas wie die typische Shining-Stimmung auf: Niklas war angepisst. Richtig angepisst. Und stellte, zumindest zu meinem Vergnügen, die Setlist ein wenig um. Was nun folgte, waren gute eineinhalb Stunden Shining in Bestform, mit dem Besten, was ihre Alben hergeben. Auch Taake-Sänger Hoest bekam, um der Tradition des Abends treu zu bleiben, ein kleines Intermezzo und feuerte noch einmal eine geballte Ladung Galle in Form seines Gesangs auf die Zuhörer ab.

In Anbetracht der Setlist darf man umso mehr gespannt sein, was das angekündigte Livealbum dieser Tour können wird. Shining jedenfalls haben sich an diesem Abend keinen einzigen Patzer geleistet und lieferten eine perfekte Darbietung ihres Könnens. Hut ab dafür!
 

Setlist:   1. Vilja & Dröm                                              15493239 373026553041339_1451100075402018790_o
             2. Hail Darkness Hail
             3. Submit to Self Destruction
             4. Framtidsutsikter
             5. Claws of Perdition
             6. Längtar bort från mitt hjärta
             7. Vilseledda barnasjälars hemvist
             8. Människa o’avskyvärda människa
             9. Vemodets arkitektur
           10. Låt oss ta alt från varandra
           11. For the God Below
           12. Ohm (Sommar med Siv) / Seigmen Cover
           13. Besök från i(ho)nom


Fazit:
Wenn es um DSBM geht, ist Shining eine der Bands, welche als erstes genannt wird und haben dieses Genre durch die beiden letzten Jahrzehnte hinweg geprägt, wenn nicht sogar mitbegründet und es nicht zuletzt ins Extrem getrieben – und das haben sie an diesem Abend mehr als deutlich gemacht. Shining ist eine der wenigen Bands, welche es ernst meinen!

Sowohl als Kontrast, als auch als Ergänzung waren die Support-Acts Taake, dem klassischen Nowegian Black Metal, und Slegest, dem Blackened Doom entspringend, mehr als weise ausgewählt. – Perfekt!

Weitere Informationen

  • Wann: 00.00.0000
Gelesen 1239 mal Letzte Änderung am Freitag, 30 Dezember 2016 21:35

 Undergrounded 2017 - Impressum - Datenschutzerklärung