Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 71

Sonntag, 06 Januar 2013 22:35

Tag 3: PARTY.SAN Open Air 2012 - 09. - 11.08.2012

geschrieben von
Artikel bewerten
(11 Stimmen)

Alle Jahre wieder, heißt es, wenn das PARTY SAN OPEN AIR zum fröhlichen Feiern lädt. Nun schon zum zweiten Mal auf dem Flugplatz in Schlotheim. Auch 2012 konnte man wieder Allerhand erleben.

Samstag, 11. August 2012

Der letzte Tag brach an in Schlotheim. Noch einmal alles geben, noch einmal richtig abrocken. Mit zwei weinenden Augen da wir schon am Nachmittag Richtung Heimat aufbrechen mussten.

Am Samstag habe ich die Zeit Vormittags genutzt um noch ein paar Freunde zu treffen und zu tratschen. Aber natürlich nicht ohne die erste Band des Tages für mich aus den Augen zu verlieren – NOCTE OBDUCTA. Erst vor ein paar Wochen auf dem Boarstream Festival erlebt, mit positiven Nachwehen. Dem Publikum auf dem PARTY SAN OPEN AIR angepasst, boten NOCTE OBDUCTA vor allem Songs aus jüngeren Tagen dar. Auch wenn der Sound in der späten Mittagsstunde noch nicht so ganz aus den Puschen gekommen ist wie die Tage, war dieser Auftritt eines der Black Metal Highlights. Gekrönt vom Bandeigenen Evergreen „Fick die Muse“.

Weiter mit Schwarz Metall (man kann ja davon eigentlich nie genug haben). ARCHGOAT standen schon in den Startlöchern. Mir bis Dato war diese Band unbekannt. Der Auftritt war solide und erfüllte auch das ein oder andere Genreklischee. Mich mit eingeschlossen, schien die Band aber das Publikum nicht so wirklich auf ihre Seite zu ziehen. Ein schweres Vorhaben bei helllichtem Tag und okkulter Musik.

Eigentlich sollten nun RAGNAROK in die Schlacht ziehen, aber mir unbekannten Gründen kamen die Jungs verspätet am Gelände an, weshalb sich WARBRINGER um die Partisanen gekümmert haben. Thrash Metal der definitiv keine Wünsche offen lässt, aber das ist man ja vor allem Live von den fünf Amis durchaus gewohnt.

Schnell noch den letzten Tequila Sunrise geholt und ab zu meinen Landsmännern von REVEL IN FLESH ins Party Zelt (und ja man hat sich noch eines der letzten weißen Girlie Shirts gekrallt um auch angemessen zu feiern). Ja ich hatte Bock auf Death Metal. Wer die Jungs kennt der weiss genau dass hier keine Gefangenen gemacht werden. Und nicht ohne Grund ist man in der Klangschmiede von FDA beheimatet und dieses Label steht für Qualität. Aber nun zum Auftritt. Circa 25 Minuten Stagetime ist nicht viel, also muss man alles geben um zu überzeugen. Mit einem Rundumschlag durch die oldschool Death Szene brachten die Jungs Einen nach dem Anderen zu heftigen Kopf kreiseln. Das Benediction Cover „Subconscious (T)Error“ hat ebenfalls nochmals richtig gezündet.

Die restlichen Bands sind dem Abbau unseres Camps zum Opfer gefallen (Ordnung muss sein, auch auf Festivals. Einen Saustall hinterlassen ist ein No-Go!). Vor allem sehr ärgerlich das ich TOXIC HOLOCAUST bis auf zwei Songs verpasst habe.

 

Unterm Strich war das PARTY SAN FESTIVAL mal wieder das Highlight 2012. Kaum ein Festival schafft so viel entspannte Atmosphäre die auf brennenden Metal trifft. Immer wieder gerne!

 

+ Verpflegung für jeden Geldbeutel. Riesige Auswahl

+ Faire Getränkepreise (Gute Mischverhältnisse und vor allem lecker)

+ Saubere Sanitäre Anlagen (Shit and Shower Flat für ca. 6 Euro)

+ Hilfsbereite und freundliche Secus und Helferleins

+ Bei Anreise am Mittwoch alles entspannt ebenso die Abreise

+ Angemessene Ticketpreise

+ Zeltbühne mit eher kleineren Bands. Sehr geil! Hammer Stimmung

 

- Das PSOA sollte nicht noch mehr Besucher auf das Gelände quetschen (lange Fußmärsche wenn man am Ende des Flugplatzes campt)

- Den Einlass aufs Gelände am Donnerstag war nicht ganz optimal (lange Wartezeiten)

Hier gehts zum ersten Tag

 Hier gehts zum zweiten Tag

Weitere Informationen

  • Wann: 09. - 11.08.2012
  • Wo: Schlotheim
Gelesen 1935 mal Letzte Änderung am Sonntag, 06 Januar 2013 22:50


Footer Impressum Datenschutz

 Undergrounded 2020 -  ImpressumDatenschutzerklärung