Montag, 09 September 2013 11:37

05.09.2013, At The Gate Of Sethu Tour, Backstage München - Black Therapy, Svart Crown, Ex Deo, Nile;

geschrieben von
05.09.2013, At The Gate Of Sethu Tour, Backstage München - Black Therapy, Svart Crown, Ex Deo, Nile; At The Gate Of Sethu Tour

Es war ein Spätsommertag wie aus dem Bilderbuch - keine Wolke trübte den blauen Himmel und die Sonne brannte gnadenlos auf München nieder. Doch dank Klimaanlage in den öffentlichen Verkehrsmitteln war der Weg zum Backstage wohl temperiert gewesen und nur auf den letzten Metern kam ich doch kurz ins Schwitzen.

Am Ziel angekommen, punktete die Location schon dadurch, dass die Suche nach etwas Essbaren durch den hauseigenen Imbiss (mit leckeren Burgern) abgekürzt wurde und somit mehr Zeit blieb, die Halle zu inspizieren und mir ein Bier zu holen. Wenig später eröffneten dann Black Therapy aus Italien den Abend und gaben soliden Melodic Death Metal zum Besten. Anfänglich hatten sie noch mit dem Sound zu kämpfen, doch nach ein, zwei Songs hatten sie diesen im Griff und konnten dann mit musikalischer und Live-Qualität überzeugen. Am Ende war es ein guter Auftritt, der den Melodic Death Metal zwar nicht neu erfand, aber die Stimmung in der Halle schon mal leicht einheizte.

 

Was dann als zweite Band des Abends folgte, war einfach nur ein Brett!!! Die mir bis dato unbekannten Franzosen von Svart Crown legten mit ihrer extremen Mischung aus Death und Black Metal so richtig los. Obwohl sie erst kurz vor der Show angekommen waren, legten sie eine Energie an den Tag und bearbeiteten ihre Instrumente mit einer Brutalität und ordentlich Druck. So eingepeitscht, konnte das Publikum nicht anders, als mitzuziehen und dankte der Band mit ordentlich Headbanging und jeder Menge entgegen gereckter Horns für ihren Einsatz. Da war es nur schade, dass die Show so kurz war, denn von Svart Crown hätte ich gerne mehr gesehen und gehört.

 

Ich gebe es gleich von Anfang an zu, bei Ex Deo kann man von mir keine Objektivität mehr erwarten, sind sie doch der Grund, warum ich mich seit Wochen darauf freute, nach München zu fahren, obwohl mich dort eine Woche lang Theorie und Fortbildung erwartete. Zu Beginn war es noch etwas leer (alle suchten noch Erholung nach Svart Crown), doch mit den Klängen des Openers “Legio XIII” füllte sich die Halle langsam wieder und es ging stimmungsmäßig da weiter, wo man bei der letzten Band aufgehört hatte. Maurizio Iancono und seine Mannen taten mit ihrem Set aber auch alles, damit diese oben gehalten wurde und boten eine gute Show im vollen Kampfdress. Dem ein oder anderen mag die durchchoreographierte Show etwas aufstoßen, aber wer es nicht mag, muss auch nicht hinschauen. Auch nur beim Lauschen der Musik kann man feststellen, das Ex Deo einfach gut sind. Kurz noch zur Setlist: mir persönlich fehlten noch Songs vom Format “Per Oculus Aquila” oder “Storm The Gates Of Alesia”, aber das sind persönliche Vorlieben von mir und das Set passte auch ohne diese Songs vorne und hinten.

 

Vollkommen zufrieden mit dem Abend bis dahin, lehnte ich mich bei Nile entspannt zurück und wartete ab, wie mir Technical Death Metal gefallen sollte. Doch leider wurde ich enttäuscht, denn der Sound war, meiner Meinung nach, kaum erträglich. Die Vocals gingen in einem Brei aus Gitarren und Bass unter und dass es Drums gab, merkte man auch nur am Luftdruck, der aus den Boxen kam. Ich finde so etwas schade, denn die anderen Bands hatten den Sound im Griff gehabt und gezeigt, dass es anders und besser geht. Ich entschloss mich, dann nach Hause zu gehen. Beim Verlassen der Halle wurde der Sound besser und draußen war er sogar erträglich, so dass ich mir dann noch ein paar Songs anhörte. Doch Nile blieb mir weiterhin verschlossen, es ist mir zu sperrig und zu sehr auf Technik aus. Und letzten Endes ist es, meiner Meinung nach, nicht Sinn und Zweck, draußen vor der Tür ein Konzert mitzuerleben, so dass ich mich dann doch ganz von dannen machte.

 

Fazit des Abends: gelungener Abend, bei dem Ex Deo für mich außer Konkurrenz waren, Svart Crown die Halle extrem rockte und Black Therapy überzeugen konnte. Dass ich mit Technical Death Metal nichts anfangen kann, lag nicht an Nile, aber gegen den schlechten Sound hätten sie etwas machen können.

Weitere Informationen

  • Band(s): Black Therapy, Svart Crown, Ex Deo, Nile
  • Wann: 05.09.2013
  • Wo: Backstage München
Gelesen 1779 mal Letzte Änderung am Samstag, 15 Februar 2014 15:16
eviloli

Just when I know all of life's answers, they changed all the questions!


 Undergrounded 2017 - Impressum - Datenschutzerklärung